Zum Inhalt springen

Trialen mit dem Rennrad: Martyn Ashtons „Road Bike Party 2“

Vor gut einem Jahr ging Martyn AshtonsRoad Bike Party“ wie eine brennende Zündschnur durchs Netz. Kein Wunder, denn der Trial- und Mountainbike-Pro fuhr in diesem mit einem Rennrad alle möglichen Trial-Tricks. Das ganze wiederholt er jetzt und ich finde es nicht weniger beeindruckend.


(Direktlink, via Doobybrain)

9 Kommentare

  1. Hippo12. Dezember 2013 at 13:42

    Der Tennisball war top haha

  2. bemme5112. Dezember 2013 at 14:08

    um korrekt zu sein, is n crossrad. früher nannten wir sowas querfeldein-rad.

  3. Christoph12. Dezember 2013 at 15:02

    Wirklich wahnsinnige Stunts, aber unglücklicherweise waren sie für Martyn zu „halsbrecherisch“, er sitzt seit einem Absturz aus 3m Höhe im September im Rollstuhl …

  4. Stefan12. Dezember 2013 at 16:27

    interessant ist der Abspann. Der Film „lebt“ natürlich vom Schnitt und ich möchte nicht wissen, wieviel Bikes die verbraucht haben und wie oft die auf die Fresse gefallen sind.

  5. oxymoron12. Dezember 2013 at 20:29

    @bemme51 Ist ein Renner. Colnago C59. Nicht UCi-konform

  6. bemme5112. Dezember 2013 at 21:54

    oxymoron,

    das ding fahren die meisten hier offroad. weil für die strasse dank der discs eh schwerer als die sonstigen renner. ausserdem mir wurscht in welche schublade das das marketing steckt, wo’s gefahren wird zählt für mich mehr.

  7. schorschderdorsch12. Dezember 2013 at 22:24

    bemme51,

    stimmt nicht ganz. in der aktuellen tour wird gerade die erste shimano-rennradgruppe mit scheibenbremse vorgestellt. würde mich nicht wundern, wenn er sowas auch gleich unter den arsch bekommt, bei dem traffic,den mr. ashton zieht,

  8. bemme5113. Dezember 2013 at 14:32

    schorschderdorsch,

    das ist mir durchaus bewusst, dass es erste gruppen dazu gibt. das colnago wiegt allerdings deutlich mehr als sein klassich bremsender bruder. deshalb wirds von den strassenleuten nicht angenommen. wa sich bei den discs in nächster zeit tut bleibt abzuwarten. im cx jedenfalls goldrichtig. uci zulassungen sind im strassenbereich auch noch recht zäh, was dics angeht. dazu – die platzhirsche haben arge probleme die hebel auf ihre sti-einheiten umzufrickeln. das nächste ist dann das gewicht. wenn man bergauf mehr hochtreten muss als die konkurrenz nützt es auch wenig bei der abfahrt ne zehntel später in die eisen gehen zu können.

    und herr ashton bekommt die vielleicht an seinen rollstuhl montiert.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.