‪‬ Zum Inhalt springen

Schlagwort: Disco

Quarantäne Disco in Balkonien

Neulich in Newcastle, UK:

On March 28, photographer Billy Bone, from Newcastle, UK, filmed from his house as flats on the opposite side of the river Tyne flashed their lights together at the sound of music as people were locked in their houses amid the COVID-19 pandemic.

The event was dubbed #isolationdisco and brought some solace to people spending time in isolation.

Billy said: “I am not sure how many people participated, but we have 40 apartments on our side, so there should be roughly the same amount on the other“.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Mix: Larse – Sweets

Irgendwo zwischen Soul, Disco, Funk und Soul präsentiert Larse hier ein paar wirklich sehr, sehr leckere Sweets, die eigentlich eher für den Sonntag gedacht sind. Ich bin dazu aber eben eine Stunde Rad gefahren, das geht auch auf einem Montag sehr gut zusammen.

Einen Kommentar hinterlassen

Adventskalender 2019, TĂĽrchen #18: Makse – Beatsalat, ohne Dressing

Mittwoch, Bergfest. Eine gute Gelegenheit dem dem guten alten House und seiner älteren Schwester, dem Disco, zu frönen. Genau das können wir dank Makse hiermit jetzt tun. Makse wohnt in der schönsten Stadt, die ich mir vorstellen kann und deshalb auch dort wohne. Ist ja klar. Er hat sich gänzlich dem Vinyl verschrieben und spielt halt schon ganz gerne House- Discoplatten, die mit Anleihen aus Funk und Soul daherkommen und verdammt viel Spaß machen. Ein perfekter Sound um nach der Arbeit noch ein, zwei Stündchen schwofen zu gehen. Könnt ihr machen.

Und wenn ihr das mögt und in der Nähe sein solltet, könntet ihr den Makse am Freitag auch live erleben. Dann nämlich spielt er neben Rudi und Gaya in der Fabrik Potsdam.


(Direktlink)

Style: House, Disco
Lenght: 01:57:57
Quality: 320 kBit/s

Tracklist:
1. Fresh and Low – New Life
2. Exotic Coco Magic – Fruits in Common
3. Politics of Dancing – People’s Choice
4. Rework – You’re so just just
5. Kerri Chandler – Where’s the Baby
6. Point G. – Pim
7. LK – Jaded Rhythm
8. Unknown Artist – Just a Dream
9. LB aka Labat – New Dreamz
10. Soundstream – Let’s Break
11. Soundstream – Get Down
12. Fouk – Kill frenzy
13. Motor City Drum Ensemble – Raw Cuts #3
14. Franck Roger – Get Ready
15. Dj W!LD – Grass Lighter (Cab Drivers Remix)
16. Franck Roger – Bankal
17. Sebo K – It’s Alright (Raw Mix)
18. Demuja – Give up
19. Hotmood – Keep on Dancing
20. Donna Summer – I Feel Love
21. Gino Soccio – Dancer
22. Sylvester – You make me feel (Michael Gray Dub Mix)
23. Unknown Artist – JJ in the Air
24. Aroop Roy – We Together
25. Cinthie – Together
26. Der Dritte Raum – Hale Bopp (D3R-25 Remix)

Einen Kommentar hinterlassen

Adventskalender 2019, TĂĽrchen #12: Till von Sein – Endless Summer

Ich weiß nicht, wie lange mich die Musik von Till von Sein schon begleitet, aber 10 Jahre dürften es locker schon sein. Irgendwie bin ich über Tigerskin bei ihm gelandet und hab dann immer wieder mal reingehört. Im Februar hat er mit Ocean ein Album veröffentlicht, das von mir aus gerne mehr Beachtung verdient hätte und das nicht nur weil mit Junjung ein Track auf der Platte ist, der für mich zu den besten des Jahres 2019 gehört.

Stilistisch weiß man bei ihm immer nicht so ganz genau, was man bekommt, was für Überraschungen sorgen kann. Aber genau der Umstand macht es ja spannend und man hört bei Till sehr oft Tracks, die außergewöhnlich und für mich auch neu sind. Und so schickt er uns hiermit nochmal ein bisschen den Sommer vorbei, den man durchaus deutlich hören kann. Für eine kleine Flucht in wärmere Temperaturen. Da seh ich uns. Tanzend.


(Direktlink)

Style: Disco
Lenght: 00:55:34
Quality: 320 kBit/s

Tracklist:
None.

1 Kommentar

Adventskalender 2019, TĂĽrchen #07: Rudi Stöher – Die Geschichte der Weihnachtsgans, die am Tisch saĂź und mit aĂź

Heute etwas später, weil gestern Betriebsweihnachtsfeier und puh. Dafür können dann aber jetzt die Tanzschuhe rausgeholt werden, (B)Rudi Stöher macht Disco. So richtig. Ha!

