Zum Inhalt springen

Schlagwort: Australia

Dreiaugige Schlange

Gepostet von Northern Territory Parks and Wildlife am Mittwoch, 1. Mai 2019

In Australien haben sie neulich eine Schlange gefunden, die drei funktionstüchtige Augen hatte. Mittlerweile ist das Jungtier verstorben. Drei Augen hatte es trotzdem.

Our Rangers found a three-eyed snake on the Arnhem Highway near Humpty Doo just out of Darwin. It was a juvenile, approximately 40cm long.

The snake is peculiar as an x-ray revealed it was not two separate heads forged together, rather it appeared to be one skull with an additional eye socket and three functioning eyes.

It was generally agreed that the eye likely developed very early during the embryonic stage of development. It is extremely unlikely that this is from environmental factors and is almost certainly a natural occurrence as malformed reptiles are relatively common.

Gepostet von Northern Territory Parks and Wildlife am Mittwoch, 1. Mai 2019


Gepostet von Northern Territory Parks and Wildlife am Mittwoch, 1. Mai 2019

Einen Kommentar hinterlassen

Australier tauscht zwei Kästen Bier gegen ein Einhorn

Ein Viehhändler in Südaustralien rettete ein magisches Einhornschaf auf einem Schlachthof. Der Besitzer wollte sich dort des Tieres wohl entledigen, woraufhin der Viehhändler ihm zwei Kisten Bier für das Schaf anbot. Das Einhorn, das – Überraschung – eigentlich keines ist, trägt den Namen Joey und soll nun zu Belustigungszwecken durch Australien gekarrt werden.


(Direktlink, via BoingBoing)

Einen Kommentar hinterlassen

Koala steigt in Auto und genießt die Vorzüge einer Klimaanlage

Gepostet von Tim Whitrow am Sonntag, 17. März 2019

Tim Whitrow war vor zwei Tagen damit beschäftigt, Wein zu sammeln. Dabei ließ er die Tür seines Autos offen, um seinem Hund die Möglichkeit zu geben, das Auto verlassen zu können. Die Klimaanlage war an. Als er kurz darauf zurück kam, entdeckte er einen Koala, der offenbar Gefallen an dem Interieur des Autos gefunden hatte, das er so ohne weiteres dann auch nicht wieder verlassen wollte.

After an already crazy week this happened today. Checking on fruit today in the New Alluca Wine vineyard I had left my door open for my dog to come in and out as she pleased with the A/C on. As I was moving to another part of the vineyard I noticed that someone else was also in the car enjoying the A/C. It took a fair bit of convincing to get the feisty little fella out.


(Direktlink)

3 Kommentare

Das Präparat eines Weißen Hais in einem Chemiebad eines verlassenen Wildparks

Vor Jahren haben sie in Australien einen Weißen Hai beim Tunfischfang mit aus dem Meer geholt. Da war er schon tot. Weil das Tier aber ein außerordentlich großes war, dachten einige wohl, es wäre eine gute Idee, den Kadaver zu konservieren, um ihn dann ausstellen zu können. Also taten die das, das Riesenpräparat kam in Chemie eingelegt in einen Wildpark bei Melbourne.

Der Besitzer dieses Parks aber hatte wohl nicht die notwenigen Lizenzen, um einen solchen Laden betreiben zu dürfen und die Anlage wurde dicht gemacht. Alle der dort damals lebenden Tiere kamen irgendwo unter. Nur Rosie, wie der Hai irgendwann mal getauft wurde, blieb zurück. Und sie rottet da nun so halb vor sich hin, in einem Chemiebad in einem verlassenen Wildpark.

Rosie is a 5m long shark who died in a tuna fishing net and is apparantly one the the biggest shark caught in Australia. This happens all too often with sharks in Australia and around the world and are mostly discarded without a thought. An Australian artist saw Rosie in the net, have her a name and due to her size and unscathed body preserved her in chemicals and gave her to Wildlife Wonderland as an exhibition here in Bass Victoria Australia. She still sits here silent, in the dark with her fin above the chemical line slowly deteriorating like everything else around her.

Wildlife wonderland closed abruptly because it’s owner didn’t have the licenses or permissions for the animals. They were moved to better places however the shark remains. Apparently 3 years ago Rosie was up for sale however when they tried to love her, the tank buckled and became an environmental and safety risk. It also would have jeapardized Rosie so this is why she remains here to this day.

The smell is powerful and strong. It hurts your eyes, ears and lungs to a point you can only stay near for no more than 10 seconds.

Vandals and disrespectful explorers have tried to smash their way into the tank, as well as throw old tvs, ironing boards and anything they could find. It’s horrible to see and terrible what happens here.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Auf dem Armaturenbrett ein Ei braten

Während der Winter hier offenbar doch noch vorbeigucken kommt, herrschen in anderen Teilen der Welt sommerliche Temperaturen. So auch in Australien, wo sich dieser junge Mann hier in unter zwei Minuten mal eben ein Ei auf dem Armaturenbrett seines Autos brät. Praktisch, nur halt viel zu heiß.


(Direktlink)

1 Kommentar

Riesen-Ochse entgeht Schlachter, weil er zu groß ist und wird ein bisschen berühmt

Das ist Knickers, ein Ochse aus Australien, der eigentlich für einen guten Zweck versteigert und dann geschlachtet werden sollte. Aber dazu kam es nicht. Er war einfach zu groß für die Schlachter, oder besser für ein Auto, das ihn dort hinbringen sollte. Knickers, was übersetzt soviel wie Schlüpfer bedeutet, aber das nur am Rande, ist 1,94 Meter hoch und wiegt 1400 Kilogramm. Da gab es wohl kein Auto für.

Nun ist Knickers ziemlich berühmt. Australien feiert ihn als die größte Kuh der Welt, was nicht so ganz stimmt, aber wer will da schon ganz genau sein, denn Knickers ist auf jeden Fall ganz schön dolle groß. Und weil er zu groß für den Schlachter war, bleibt Knickers jetzt am Leben, wie sein Besitzer in einem Interview mitteilt.

Knickers hat noch etwa zwei bis drei Jahre zu leben schätze ich. Und ich kann mir Vieles vorstellen. Vielleicht wird er bei Shows auftreten. Vielleicht bauen wir eine Statue für ihn. Vielleicht lebt er auch glücklich bis an sein Lebensende auf unserer Farm, und ab und zu kommen Menschen vorbei, die ihn sehen wollen.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Timelapse eines Sandsturms über Australien

„Apokalyptisch“ trifft es recht gut.

November 6, 2018 / Packsaddle, New South Wales, Australia:

„The storm hit and was quite daunting. At first, we thought it was the rain we were expecting because as it was approaching, it was this beautiful blue front coming in. It wasn’t until it got closer, that we realized it was a huge dust storm. By this stage, there weren’t heaps that we could do apart from standing inside with the kids and watching it roll through! It was quite a surreal experience.“


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen