Zum Inhalt springen

Schlagwort: Downbeats

Video & Mix: Kraftfuttermischwerk x fRED – C3 2020


(Direktlink)

Eigentlich wäre ich auch in diesem Jahr wieder gerne zum Chaos Communication Congress gefahren, um dort auf der Ambient-Stage meines Lieblingsmumpels MoGreens mein letztes Set des Jahres zu spielen. Natürlich ging das 2020 nicht. Dennoch hat Mo seine Stage im Rahmen eines digitalen Congresses gemacht und gefragt, ob ich dafür nicht einen Mix machen könnte. Konnte ich und so lief dieser letzte Nacht im Stream. Schöner hat fRED ihn noch mit Visuals veredelt und so haben wir zu dem Mix auch glatt noch ein Video. Musikalisch gibt es Ambient, Downbeats un ein wenig Jazz, für den ich ihr instant von der Frau des Hauses getadelt wurde. Mag die nämlich gar nicht – ich schon.

Tracklist:
Kraftfuttermischwerk – Intro_Vertiert
Stillhead – Sunset Over Estonia
RY X – YaYaYa
Skrillex – Leaving
Skyphos – Just Glide
Skye Chai – Feel.Blue
Sieren – U8
Sick-E – Feels so good
Ambient Jazz Ensemble – Eyes wide open
Yussef Kamaal – Remembrance
Sade – The sweetest taboo
Peace Orchestra – The Man Part 1
Ghosts of Paraguay – Rough Rider
Orlogin – Trough walls
Planet Boelex & Lisa’s Antenna – Outlet
Orthodox – Much too late
Apparat – Komponent (Telefon Tel Aviv Remix)
Sven Weisemann – Xine XV – SUNA’s Flow
Kraftfuttermischwerk – Ambi Ente
Moderat – Les Grandes Marches
Panda Coast – Bokeh
Shlohmo – Don’t Say No (feat. How To Dress Well)
Sensorama – Echtzeit
DJ Shadow – Blood on the Motorway
Desolate – Cathartic

Einen Kommentar hinterlassen

Adventskalender 2020, Türchen #14: Audite – Good Ol‘ Days Part One

Starten wir mit Audite zurückhaltend in eine neue Woche, die spätestens ab Mittwoch noch mehr Zurückhaltung von uns allen verlangen wird. Ich für meinen Teil weiß gerade noch nicht ganz genau, was das für mich bedeuten wird, stelle mich aber schon mal darauf ein, nicht richtig arbeiten zu können.

Bei Audite, der hier im Kalender ja auch schon zum Inventar gehört, fällt mir ein, dass ich ganz, ganz viele der Leute, die hier die Türchen befüllen, tatsächlich auch schon persönlich kennenlernen durfte. Internet sei Dank. Er ist einer dieser Menschen und er kann vieles: Dubstep, Drum & Bass und Downbeats, für die er sich in diesem Jahr entschieden hat und mit denen er hier eine Klassikerparade sondergleichen hinlegt. Hab ich hier so fast am Stück alles im Regal stehen, lange nicht gespielt, lange nicht gehört und irgendwie immer mit dem Geruch von schwelendem Dope assoziiert. Weil das damals bei dem Sound, den wir aus Gründen gerne auch „Dopebeats“ nannten, immer mit dazugehörte. Good Ol‘ Days.

Style: Downbeats
Lenght: 01:30:24
Quality: 320 kBit/s

Tracklist:
01: Nitin Sawhney – Anthem Without Nation
02: Xavier Jamaux – Neither Sing Sing Nor Baden Baden
03: LTJ Bukem featurig DRS – Constellation
04: Visit Venus – First Man On The Moog
05: Shantel – Bass & Several Cars
06: DJ Shadow – Building Steam With A Grain Of Salt
07: 4hero – Spirits In Transit
08: Portishead – Numb
09: Poets Of Thought – The Rhyme Goes On
10: Peace Orchestra – Marakesh
11: The Wiseguys – Nil By Mouth
12: Boards Of Canada – Aquarius
13: DJ Cam – Hip Hop Pionners
14: Phoneheads – Second Sight
15: Odyssey – Artifical Life
16: Adam F – Circles
17: Doc Scott – Tokyo Dawn
18: Roni Size & Reprazent – Brown Paper Bag (Full Vocal Remix)
19: Badmarsh & Shri – 130 Steps
20: Appaloosa – Travelling
21: Small World – Livin‘ Free (Soundtrack Mix)

Einen Kommentar hinterlassen

Adventskalender 2020, Türchen #13: MoGreens – Es ist doch zum Heulen

Mein Mumpel und Lieblingskollege MoGreens, der hier auch seit all den Kalenderjahren schon immer mit dabei war und mich damals überhaupt erst zum Bloggen bewegt hat, fasst die aktuelle Situation alleine mit dem Namen seines diesjährigen Kalendermixes so unfassbar gut zusammen, dass weitere Worte dazu eigentlich völlig überflüssig sind.