Gutes Jahr mit dem Buddie gehabt. Die kleinen, schönen Clubmomente und das große Festivalglück. Guter Sommer. War schön.

Viel mehr mag ich gar nicht schreiben, wir sehen uns eh regelmäßig und besprechen alles höchstpersönlich.

Eines allerdings sei noch geschrieben: wir sind dabei, ein gemeinsames Album zu machen, das dann irgendwann im nächsten Jahr erscheinen wird. Das wird gut. Und jetzt tanzt!


(Direktlink)

Style: Disco
Lenght: 01:23:12
Quality: 320 kBit/s

Tracklist:
1. Upperground Orchestra – Sinopia
2. Art Of Tones – At the Club in Lagos
3. Woody Bianchi – It’s Hot
4. Never Dull – Too Blind To See
5. The RAah Project – All of Your Things (Rogeon’s Redux)
6. HP Vince – Get The Fonk
7. Memorie Cluster – Never Give Up (Severino Remix)
8. Distant People – Stringer (Nicolas Bassi Remix)
9. Art Of Tones – Good to Me
10. Andromeda Orchestra – Don’t Stop (Ray Mang Special Extended Mix)
11. SoulPhiction – Black Holes
12. Jamael Dean – Adawa
13. Hypnolove – Climax (Lipelis Smooth Cali Dub)
14. Brigade Obacht
15. Thomas Quasthoff – Imagine

3 Kommentare

Adventskalender 2019, TĂĽrchen #02: DJ Supermarkt – Too Slow To Disco Xmas Mix

Ich habe mir vorab fĂĽr die diesjährige Ausgabe vorgenommen, den Kalender in erster Linie so zu befĂĽllen, wie mich Musik ĂĽber das Jahr hinweg begleitet hat. Mitunter auch sehr persönlich. Dazu will ich dann immer kurz was schreiben – wieso und weshalb und so. Und das geht zu DJ Supermarkt ganz besonders gut.

Ich hatte nie sonderlich viel für Disco übrig. Keine Ahnung, warum, aber so richtig gab mir Disco nie was. Anfang dieses Jahres entdeckte ich dann eher zufällig, die Mixe von Marcus aka DJ Supermarkt. Ein Urgestein der Berliner Disco-DJs, wenn ich mir erlauben darf, das so zu formulieren. Ich bloggte einen seiner Mixe, die mich wirklich sehr anmachten, obwohl Disco halt nie so meine Sache war. Vermutlich weil von dem bei mir nur das ankam, was schon im Radio totgedudelt wurde. Die Mixe von Marcus sind da anders, weil sie nie nur an der musikalischen Oberfläche kratzen, denke ich.

Dann hatte ich im März einen Herzinfarkt, der hiermit eigentlich nichts zu tun haben wĂĽrde, wäre ich danach nicht auf einer acht Wochen langen Reha gewesen. Dort ging ich primär nur hin, um Sport zu machen. Ich musste dringend sehr viel abnehmen – und das geht neben Ernährungsumstellung halt am besten mit Bewegung. Und die geht am besten Musik. Ich verbrachte Stunden auf dem Laufband und lief hunderte Kilometer. Und das alles immer wieder zu einem Mix. Und der war – ihr ahnt es – von DJ Supermarkt. Ich hab mir also zu seinem Sound 15 Kilo weggelaufen. Weil ich keinen passenderen Mix zum Laufen fand als diesen. Irgendwie intim, finde ich. Und dann dachte ich mir so, wer mich musikalisch so dermaĂźen persönlich begleitet, hat eigentlich auch Platz im Kalender verdient. Und so kam es zu diesem Mix, der etwas weniger flott ist, aber auf einem Montag muss man es ja auch nicht ĂĽbertreiben. Und Sport mach ich aktuell eher auf dem Fahrrad, wobei ich immer auf Kopfhörer und Musik verzichte.


(Direktlink)

Style: Disco
Length: 01:14:58
Quality: 320 kBit/s

Tracklist:

None.

3 Kommentare

Banksy™s Copeinsatzdiscokugelhelm zum Shoppen

Banksy™ hat gerade bisschen Ärger, weil irgendwelche Businesskasper unter seinem Namen Dinge verkaufen wollen, die aus seiner kreativen Ader kommen, wenn ich das richtig verstanden habe. Er versucht, dem zuvorzukommen und verballert unter Gross domestic product nun selber ein Teil seiner Arbeiten. Und ich feiere trotzdem auch zerkratzte Scheiben. Mir selber wäre der Bums hier gerade ja etwas zu teuer, aber vielleicht mag ja wer von euch.

Einen Kommentar hinterlassen