Zum Inhalt springen

Schlagwort: AI

Ein selbstständig balancierendes Fahrrad, das autonom fährt

Ein chinesischer Ingenieur hat offenbar dieses selbständig balancierende Fahrrad entwickelt, das in der Lage ist, komplett autonom durch die Gegend zu fahren. Mein chinesisch ist so schlecht, dass ich nichts von dem verstehe, was der Herr sagt, weshalb ich auf das Gezeigte vertrauen muss. Und: das ergibt alles nur wenig Sinn, weil auf diesem Rad halt keiner drauf sitzt. Es gäbe für mich halt keinen Grund, mein Rad alleine durch die Gegend fahren zu lassen. Aber, und darum geht es ja eh auch immer, es funktioniert!


(Direktlink)

3 Kommentare

KI hat ein Album des Club 27 generiert: Lost Tapes of the 27 Club

Bei Lost Tapes of the 27 Club haben sie Musikstücke des Club 27 von einer KI analysieren und dann neu kreieren lassen.

01 MUSIC INPUT
We had an artificial intelligence (AI) algorithm listen to isolated hooks, rhythms, melodies, and lyrics of 27 Club musicians.

02 AI INPUT
Our AI algorithm learned from the music, then generated a string of all-new hooks, rhythms, melodies, and lyrics.

03 SONG COMPOSITION
An audio engineer took these AI-generated musical elements and composed the Lost Tapes of the 27 Club.

Die Idee dahinter war folgende, das Album kann bei Spotify oder YouTube gestreamt werden.

As long as there’s been popular music, musicians and crews have struggled with mental health at a rate far exceeding the general adult population. And this issue hasn’t just been ignored. It’s been romanticized, by things like the 27 Club—a group of musicians whose lives were all lost at just 27 years old.

To show the world what’s been lost to this mental health crisis, we’ve used artificial intelligence to create the album the 27 Club never had the chance to. Through this album, we’re encouraging more music industry insiders to get the mental health support they need, so they can continue making the music we all love for years to come.

(via MeFi)

Einen Kommentar hinterlassen

Ein KI-gesteuerter Haustierroboter

Keine Ahnung, ob Moflin tatsächlich irgendwie emotional was geben kann, aber wer meint, dass das sein könnte, kann es ja versuchen. Jedenfalls hat man mit dem Knuffi an US-Flughäfen keinen Ärger mehr, wenn man sein „emotional support“-Haustier mitnehmen möchte und das halt kein Alligator oder eine Giraffe sein soll.

Der Erfinder von Moflin, hat damit immerhin $600k auf Kickstarter gesammelt.

An AI Pet Robot that’s just like a real animal. MOFLIN is an AI Pet created from a totally new concept. It possesses emotional capabilities that evolve like living animals. With its warm soft fur, cute sounds, and adorable movement, you’d want to love it forever. We took a nature inspired approach and developed a unique algorithm that allows MOFLIN to learn and grow by constantly using its interactions to determine patterns and evaluate its surroundings from its sensors. MOFLIN will choose from an infinite number of mobile and sound pattern combinations to respond and express its feelings. To put it in simple terms, it’s like you’re interacting with a living pet.

Sound an.


(Direktlink, via BoingBoing)

1 Kommentar

Glatze wird Ball – KI-Kamera ruiniert Übertragung eines Fußballspiels

Hach, Technologie. Bringt neben jeder Menge Annehmlichkeiten halt auch immer wieder schöne Kuriositäten. Wie in diesem Fall. Beim schottischen Fußballclub Caledonian Thistle FC hat man vor einiger Zeit die Kameramänner im Stadion gegen KI-gesteuerte Kameras ausgetauscht. An sich eine nachvollziehbare Idee, bei der wohl aber niemand berechnet hatte, was wohl passieren könnte, wenn ein Linienrichter eine Glatze haben würde. Die KI kann Ball und Glatze nämlich nicht wirklich gut unterscheiden und zeigt dann halt auch die Glatze als Ball. Lustig, nur nicht für jene, die tatsächlich das Spiel sehen wollten.

„Lass das mal die KI machen“, haben sie gesagt, „Die KI macht das gut!“. Die KI so:

1 Kommentar

1924 in den Niederlanden 【60 fps, Colorized, AI Restoration】

Neues altes Video, das per AI in die optische Gegenwart geholt wurde. Ich mag diese Videos sehr.

Upscaled with neural networks footage of The Netherlands in 1924 . Set to a natural rate and added in sound for ambiance.
A.o. Den Bosch station, section to Ede, railway bridge over the Rhine at Rhenen, Amersfoort platform, viaduct of the Zeeburgerdijk, railway yard of the Rietlanden in Amsterdam, Locomotive depot,
(Source:www.beeldengeluid.nl).

✔ FPS boosted to 60 frames per second;
✔ Image resolution boosted up to 4k – with digital artifacts;
✔ Improved video sharpness;
✔ Colorized
✔added sound only for the ambiance
✔restoration
Please, be aware that colorization colors are not real and fake, colorization was made only for the ambiance and do not represent real historical data.

Einen Kommentar hinterlassen

Was Teslas Autopilot auf der Straße sieht und verarbeitet

Genau genommen nicht weniger als der Mensch. Nur, dass der das offenbar anders verarbeitet. Schon beeindruckend. Bei beiden.

This video shows what Tesla Autopilot’s neural network sees on the road. Tesla says the system relies on per-camera networks to analyze raw images to perform semantic segmentation, object detection and monocular depth estimation. It employes birds-eye-view networks to take a video from all cameras to output the road layout, static infrastructure and 3D objects directly in the top-down view.


(Direktlink, via Nag on the lake)

Einen Kommentar hinterlassen