Ich hatte vor gut 14 Tagen einen echten Meltdown, der die Sinnhaftigkeit meiner eigentlichen Arbeit so hart in Frage gestellt hat, wie nichts anderes in den 17 Jahren, in denen ich dieser mit ganz viel Liebe und jeder Menge Leidenschaft nachgegangen bin. Aktuell geht halt so gar nichts. Und ja, das ist für mich an manchen Tagen wirklich doch zum Heulen. Und mir ist halt klar, dass sich daran bis zum Frühjahr 2021 wohl kaum was ändern wird. Wenn das nicht sogar bis zum Ende des nächsten Jahres so bleiben wird. Aber hoffen wir das Beste und lauschen bis dahin MoGreens‘ seiner akustischen Definition von „Die Hoffnung stirbt zuletzt – aber sie stirbt“. Wie immer alles bei ihm strictly Vinyl. Ich lieb’s.

Style: Lockdown soundtrack
Lenght: 01:08:20
Quality: 320 kBit/s

Tracklist:
None

2 Kommentare

Album-Stream & Download: Phaeleh – From the Vaults: Vol 2

Es gab diese Zeit, in der ich total in den Sound von Phaeleh verliebt war und die hielt sich auch eine ganze weile. Dann hat er sich im Ambient verloren, was ich immer noch geil fand, aber halt nicht mehr ganz so geil, wie seine Beats und Bässe über der von ihm geschaffenen Atmo zu haben.

Heute hat er ein Album rausgehauen, das von ihm bisher unveröffentlichte Track aus den Jahren 2008 bis 2017 bündelt. Und da weiß ich doch gleich wieder, warum es diese Zeit gab, in der ich total in den Sound von Phaeleh verliebt war. Auch heute noch ganz schön gut.

Einen Kommentar hinterlassen

Bleep Mix #142 – Pole

Herrlich abwechslungsreiche Mixtur, die Pole da für Bleep angerichtet hat. Guter Homeofficesoundtrack, der aber auch außerhalb davon sehr gut funktioniert und alles ist – aber nicht aufgeregt.

Pole’s Stefan Betke journeys through dub-techno, ambient and an array of spiritual music styles on his wide-ranging Bleep mix. Those aforementioned genres have always been a clear influence on Pole’s deep, weighty electronic compositions, and as such it’s no surprise to find several Pole originals among the track listing here – indeed, Betke sets the tone by beginning with Pole’s grainy ambient-techno track ‘Modul’. With these Pole productions anchoring the blends we are then free to journey off into passages of mind-expanding spirituality – for instance in the mid-section, which features tracks from Lou Reed/John Cale and Sun Ra, or the contemplative roots reggae tunes which are included in the mix’s home straight.

(via Das Filter)

Tracklist:
pole – Modul
Max Loderbauer – Corner
Andrew Pekler – Approximate Bermeja
Jon Hassel – Dreaming
pole – Röschen
Lou Reed & John Cale – Forever Changed
Sun Ra – Lanquidity
pole – Karussell
Keith Hudson – Playing it cool
pole – Nebelkrähe
Ben Frost – Secant
Flying Lotus – Unexpected Delight Feat. Laura Darlington
Kingston Allstars – Jungle Justice feat. Allen Jahsana

1 Kommentar

Ambient Meditations Vol 24 – Kruder & Dorfmeister

Einfach mal ganz in Ruhe in die neue Woche starten: mit diesem Mix, den Kruder & Dorfmeister für das Magnetic Magazine gemacht haben. Ambient Meditations – und der Name ist Programm.

This week we are joined by the legendary Austrian duo of Peter Kruder and Richard Dorfmeister, also know as K&D or Kruder & Dorfmeister. Twenty-two years ago, the two parted ways to pursue other projects, Peter with Peace Orchestra and Richard with Tosca, both phenomenal in their own rights, but there was that K&D secret sauce missing. Now we finally have a new album from the kings of dubby, beat drizzled, smokey downtempo, and it’s out on November 13th, just in time for the long hard winter ahead. We catch up with them for a quick interview to catch up on the last couple of decades, and they have done a lovely laid back mix for AM 24 with some gems that will surely delight and have you hitting the play button more than once. Welcome back gentleman, the world of electronic music has missed you deeply.

