Zum Inhalt springen

Schlagwort: Downbeats

Montagssorbet mit Laut & Luise #121: Grizzly

Heute ist zwar schon Dienstag, aber das Montagssorbet mit Laut & Luise von Grizzly geht trotzdem klar.

Für die Ewigwachgebliebenen zum Feierabendbier, für die Frühaufsteher als Seelenfutter zum Wochenbeginn: Montagssorbet mit Laut & Luise. Alles erlaubt, was gut tut und Gedanken kreisen lässt, nur der Name ist Programm: cremig, fluffig und ganz schön weich.

Heute live aus dem Gehege, auffällig überfällig, doch am Ende stehen wir hier: @Grizzly ohne Bär, mit leichter Brise von der Bar. Gerüttelt und geschürt ist uns einerlei. Wichtig nur: Die Mischung macht’s.

Einen Kommentar hinterlassen

Adventskalender 2021, Türchen #12: Martin Kohlstedt – Noises from the moon


Die Musik von Martin Kohlstedt begleitet mich schon seit ein paar Jahren. Wohl auch, weil seine Produktionen immer wieder mal in den mir gut schmeckenden Mixen von Robag Wruhme aufgetaucht sind. Aber nicht nur deshalb, denn sein Sound und seine Art diesen zu präsentieren, haben mich akustisch passend durch die Pandemie begleitet. Verzaubernde Melancholie, die mich berührt, wenn Martin mit einem Rhodes am Strand oder an einem Klavier auf seiner Terrasse spielt. Dann macht er aus seinem Album „FLUR“ halt auch schon mal einen Film. Ich mag alles daran. Moderne Klassik, die zeitgemäßer nicht klingen könnte.

Und dann noch das Ding, dass er das erste Konzert spielte, das ich nach dem ganzen Runterfahren des Lebens sehen und hören konnte. Ein Abend, der mir nicht nur musikalisch lange in Erinnerung bleiben wird. Der Mann ist nicht nur Musiker, er ist Entertainer. Einer, der nicht nur auf der Suche nach dem nächsten Joke ist, sondern auf der Bühne feinfühligen Humor beweist. Gerade in diesen Zeiten.

So freue ich mich wirklich sehr, dass er das Türchen zum dritten Advent liefert, das natürlich klanglich dem Anlass komplett gerecht wird. Verzaubernde Melancholie, die mich berührt. Außerdem hat er den in meinen Augen gänzlich unterschätzten Shlohmo in der Playlist – und das haben die wenigsten.

Style: Downbeat
Lenght: 00:59:58
Quality: 320 kBit/s

Tracklist:
1) Hanna Benn – Unfasten
2) Rolf Hansen – Gisela
3) Mia Pixley – In Between Sound
4) quickly, quickly – Lie
5) Martin Kohlstedt – AMSOMB (Marlow Re-Mood)
6) Dimlite – Back To The Universe Pt. 1
7) Natureboy Flako – Gelis
8) Shlohmo – Empty Pools
9) Djrum – Creature Pt.1
10) Feist – Caught A Long Wind
11) Martin Glass – Okinawa Fantasia
12) Martin Kohlstedt – KSYCHA (w/ GewandhausChor)
13) Eefje de Visser – Nu af aan
14) Niklas Paschburg – Winter Born
15) Natureboy Flako – Kuku
16) Tale of Us – Lies

2 Kommentare

Adventskalender 2021, Türchen #11: mogreens – Stereo de Janeiro

Mein Lieblingskollege Mogreens, der manchmal auflegt, das meistens im Chill, war am Freitagabend aufm Land bei Klausi aus’m Osten, um diesen Mix aufzunehmen, wobei es mich besonders freut, den Klaus hier im Intro zu hören zu können. Hab den ewig nicht gesehen. Und danach gibt es dann Stereo de Janeiro und jeden Menge Perlen von Vinyl samt Knacksen, wie sie eben nur Mogreens auf die Teller packt – und das macht mir gerade die Laune ein bisschen besser. Dazu erstmal mit einem Kaffee in den Samstag starten. Ganz stressfrei und mit einem Lächeln. Und grüß mir den Klaus, Kollege!

Style: Bunter Teller
Lenght: 01:21:54
Quality: 320 kBit/s

Tracklist:

Ein Kommentar

Eigentlich heißen wir Klaus · Spacedizko im Lotencast

Lieb das, was Eigentlich heißen wir Klaus immer so machen. So auch in diesem Fall: ihr aktueller Mix Spacedizko im Lotencast. Der perfekte Soundtrack für den Sonntag.

Alle Gerüchte sind wahr!

Wir konnten endlich zwei unser liebsten Inhaber des bewegten Lebens für einen Podcast gewinnen. So oft hatten wir die Hände voller Asse und mussten am Ende feststellen, dass das Leben letztlich die ganze Zeit Schach gespielt hat.
Und auch diese Geburt war keine leichte.
Doch eigentlich hat sich jede Sekunde des Wartens gelohnt..
Aber irgendwo stand doch geschrieben: „Eigentlich“ heißt eigentlich „eigentlich nicht“. Aber wenn „eigentlich“ eigentlich „eigentlich nicht“ heißt: Was heißt dann eigentlich „eigentlich“?
In unserem Falle ist diese komplexe Frage leicht zu lösen – Die Sonne dreht sich im Kreis und es heißt aus voller Brust,
Eigentlich heißt eigentlich: Eigentlich heißen wir Klaus!

Beide anders und doch so nah, ergänzen sie sich auf eine Weise die nicht nur schön anzusehen ist, sondern sich dazu auch vortrefflich anhört.
Musikalisch sind sie in ihrer heutigen Selektion irgendwo zwischen Spacedisco, Hausbesetzung, Wochenende, Fasching, Beachresort und Afterhour zu finden.

