Zum Inhalt springen

Schlagwort: Microsoft

Ein südkoreanischer Software-Ingenieur hat dem Internet Explorer einen Grabstein gesetzt

Microsoft hat sich letzte Woche endgültig vom Internet Explorer verabschiedet. Ich habe den locker 15 Jahre nicht mehr benutzt und mich hier auch gar nicht mal darum gekümmert, dass die Kiste in dem ordnungsgemäß laufen würde. Es war mir egal. Wenn ich in den letzten Jahren für Kollegen mal einen Windows Rechner neu einrichten musste, habe ich den Explorer eigentlich nur immer mal ganz kurz dafür genutzt, Firefox und/oder Chrome runterzuladen. Und offenbar war ich damit nicht allein.

Der südkoreanischer Software-Ingenieur Jung Ki-young hat das offenbar ähnlich gehandhabt und dem Internet Explorer zu seinem Ablegen sogar einen eigenen Grabstein gewidmet. „He was a good tool to download other browsers.“
Fühl ich.

Einen Kommentar hinterlassen

Eine versteckte „Hall of Tortured Souls“ in Excel der Windows Office 95 Version

Ich habe das jetzt nicht prüfen können, ich habe hier nicht mehr, was mit Windows 95 betrieben wird, aber ich vertraue da jetzt einfach mal auf FlyTech Videos, die das gecheckt haben.

In Excel der 95er Windows Office Version gab es wohl eine „Hall of Tortured Souls“. Die meinte aber nicht, wie es ja naheliegend wäre, jene Menschen, die dann (BIS HEUTE!) dazu gezwungen waren, mit Excel zu arbeiten, sondern zollte all jenen Respekt, die den Bums gecodet haben – und mit denen will man ja auch nicht tauschen.


(Direktlink, via reddit)

Einen Kommentar hinterlassen

Microsoft stampft den Internet Explorer ein

Der Internet Explorer dürfte der Browser sein, mit dem 75% aller Mitdreiziger bis mit Mitvierziger ihre ersten Schritte im Netz verbracht haben dürften. Viele behaupten heute, sie wären damals „eh immer nur mit Netscape“ unterwegs gewesen. Ich hingegen behaupte, dass Netscape seit den späten 90ern eine Zumutung war (Jehova, Jehova!) – und so viele Alternativen hatten wir damals nicht. Den Firefox gab es noch nicht und an Chrome war ohnehin noch nicht zu denken.

Nun haut Microsoft den Explorer in den Sack. (via René)

Das letzte Mal, als ich mit meiner Seite hier Rücksicht auf die Darstellung in IE genommen habe, muss bei Version 8 gewesen sein. Seitdem war mir dieser Browser völlig wumpe. Denn auch wenn er mich einst ins Netz brachte, weine ich ihm heute nicht die kleinste Träne nach. Hau rein, altes Haus!

Es ist allerdings nicht so, dass sich Microsoft aus dem Gebiet der Browserentwicklung verabschieden würde. Für Windows 10 sitzen sie an einem neuen. Unter dem Namen „Spartan“.

Das Beste, was mir im Kontext zum IE in Erinnerung bleiben wird, ist das hier:

browsersfunny
4 Kommentare