Zum Inhalt springen

Schlagwort: Midi

In MIDI-Daten übersetzte Ultraschallaufnahmen eines Fötus‘ werden zu Musik

Die bald geborene Tochter von der Psychic Ills Bassistin Elizabeth Hart und Iván Diaz Mathé, Buddie von Lee „Scratch“ Perry, hat hiermit schon im Körper ihrer Mutter für Musik gesorgt, bevor sie noch geboren wurde. Die werdenden Eltern haben dafür die Ultraschallaufnahmen des Fötus in MIDI-Daten übersetzt, diese an diverse Synths weitergegeben und dann, klar, daran rumarrangiert. Sehr nerdig, aber eben auch deshalb sehr geil.

The baby, named Luca Yupanqui, is the soon-to-be child of Psychic Ills bassist Elizabeth Hart and Lee „Scratch“ Perry collaborator Iván Diaz Mathé. Yupanqui created the songs on her album using biosonic MIDI technology that translated her in-utero movements into sound. The MIDI device was hooked to Hart’s stomach, recorded the vibrations created by Yupanqui, and transcribed them into Mathé’s synthesizers, a meditative process that took place over five hour-long sessions.

Hart and Mathé then edited and mixed the results of those sessions while trying to respect Yupanqui’s musical autonomy so as to allow her message to exist in its raw form. The resulting collection of songs is aptly titled Sounds of the Unborn, and it’s due out on April 2nd via Sacred Bones.


(Direktlink, via BoingBoing)

Einen Kommentar hinterlassen

Band aus Steinen: Rock Band

Neil Mendoza hat ein Maschinchen gebaut, das midigesteuert elektromechanische Gerätschaften verbindet, die mit kleinen Steinen Klänge erzeugen. Eine echte Rockband halt.

„The rock band is composed of electromechanical instruments that make music with rocks by throwing them through the air, slapping them and making them vibrate. The song that they’re playing, Here Comes the Sun, is biographical, describing the daily experience of a rock sitting on the ground. The rock band is made up of the following members…
Pinger – fires small rocks at aluminium keys using solenoids.
Spinner – launches magnetic rocks, Hematite, at pieces of marble. Rocks are launched by spinning magnets using Applied Motion applied-motion.com stepper motors.
Slapper – slaps rocks with fake leather.
Buzzer – vibrates the plunger of a solenoid against a piece of marble.
The whole project is controlled by a computer running a MIDI player written in openFrameworks talking to a Teensy. The machines were designed using Autodesk Fusion 360 and Autodesk Inventor.“

(Direktlink, via Sploid)

Einen Kommentar hinterlassen

Ein modularer MIDI-Controller: Mine

Ich liebäugele seit längerem mit einem neuen Midi-Controller, der sowohl klassisch MIDI kann, aber auch als DJ-Controller zu gebrauchen ist. Es gibt da ein paar von, aber so richtig überzeugt hat mich da noch keiner. Mit dem Modular-System Mine, aber, kommt da jetzt echt ein Controller ins Spiel, den ich so noch nie gesehen habe und gerade total spannend finde. Weitestgehend individuell konfigurierbar und immer flexibel. Es wird wohl auch Jogwheehs dafür geben. \o/ Ziemlich geiles Teil, wenn das denn alles so funktioniert. Wohl bald auf Kickstarter.

Specialwaves is a new brand with the goal to give DJ’s, producers and musicians something new, original, customizable and updatable.
We are focused on passion, research, innovation and continuous improvement.

(Direktlink, via EB)

3 Kommentare

Sound durch gestikulieren: Midi-Controller OTO

Abgefahrene Idee für einen Midi-Contoller aus dem Berliner Hause von Sonic Geometry. OTO ist ein “geometric musical controller” und macht all das, was Midi-Controller halt sonst auch so machen. Hier allerdings geht es nicht darum, an Potis zu drehen oder Fader zu schieben, sondern die Teil in ihrer Gänze zu bewegen. So werden aus Gesten Musik. Hier die Kickstarter-Kampagne dazu.

OTO is a geometric musical controller that lets you touch the shape of sound. Play synths, control a DAW, generate visuals, and more…


(via FACT)

1 Kommentar

Plattenspieler als Midi-Controller: Digitales Vinyl System wird Standalone mit SD Karte im Technics 1200

Ein russischer Turntable-Liebhaber, der dennoch nicht auf digitale Vorzüge verzichten möchte, hat seinen 1200er so gemoddet, dass der schon noch analog arbeitet, aber seine Files von einer in den Plattenspieler eingebauten SD-Karte bezieht. Er hat dabei, mal ganz nebenbei, nicht nur seinen alten MK gelevelt, sondern auch das digitale DJing. Der Plattenspieler an sich wird so zu einem Midi-Controller. Und ich bin davon gerade ein bisschen dolle sehr begeistert. Technologies, mashup’d. Was für’n meta-nerdiges Projekt. Da können auch die Vinyl-Fundis nicht mehr meckern.

Die konkrete Erläuterung dazu auf DJ Tech Tools: Hacking Technics 1200 Mod – Standalone DVS Player.

Standalone DVS Technics 1200 Mod

Amazing mod of the Technics SL-1200: adding an onboard microcontroller to play back audio files on a SD card, plus DVS support, all built into the hardware itself. Read more: http://wp.me/pa1fv-cI8

Posted by DJ TechTools on Mittwoch, 20. April 2016


1 Kommentar