Allgemein beheimatet im Universum von Laut und Luise, Fernab und den Plattenfreunden, präsentieren sie das heutige Pimp my ride für euren Radiowecker!

Einen Kommentar hinterlassen

BBC Radio 1’s Wind Down Presents… Kompakt: Robag Wruhme

Das ist einer dieser Mixe, für die ich Robag Wruhme halt sehr dolle lieb habe, einfach lieb haben muss. Allein des Tracklistings wegen. Aber nicht nur. Sondern weil er es macht, wie er es macht. Just wow!

Kein Embed, kein Download. Rüber zu BBC. Lohnt sich. Wirklich!

Tracklist:
Aphex Twin – QU1
Martin Kohlstedt – Hie
Roberta Flack – The First Time Ever I Saw Your Face
Oneohtrix Point Never – Chrome Country
Arovane – Thaem Nue
Joram Feitsma – Lente
Mike Lazarev & Arovane – Footsteps
Handbook – Balmy
Robag Wruhme – Spoddy Spy
Silvio Astier – Guillermo Hudson
Robag Wruhme – Tisma
Nanwei Chin Su – Japan
Michael Andrews – When I Call A Name
Brian Eno, Leo Abrahams & Jon Hopkins – Emerald and Stone
Fresco & Pfeiffer – Splinter
William Basinski – Melancholia VI
David Last, Feathericci & Mi – Aspen Exes
Architect – Pastgate
The Avalanches – Light Up
DJ AroZe – Close My Eyes (Modeplex Remix)

Einen Kommentar hinterlassen

Tycho – Red Rocks DJ Set 2021

Tychos DJ-Sets, die er jährlich auf dem Burning Man Festival spielt sind hier seit Jahren immer wieder gerne verbloggte Musiken. Keiner spielt diesen eigenständigen Sound so konsequent wie eben er. Im letzten Jahr fiel das Burning Man aus und seit dem gab es auch keine neuen Sets von Tycho mehr. Gestern hat er nun eins veröffentlicht, dass im July diesen Jahres an den Red Rocks aufgezeichnet wurde. Und was soll ich schreiben? In dem ist genau das drin, was man erwartet, wenn Tycho draufsteht. Darauf fahre ich später in der Dämmerung dann mal ausnahmsweise ganz entspannt meine 25 Heimwegkilometer. Denke, das könnte passen. Ja.

Einen Kommentar hinterlassen

Kruder & Dorfmeister // 26-06-21

Nächste Episode der jeweils zweistündigen Radioshow, die Kruder & Dorfmeister aktuell für Worldwide FM abgeben. Dieses Mal sehr laidback und dem regnerischen Wetter angepasst. Fantastische Tracklist auch.


(Direktlink, via Soulguru)

Tracklist:
Black Sabbath – Planet Caravan
Darondo – Let My People Go
Vinicius De Moraes, Baden Powel, Fgon – Canto De Ossanha (fgon 2018 Rework)
Mara Tk – Highly Medicated
Reinhard Vanbergen – The Dreamteam
Cymande – Dove (thommie G Edit
Agnes Obles – Stretch Your Eyes
Hiatus Kaiyote – Red Room
Alemayehu Eshete – Alteleyshegnem
Isaque Solaris – Endless Samsara
Level 42 – Dune
Lebaron & Leonard Cohen – Happens To The Heart (lebarons Broken Waltz Rework)
Kruder & Dorfmeister – One Break
Peace Orchestra – Double Drums
Kraak+smaak – Stumble ( Richard Dorfmeister Rmx )
Charles Webster – This Is Real (feat Shara Nelson)
To Riccardi & Dope – Aluado ( Manucho Rmx )
Iorie – Move ( Feat.zazou )
Be Svendson – Man On The Run ( Richard Dorfmeister & Stefan Obermaier Rmx )
Nu – Endup
Ouie – Nang`o ( Instrumental )
Oliver Koletzki – Boxhagener Platz
Id Aziz – Garashe ( Enzo Siffredi Rmx )
Flight Facilities – Lights Up ( Feat. Channel Tres )
Beach Boys – Good Vibrations

Einen Kommentar hinterlassen

Downtempo-Mix with Massive Attack, Faithless, Grace Jones, Thievery Corporation & More

Manchmal gar nicht so dumm, Teile der Tracklist in den Namen eines Mixtapes zu packen. Sonst hätte ich auf dieses, das Dubwise Garage gemacht hat, womöglich gar nicht drauf geklickt. Sommerlich gelassen voller Downbeat-Perlen und dem, was wir damals TripHop nannten.


(via Soulguru)

Tracklist:
1 Massive attack feat. terry callier – live with me
2 Faithless – Don’t Leave.
3 Bittersweet – bittersweet faith.
4 Boozoo bajou feat joe dukie & u-brown – take it slow.
5 Gotan Project – Last Tango in Paris.
6 Grace Jones – I’ve Seen That Face Before (Libertango).
7 Thievery Corporation – Lebanese Blonde (French Version).
8 Farid – Sunday Paper.
9 Massive Attack- Safe From Harm.
10 Massive Attack – Safe From Harm (Just A Groove Dub).
11 Nightmares On Wax – 70s 80s (Up Bringing Mix).
12 Fat Freddy’s Drop – Flashback (Jazzanova’s Mashed Bag).
13 Faithless – One Step Too Far ft. Dido.
14 Richard_ashcroft-75_degrees_(bonus_track).
15 mattafix – big city life.
16 Dj krush feat Zap Mama – Danger of Love (clean version).
17 slow train soul – trail of dawn.
18 Massive Attack – Protection.
19 Leftfield- Dusted.

Ein Kommentar