Zum Inhalt springen

Schlagwort: massive attack

Massive Attack veröffentlichen die DNA von „Mezzanine“ in einer Spraydose

Ich weiß ehrlich gesagt nicht ganz genau, was wie ich mir das vorstellen kann, aber Massive Attack veröffentlichen die DNA von „Mezzanine“ in einer Spraydose.

“This digital bitstream of the album (0s and 1s) was first translated to 901’065 DNA sequences (A, C, T and Gs), each 105 characters long, and closely following our publication (Grass et al. Angew. Chem. Int. Ed. 2015, link: https://onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1002/anie.201411378). The 901’065 individual sequences were then chemically synthesised resulting in a synthetic DNA sample, which fully represents the digital bitstream of the album. To enable the mixing of the DNA with the spray can paint and to guarantee information stability, the DNA sequences were encapsulated in synthetic glass fossils (see: http://www.bbc.com/future/story/20130329-tiny-glass-bottles-protect-dna) and then directly added to the spray can. We ensured that every spray can contains at least 0.1 micrograms of the synthetic DNA, which is equivalent to 1 million copies of the album. This is only possible due to the immense data capacity of DNA (about 100 exabytes per gram)”

Klar soweit, oder?

Massive Attack’s 3D, also known as a graffiti artist, said:

“It’s an interesting way to vandalise your back catalogue, although DNA-encoded spray paint is unlikely to be adopted by street artists seeking anonymity”

(via FACT)

Einen Kommentar hinterlassen

Massive Attack veröffentlichen zum 20. von „Mezzanine“ Jubiläumsedition

Das dreifarbige Vinyl-Paket ist in einer hitzeempfindlichen Box untergebracht, in der auch ein Buch mit Bildern des Fotografen Nick Knight und Robert Del Naja steckt, das Aufnahmen der Band sammelt

Mezzanine verfügt über remasterte Versionen des Original-Albums, zusammen mit 8 weiteren Tracks, darunter ein bisher ungehörter Mad Professor-Remix aus den Sessions von 1998.

Release-Date ist der 07. Dezember 2018, Vorbestellungen ab sofort hier möglich.


Tracklist:

Side A
A1. Angel (2018 Remaster)
A2. Risingson (2018 Remaster)
A3. Teardrop (2018 Remaster)

Side B
B1. Inertia Creeps (2018 Remaster)
B2. Exchange (2018 Remaster)
B3. Dissolved Girl (2018 Remaster)

Side C
C1. Man Next Door (2018 Remaster)
C2. Black Milk (2018 Remaster)
C3. Mezzanine (2018 Remaster)

Side D
D1. Group Four (2018 Remaster)
D2. (Exchange) (2018 Remaster)

Side E
E1. Metal Banshee (Mad Professor Mix One)
E2. Angel (Angel Dust)
E3. Teardrop (Mazaruni Dub One)
E4. Inertia Creeps (Floating On Dubwise)

Side F
F1. Risingson (Setting Sun Dub Two)
F2. Exchange (Mountain Steppers Dub)
F3. Wire (Leaping Dub)
F4. Group Four (Security Forces Dub)
(via Vinyl Factory)

3 Kommentare

Fünf Minuten über Massive Attacks „Mezzanine“

Pitchfork mit einem kurzen Blick auf Massive Attacks Überalbum „Mezzanine“, dessen Erscheinen sich im April diesen Jahres mal eben zum 20. Mal jährte. In Worten: zwanzigsten.

„Massive Attack’s third full length Mezzanine was a noise-laden reinvention for the Bristol trip-hop pioneers. Mezzanine is a contrarian masterpiece that still sounds like the discovery of a new kind of darkness.“


(Direktlink, via René)

1 Kommentar

Forscher speichern Massive Attacks Album „Mezzanine“ auf DNA

Wozu CD, HD oder SSD, wenn sich Alben zukünftig auch komplett im menschlichen Erbgut unterbringen lassen? Künstliche DNA-Stränge gelten offenbar als ein Speichermedium der Zukunft und wenn ich damals in Genetik nicht immer krankgeschrieben gewesen wäre, würde ich diesen Vorgang wahrscheinlich auch gänzlich verstehen, wofür ich so hingegen noch ein wenig brauchen werde. SpOn erklärt das.

Zunächst hatten die Forscher die Audiodaten des Albums auf 15 Megabytes verdichtet – dazu nutzten sie das Opus-Audioformat, es liefert eine bessere Musikqualität als MP3. Eine US-Firma stellt nun 920.000 kurze DNA-Schnipsel her, auf denen die gesamte Information gespeichert ist.

[…]

Die so entstandene DNA soll laut ETH in 5000 winzige Glaskügelchen eingebracht werden, die in Wasser in einem winzigen Fläschchen aufbewahrt werden können. Es sei jederzeit möglich, die DNA wieder aus den Glaskügelchen herauszulösen, in der richtigen Reihenfolge aneinanderzufügen und die Musikdatei über Sequenzierung der vier DNA-Bausteine zu lesen und abzuspielen.

Einen Kommentar hinterlassen

Doku: Unfinished – The Making of Massive Attack

30-minütige Doku von BBC One, die Ende des Sommers kam, und die sich mit „Blue Lines“ auseinandersetzt, dem ersten Album von Massive Attack, das vor 25 Jahren veröffentlicht wurde.

A BBC documentary, first broadcast on the 6th September 2016, to celebrate the 25th anniversary of Massive Attack’s seminal debut album Blue Lines.

The program not only explores Massive Attack’s background and formation, but also delves into the burgeoning Bristol music scene of the 1970’s and 1980’s.

The documentary is narrated by actor Paul McGann, and features new interviews with long term Massive Attack co-writer/producer Neil Davidge, The Wild Bunch’s DJ Milo, drum and bass superstar Roni Size and The Pop Group’s Mark Stewart.


(Direktlink, via Blogrebellen)

1 Kommentar