Zum Inhalt springen

Schlagwort: Death

Gevatter Tod am Meer

Ein auf den ersten Blick stranger Insta-Account von The Swim Reaper, der einen durchaus ernsten Hintergrund hat. Ins Netz gebracht und befüllt wird der Account von der Organisation Water Safety New Zealand. Er versucht auf diese Art und Weise, junge Menschen vom gefährlichen Verhalten am Wasser und im Wasser abzubringen.

Just lovin life. lol. Nah, jokes. Lookin to reap some peeps this summer. If ur gonna make dumb decisions in the water, I’ll be waiting. Holla!


(via Danke, Benjamin!)

1 Kommentar

Woran Musiker sterben

Eine kurz gefasste und keinesfalls empirische Untersuchung, die Todesursachen von Musikern mit den von ihnen gespielten Musikrichtungen gegenüberstellt. Elektronische Musik liegt hier neben Pop und World Music, die keine generelle Tendenz in Sachen Todesursache erkennen lassen. Da hätte ich vom Pop etwas anderes erwartet. „Blues geht aufs Herz“, Folk und Jazz machen Krebs. Punk und Metal sind auch im Tod punk und HipHop sollte eh keiner zuviel hören. Das geht eindeutig aufs Karma.

image-20150318-12132-1jjxkbz


(via Tanith)

7 Kommentare

Woran wir vielleicht sterben werden

Eine Grafik der Washington Post, die rein statistisch die Todesursachen von Amerikanern auswertet. Wahrscheinlich variiert das nach unten hin etwas zu häufigsten Todesursachen in Deutschland – oben aber dürfte das wahrscheinlich ähnlich sein.

Aber meine Flugangst scheint anders, als hier immer viele behaupten, nicht ganz unbegründet. Immerhin sterben in den USA mehr Menschen bei Flugzeugunfällen als bei dem Fall von einer Leiter! Auch mehr als jene, die von einem Tier fallen. In der Badewanne oder an einem Wespenstich. So ungefährlich ist das Fliegen also nicht. -.-

Es sterben dort mehr Menschen bei Flugzeugunglücken als an Schlangenbissen. Und das in den USA!


(klick für in groß)

Bildschirmfoto 2014-11-19 um 23.04.35


(via this isn’t happiness)

17 Kommentare