Zum Inhalt springen

Schlagwort: Record Vinyl

2×1 Vinyl-Verlosung: F.S.Blumm & Nils Frahm – 2×1=4

Lange gab es hier keine Platten mehr zu gewinnen, aber ich dachte das neue Kollabo-Album von F.S.Blumm & Nils Frahm mit dem Namen 2×1=4 wäre doch mal wieder eine verdammt gute Gelegenheit, Vinyl unter die geneigte Leserschaft zu bringen. Und so hat das Label „Leiter“ das Frahm und sein langjähriger Manager Felix Grimm gerade erst gegründet haben, mal eben zwei der Platten zur Verfügung gestellt. Darauf findet sich jede Menge Dub, dem sich F.S.Blumm und Nils Frahm auf ihrem vierten gemeinsamen Studio-Album ausführlich widmen. Ich mag das Album sehr, gerade jetzt, wo die Tage kürzer und auch kühler werden. Perfekter Soundtrack für den Herbst. Zum Tee.

Wer zum Eigner der beiden Alben werden möchte, sollte hier bis zum 19.09.2021 unter Angabe einer gültigen Email-Adresse einen Kommentar hinterlassen. Sollten das mehr als zwei Leute tun, entscheidet wie immer random.org darüber, wer sich den Herbst eindubben kann.


(Direktlink)

Und hier noch mal im Stream:

161 Kommentare

Holzwerker bearbeitet seine Plattensammlung mit einer Drehbank

Achtung, liebe Vinyl-Fundis, das hier könnte wehtun: Nick Zammeti hat seine mitunter farbige 7-inch Sammlung mit Resin zusammengeklebt und dann auf seine Drehbank geschnallt, um eine Schüssel daraus zu machen, die am Ende nicht so wird, wie er sich das dachte, aber trotzdem ganz hübsch aussieht. Und ja, der Herr geht sehr motiviert zu Sache.


(Direktlink, via Laughing Squid)

Einen Kommentar hinterlassen

Brillengestelle aus Schallplatten: Vinylize

Ich kam bisher nicht auf die Idee, aber vielleicht wäre es einfach mal an der Zeit, aus den Platten, die man heute aus Gründen eh nicht mehr spielen mag, einfach mal sein nächstes Brillengestell machen zu lassen. Meine Terror-Traxx-Sammlung aus den 1990ern würde sich optisch dafür mehr als anbieten und bei Vinylize machen die genau das: Brillengestelle aus Schallplatten. Find ich als Brillenträger ganz schön geil gerade.


(via Core77)

2 Kommentare

DOS-Booting von einer Schallplatte

Von CD, Stick oder Festplatte booten kennen wir alle. Das man sein DOS aber auch von einer Schallplatte booten kann, darauf wäre ich im Leben nicht gekommen. Anders als Jozef Bogin. Der kam nämlich auf diese Idee und hat das dann einfach mal gemacht. Ich will ehrlich sein: Ich habe nicht die geringste Ahnung, was da vor sich geht – und ich möchte auch nicht, dass irgendwer versucht, es mir zu erklären.

The turntable spins an analog recording of a small bootable read-only RAM drive, which is 64K in size. This contains a FreeDOS kernel, modified by me to cram it into the memory constraint, a micro variant of COMMAND.COM


(Direktlink, via BoingBoing)

4 Kommentare

Vinyl Culture in Bogotá

The Vinyl Factory hat sich auf den Weg nach Bogotá gemacht, um mal zu gucken, was dort in den Kreisen der Schallplattenliebhaber so geht. Diese kurze Doku gibt Einblicke.

It’s in the country’s bustling capital city Bogotá however that we find Colombia’s musical home – a melting pot of cultures and influences, from Afro-Colombian rhythms to fuzzed-out psychedelic guitar music, lilting to the increasingly global sound of cumbia.

It’s no secret that the Colombian capital’s record scene is thriving, as local and international collectors trawl its record shops, and collectives emerge championing social justice and societal change through music.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Schallplatten, die aus Meeresplastik gemacht wurden

Keine Ahnung, wie die klingt und wie nachhaltig die auch spielbar bleiben werden, aber die Idee ist mehr als gut. Nick Mulvey hat sich mit ein paar Leuten zusammengetan, um eine 10″ Vinyl zu produzieren, die einzig aus wiederverwendetem Plastik besteht, welches an der Küste von Cornwall aus dem Wasser geholt wurde. Die Einnahmen aus den digitalen Verkäufen, die hier getätigt werden können, kommen Surfers Against Sewage zu gute, die sich gegen die Verschmutzung der Küsten in Großbritannien einsetzen. Wenn das klingt und lange hält, könnte das von mir aus auch in Serie gehen. Das würde zwar das Plastik nicht verschwinden lassen, aber wenigstens einem praktischen Nutzen zuführen.


(Direktlink, via RBYN)

Einen Kommentar hinterlassen