Zum Inhalt springen

Reinhard Lakomy verstorben

1100_1054_600

Ein Musiker, dessen Traumzauberbaum nicht nur fester Bestandteil meiner Kindheit, sondern auch der Kindheit meiner Kinder war, oder besser noch immer noch ist, ist heute im Alter von 67 Jahren an Lungenkrebs verstorben. Dieser war erst vor wenigen Wochen erkannt worden. Lebensverlängernde Therapiemassnahmen lehnte er ab. „Wenn man auf ein so reiches Leben zurückblicken kann, wird das Fest nicht schöner, nur weil es länger dauert.“

Mach’s gut, Reinhard, und vielen Dank für alles.

Ich hätte hier jetzt unheimlich gerne den Traumzauberbaum eingebunden, der aber ist natürlich auf YouTube geogefickt. Arschlöcher.

15 Kommentare

  1. itgoeson23. März 2013 at 17:12

    Och je, da zieh ich doch direkt mal die Traumzauberbaum-Platte raus. DIE Platte meiner Kindheit! R.I.P.

  2. Anonymous23. März 2013 at 17:16

    gute worte. danke.

  3. AG23. März 2013 at 18:20

    Und heute hören meine Kids den Traumzauberbaum. RIP Reinhard. Und danke!

  4. adrian23. März 2013 at 18:37

    danke!

  5. martin23. März 2013 at 20:05

    sehe gerade, das Shrommy die gleiche Platter verlinkte. ;-)

  6. bemme5123. März 2013 at 20:50

    hm. der lakomy ist mir meist bei anderen kindern begegnet. da liefen die lieder auch oft auf kindergeburtstagen oder so. wir hatten die scheibe nicht zuhause. da waren mehr Circus Lila und Gerhard Schöne. aber ich glaube es gab fast kein kinderzimmer in dem der traumzauberbaum nicht irgendwie mal als ohrwurm, platte, kassette oder poster rumgeisterte….

  7. Shroomy23. März 2013 at 21:26

    Das geheime Leben ist einfach unglaublich gute elektronische Musik :) Genau mein Geschmack!

  8. Jörg24. März 2013 at 00:12

    Der Held meiner musikalischen Kindheit. Unsere Katze heisst übrigens Marilou, nur sieben schöne Kater kennt sie noch nicht … kommt aber noch. Danke für alles und sei dir sicher, auch unsere Kinder werden mit dir gross.

  9. yon24. März 2013 at 02:59

    endlose stunden geschichtenlieder! werd immer noch damit gross :) onelove!
    btw: drecksgema !

  10. Norman24. März 2013 at 06:59

    Ach, wie gerne habe ich den Traumzauberbaum gehört. Und auch Schlapps und Schlumbo gehörte zu meinen täglichen Plattenverzehr. Kindheit, jetzt.

    Danke Reinhard für die vielen tollen Stunden des träumens

  11. Elektrobanause24. März 2013 at 11:11

    meine traumzauberbaumplatte sieht aus wie ein panzerwendeplatz und knistert wie ein lagerfeuer. bei den kindern steht sie aber immer noch hoch im kurs.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.