Zum Inhalt springen

Schlagwort: Aphex Twin

Aphex Twin mercht jetzt Teletubbie-ähnliche Come-to-Daddy-Kuscheltiere, Regenschirme, Badehandtücher und Babystrampler – vielleicht


Ich bin meistens nicht wenig irritiert von dem, was Aphex Twin im Netz so als Promo-Move veranstaltet. Auch, weil das so sein soll, weil der Mann die Irritation als Agenda vor sich herschiebt. Sie ist Teil seines künstlerischen Ausdrucks. Schreib ich jetzt eben mal so dahin. Wissen wir auch alle.

Aber der heutige Move ist dann doch schon irgendwie anders: Richard D. James hat neue Merch-Artikel von sich angekündigt, die es limitiert online und ansonsten nur in zwei Shops in der Welt geben wird. Darunter Regenschirme, Badehandtücher, Fußmatten, Babystrampler und Teletubbie-ähnliche Come-to-Daddy-Kuscheltieren! Und mit denen hatte er mich dann auch. Mit ironischem Blick auf den Kapitalismus. Aber vielleicht verarscht er uns alle einfach mal wieder. Wobei so ein Badehandtuch…

aphextwin.lnk.to/sign-up

Available in store:
Bleep x, London, 10am, 24 November
Joint Harajuku, Tokyo, 12 Noon, 1 December

Limited availability online:
PM GMT, Saturday 24 November, While stocks last

1 Kommentar

Aphex Twins Online-Shop ist eine ordentliche Streaming Plattform

Bei Warp ist der Online-Shop Aphex Twin ins Netz gegangen und bietet dort nicht nur all die gezeigten Veröffentlichungen zum Kauf, sondern das alles auch zum kostenfreien Stream an: aphextwin.warp.net. Wer sich also mal durch die Discography von Richard David James hören will, kann das dort gerne tun. Schade nur, dass die Selected Ambient Works 85-92 fehlen. Warum auch immer.
(via Paco)

1 Kommentar

Video: Aphex Twin – T69 Collapse

Nach dem medialen Wirbel der letzten Tage nun ein neues Video von Richard David James, das eigentlich gestern schon kommen sollte, was nochmal verschoben wurde, weil es einen Test auf Epilepsiewirkung nicht geschafft hatte. Kein Wunder bei der Optik. Mein lieber Schwan. o.Ò

Klanglich ziemlich genau das, was man erwartet, wenn Aphex Twin eine neue EP abliefert. Die erscheint dann am 14. September 2018 unter dem Namen „Collapse“.


(Direktlink)

1 Kommentar

Aphex Twin kommt mit neuer EP

Nach dem Erscheinen der Aphex Twin-Logos in London, Turin, New York, Tokio und Los Angeles hat Warp Records nun auf gewohnt kryptische Weise eine neue EP des Künstlers angekündigt.

Wann genau die erscheint, ist noch unklar, bei Resident Advisor geht man davon aus, dass der erste Track heute Abend auf Adult Swim Premiere haben wird.

Einen Kommentar hinterlassen

Aphex Twin is up to something

Im Süden Londons sind in U-Bahnstationen mal wieder mysteriöse Logos von Aphex Twin aufgetaucht, die natürlich dafür sorgen, die Herdplatte unter dem Gerüchtetopf zum Köcheln zu bringen. Es gerüchtet, dass Richard D James ein kommendes Solo-Album am 1. November im Berliner Funkhaus spielen wird.

The logo associated with Aphex Twin has appeared on the walls of Elephant and Castle tube station in south London.

The appearance of the imagery has led to speculation that Aphex, AKA Richard D James, is preparing to release his seventh album as Aphex Twin. The pioneering British producer’s record label, Warp, confirmed to the Guardian that the campaign is official. The album would would follow the release of Syro in 2014, the Cornish producer’s first full-length release in 13 years. In 2017 he released a standalone single, 3 Gerald Remix /24 TSIM 2, and launched a bespoke listening platform containing unreleased material.

Einen Kommentar hinterlassen

01.11.18: Aphex Twin im Funkhaus Berlin

Ich schreib es mal kurz und bündig: Am 01.11.18 wird Aphex Twin im Funkhaus Berlin gastieren; Ausrufezeichen! Tickets dafür gibt es hier, solange es sie noch zu haben sind.

The mastermind of ‘Windowlicker’ and ‘Come to Daddy’, who notoriously shuns the spotlight, selected Shedhalle, Berlin’s spectacular warehouse concert hall in the GDR broadcasting station to host his first show in Berlin in 15 years.

The reappearance of the most celebrated and influential electronic artist on a former cold war stage that recently transformed into the world’s most noted music complex, is highly anticipated.

7 Kommentare

Video: Aphex Twin live at Field Day Festival in London

Ich kam vorhin etwas später in den Stream, war dann aber gleich mittendrin. Immer noch ganz großes Kino, das Richard D. James a.k.a Aphex Twin nach achtjähriger Live-Abstinenz abzuliefern weiß. Natürlich hat er sich in dieser Zeit nicht neu erfunden und ist sich klanglich treu geblieben. Gebrochene Beats, gerne und immer noch hart. Acid, immer wieder Acid. Immer noch eine ganz ordentliche Prise Hardcore. Und alles super verspult. So, dass auch das Publikum hin und wieder mal so guckte, als hätten die eigenen zwei Augen nicht die selbe Postleitzahl. So wie damals, auch wenn damals nun doch schon etwas länger her ist.

Ich saß dazu im Garten und wünschte mir zur Hälfte den Duft von Dope in der Nase. Weil der verdammt gut gepasst hätte, so draußen, zu dem Sound.

James revolutioniert Sound nicht noch einmal, aber wer will das auch schon noch ein Mal erwarten. Er macht schlicht das, was er schon immer am besten konnte: Musik nach seinem Gutdünken. Und dann gibt es hintenraus eine ordentliche Portion Jungle, den wir schon in den 90ern liebten. Klar, das ist London und Jungle muss dort nicht nochmal neu erfunden werden. Kipp ’nen Eimer Acid drüber und es läuft. Auch optisch erinnert das an schon längst vergangene Zeiten. Von allem zu viel. Mit Distorsion. Aber verdammt gut – und immer noch Punk.

Am Anfang ein Intro, das gut 10 Minuten vor sich hin loopt, am Ende ein Finale, das alles so dermaßen weglärmt, wie es nur ein Finale kann, das von Aphex Twin gespielt wird. „Fuck off!“ Ganz großes Kino, bei dem ich verdammt gerne selber im Saal gesessen hätte.

❤️ – immer noch.


(Direktlink)

Hier eine etwas kürzere Alternative.


(Direktlink)

Und dann gibt es da schon wieder so Kryptik, die was von noch 32 Tagen verlautbaren lässt.

2 Kommentare