Zum Inhalt springen

Schlagwort: Köln

Drei Gäste trockneten in Kölner Hotelzimmer 14 Kilo Marihuana

(Foto: Polizei Köln)

Letzte Woche gab es in einem Kölner Hotel Beschwerden von Hotelgästen, die sich an dem Geruch störten, der wohl aus einem der Hotelzimmer kam. Man vermutete irgendwie Gras und rief die Polizei. Die rückte an und fand ein Hotelzimmer vor, in dem das Bett auf die Seite gestellt wurde, um auf dem Boden nicht weniger als 14 Kilo Cannabis trocknen zu können. Und ja, das wirft die Frage auf, wer aus welchem Grund ein Hotelzimmer anmietet, um dort Gras zu trocknen. Darauf wird es vermutlich auch noch eine Antwort geben. Zivilbeamte nahmen zwei der trocknenden Gäste kurzerhand fest.

Die drei Männer waren aufgeflogen, weil sich andere Hotelgäste über den Geruch beklagt hatten. Am Mittwochabend verständigte eine Angestellte des Hotels die Polizei. Sie habe das Zimmer lokalisiert, aufgeschlossen und auf dem Boden die Drogen gefunden, berichten die Ermittler. Als der 21-Jährige mit seinem Begleiter das Hotelzimmer betrat, standen die Zivilpolizisten schon bereit und nahmen die beiden Männer fest.

1 Kommentar

Sechsjähriger schickt Scherbe an Museum, weil er dachte die sei römisch – das Museum prüft und antwortet

Der sechsjährige Sohn von Sebastian Baer-Henney hat neulich im Garten eine Scherbe gefunden und dachte, das kleine Fundstück sei aus der Römerzeit. Um darüber Gewissheit zu bekommen, schrieb er gemeinsam mit seinem Vater einen Brief ans an Römisch-Germanische Museum in Köln. Die prüften die Scherbe und antworteten auf ganz wunderbare Weise.

Einen Kommentar hinterlassen

Podcast: Wolfgang Voigt aus dem Nähkästchen Kompakt

Wolfgang_Voigt_2012


(Foto unter CC BY 2.0 von Alec Luhn)

Radio Bayern 2 hat für seinen Zündfunk Kompakt-Frontman Wolfgang Voigt zum Gespräch gebeten. Dieser lässt sich nicht lumpen und plaudert fast 60 Minuten aus dem Nähkästchen des Kompakt-Universums.

Über die Wandlungen der Elektronischen Musik, Stilsicherheit und die zunehmenden Verbindungen von E- und U-Kultur in Zeiten des permanenten Wandels: der Techno-Minimalismus von Kompakt-Labelgründer Wolfgang Voigt hält sich.

1998 machten Plattenladenbesitzer aus Köln das, was in den Neunzigern viele machten: Sie gründeten ein Label für elektronische Musik. Kompakt ist ein stilsicheres Label mit zahlreichen Satelliten und einem dazugehörigen Vertrieb.

Kompakt-Label aus Köln | Bild: Kompakt
Seitdem ist viel passiert in der Welt der Popmusik: Die Digitalisierung hat die Vertriebswege verändert und die Umsätze einbrechen lassen, aber der Techno-Minimalismus von Kompakt, auch bekannt als der „Sound of Cologne“, hat sich gehalten.

Wir sprechen mit Labelgründer und Musiker Wolfgang Voigt über die Wandlungen der Elektronischen Musik im Neuen Jahrtausend, über Stilsicherheit und die zunehmenden Verbindungen von E- und U-Kultur in Zeiten des permanenten Wandels.

[audio:http://cdn-storage.br.de/MUJIuUOVBwQIbtChb6OHu7ODifWH_-bG/_-0S/5-gp_2xP/140719_1905_Zuendfunk_Minimalismus-aus-Koeln-Wolfgang-Voigt-und–.mp3] (Direktdownload, via Swen)

1 Kommentar

Adbusting: Rezepte auf die Plakate von Fast Food Unternehmen schreiben

Ich habe Ähnliches in den letzten Tagen öfter mal im Netz gesehen. Für irgendwas müssen die großen Werbeflächen der Fast Food Multis ja schließlich auch gut sein. Irgendwer also fährt da umher und schreibt ganz einfache Rezeptzutaten auf die Burger bewerbenden Plakate. Eigentlich muss man die dann nur zusammenhauen und fertig ist ein einfaches, aber durchaus ausgewogenes Essen.

Bisher gesehen: Spaghetti und diese Rezeptur für eine Reispfanne, fotografiert in Köln.

Next Level wäre dann, das ganz deutschlandweit auszudehnen und ein Kochbuch daraus zu machen.

Bildschirmfoto 2013-11-11 um 22.43.45


(Foto: Ludwig Zweifel, via StreetArt in Germany)

3628_5e65_960


(via Leka)

Dazu gehört allerdings noch etwas Möhre und Sellerie.

37 Kommentare