Zum Inhalt springen

Sehr geehrter Herr Obama,

ich will ehrlich mit Ihnen sein, ich glaube nicht daran, dass sich Grundsätzliches durch Sie ändern wird. Ich meine, Sie sind Politiker, nicht wahr? Sie wissen schon, die ändern meistens nicht viel Spürbares. Es ist aber nicht so, dass ich jetzt hier den Pessimisten machen will, im Gegenteil, ich würde mich sogar freuen, wenn Sie mehr erreichen könnten, als mein „nicht viel“. Wirklich. Aber das ist eigentlich gar nicht der Grund dafür, dass ich mich persönlich an Sie richte.

Der Grund dafür ist sehr egoistischer Natur. Und zwar habe ich eine Flasche Vodka darauf gewettet, das Sie innerhalb der ersten 100 Tage Ihrer Amtszeit, das Lager in Guantánamo schließen. Sprengen Sie es in die Luft, schenken Sie es Kuba, machen Sie was Sie wollen, nachdem Sie die Menschen dort herrausgeholt haben. Ich pflege meine Vodkawetten immer zu gewinnen und es wäre tragisch, wenn das ausgerechnet in diesem Falle hier mal nicht klappen sollte. Aber dafür haben Sie sicher Verständnis.

Den Rest machen Sie dann schon.

12 Kommentare

  1. marc20. Januar 2009 at 14:52

    kann man noch mitwetten?

  2. marc20. Januar 2009 at 14:57

    dagegen. also, dass er es nicht schafft binnen 100 tagen den folterschuppen zu schliessen.
    gezaehlt wird ab amtsantritt (heute)?

  3. Saint20. Januar 2009 at 15:00

    Okay, bin ich dabei. Schafft er es nicht, kostet mich das zwei Flaschen Vodka.

  4. marc20. Januar 2009 at 15:03

    ok.
    bei wetten schliesse ich generell schlecht ab, aber wenn die das drecksteil da endlich mal dicht machen, waere mir das auf jeden fall die flasche korn vom aldi vodka wert.

  5. Wole20. Januar 2009 at 17:51

    Ich hoffe du hast recht und gewinnst deine Flasche und er schafft es in 100 Tagen.

  6. PianoPlayer20. Januar 2009 at 21:29

    Korn vom Aldi :D Aber von Vodka müsste ich auch kotzen. Bin halt nix gewöhnt.

  7. Rob23. Januar 2009 at 01:19

    Sind wir in einer Demokratie nicht alle Politiker?

  8. marc1. Mai 2009 at 00:25

    @saint: ich glaub du hast dann deine wette verloren.

  9. Saint1. Mai 2009 at 00:29

    Das selbe ging mir heute auch schon durch den Kopf! Ich dachte, man könne verhandeln – von wegen: er hat den Anfang gemacht und so…

    Aber er ist 100 Tage dabei und Guantánamo existiert immer noch. Die Wette habe ich verlorenen, keine Frage. ;) Mein Einsatz an Mo geht morgen raus. Wenn Du in der Nähe bist, bezahle ich natürlich auch meine Schulden. Klar.

  10. marc1. Mai 2009 at 00:38

    ich werd mich schon mal wieder in der gegend rumtreiben. vielleicht sogar innerhalb der naechsten 100 tage. aber darauf wuerde ich jetzt auch nicht wetten ;)

  11. Saint1. Mai 2009 at 00:41

    Geb bescheid, ich stell kalt. ;)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.