(via Soulguru)

Tracklist:
Jim Morrison – Words Of Wisdom 1
Bliss – People Among Us
Lucien Dubuis Trio & Marc Ribot – Bal Les Masques
Kruder Dorfmeister – Swallowed The Moon
Simon & Garfunkel – The Sound Of Silence (Luxxury Edit )
Jim Morrison – Words Of Wisdom 2
Islandman – Kara Topak (feat. Jacob Gurevitsch)
Moodyman – Do Wrong
Jim Morrison – Words Of Wisdom 3
Be Svendsen – Man On The Run (Richard Dorfmeister & Stefan Obermaier Remix )
Jepe – Planicie (Freestyle Man Remix)
Chopstick & Johnjon – Roots ( Acoustic Version )
Mark Hoffentlich – Oph
Jim Morrison – Words Of Wisdom 4

1 Kommentar

ɹǝqüɟdoʞ Cast #32 – Mixed by Lasse Tanzn

Eine kleine Reise durch die Art von Musik, die in dieser Selektion wohl die wenigsten von uns sonst so hören werden. Lasse Tanzn mit einem eher ungewöhnlichen Beitrag für die ɹǝqüɟdoʞ Cast Reihe. Darauf ganz entschleunigt ins Wochenende. Lasse im sitzen Tanzn.

Es hätte auch sein können, dass Lasse Tanzn an dieser Stelle ein ordentlich Technobrett hinballert. Allerdings staut sich nach einigen Jahren aktiven Auflegens und Hörens unterschiedlichster Musikrichtungen doch so einiges an, was nun mit unserem neusten Kopfübercast ein passendes Ventil gefunden hat.

Ambient-anmutende Space-Arien ziehen vorbei an ausgewählten smoothen Jazznummern und wenn man dann am Ende der Galaxie angekommen ist, sollte man besser Logbuch geführt haben, um sich noch einmal gebührend in jede Klangwelt begeben zu können. Oder man dreht einfach eine zweite, dritte, vierte Runde!

Viel Spaß mit Lasse Tanzn und seinem sarasvatischem Soundship!


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Sonntagsmusik: Mogreens at 33c3 Section9

Kollege Mogreens hat auf dem 33c3 dieses wunderbar zum Sonntag passende Set gespielt, zu dem man nicht weniger wunderbar so einfach mal gar nichts tun kann. Aufm Sofa bleiben. Höchstens. Sonntag halt.

Einen Kommentar hinterlassen

Dubbalot mit einem unfassbar guten Mix fürs Dub Logic Kollektiv

Dubbalot hat zum Ende des letzten Jahres diesen wirklich grandiosen Mix aus Ambient, Downbeats und Drum & Bass für das Dub Logic Kollektiv geliefert. Ich habe den mittlerweile mehrfach gehört und irgendwie wird er von Durchlauf zu Durchlauf noch besser. Wie kann man überhaupt darauf kommen, diese Tracklist irgendwie zusammen zu bekommen und das dann einfach mal machen?! Wahnsinnig gut. Wirklich! Ich renoviere hier gerade so in der Bude rum und werde den dafür gleich nochmal anmachen.


(Direktlink, via RBYN)

Tracklist:

1. Sqürl – Trillions of Molecules
2. Poem: Ron Padgett – The Line
3. Calibre – Crawler
4. Corrupted – Mourning Sun
5. Wright & Bastard – Behind The Smile
6. LSB ft. Sense MC – Pandora
7. Soul Intent – It’s OK To Be Sad Sometimes
8. Blu Mar Ten – Last Life in the Universe
9. Sqürl – Trillions of Molecules
10. Poem: Ron Padgett – The Run
11. Lockjaw – The Space Between Us
12. Om Unit vs. Kromestar – Solar Cycle (Melody Mix)
13. Lewis James ft. Dan Dans K – Praying Out Loud (Om Unit Remix)
14. Synkro – Vanishing Point
15. Mystic State ft. Ilk – Shadowlands
16. Bungle – Concession
17. Moresounds – Positive Yourself
18. Om Unit – Drift Interlude
19. Om Unit – Reverse Logic
20. NotioN – Our Departing
21. Lockjaw – Empath
22. Datson – Inner Space
23. dBridge ft. They Live & Poison Arrow – They Love
24. Calibre – The Swell
25. Sqürl – Dark to Light
26. Poem: Ron Padgett – Love Poem
27. Sqürl – Trillions of Molecules
28. Boxcutter – Not The End Of The World

Share this:

Einen Kommentar hinterlassen