Zum Inhalt springen

Wenn D’n’B mit dem Klavier stiften geht: audite – Piano & Bass

Was für ein wundervoller Mix, den audite da wieder ins Netz geschubst hat. Träge und mitunter jazzige Pianomelodien treiben es mit den schnellen Beats und den dicken Bässen des Drum’n’Bass. Was für ein grandioser Dreier! Mein heutiger Tagesbegleiter.

[audio:http://audite.org/sets/audite_-_Piano_&_Bass.mp3]
(Direktdownload)

Tracklist:
01: Andyskopes – Reading By The White Lakes [Utopia Music]
02: Command Strange – Song For You [Fokuz]
03: Smote – My World [Fokuz]
04: Calibre – No Reply [Signature]
05: Sunny Crimea – When I Leave You [Intelligent]
06: Robert Manos – Madness [Secret Operations]
07: Tyler Straub – Daydreamer [Unsigned]
08: Silent Dust – 1959 (Calibre RMX) [None60]
09: Technicolour – The Glow [SGN:LTD]
10: Calibre – Rose [Signature]
11: Beatchemist – Only You [Liquid Brilliants]
12: Hybrid Minds – Patience [Fokuz]
13: Sevin – Just Be [Soul Deep]
14: Break – Heal Me [Symmetry]
15: Release – Through The Lens [Phuzion]
16: Lana Del Ray – Video Games (Comfort Refix) [Bootleg]
17: Light Of Night – Rain Tears [Liquid Brilliants]
18: Wintermute – Something Lost [Unsigned]
19: Sabre, Stray & Halogenix ft. Frank Carter III – Oblique [Critical]

24 Kommentare

  1. Thomas28. März 2012 at 10:40

    Toller Mix, Danke für den Hinweis :)

  2. seroc28. März 2012 at 13:14

    Danke, wie immer n sehr guter Mix vom audite!

  3. maxim28. März 2012 at 14:35

    und wie kann ich das downloaden?

  4. Steffi28. März 2012 at 15:10

    ein wirklich großartiger mix. ich habe schon so lange keinen dnb mehr gehört und frage mich gerade, warum.

  5. kohli270328. März 2012 at 15:54

    fett!

  6. Kafkas Bursa28. März 2012 at 16:18

    Wirklich schönes Ding, gerade das erste Stück.

    @maxim: z.B. über den angegebenen link. Oder direkt auf der Seite von audite.

  7. sVn28. März 2012 at 18:47

    Ich schliesse mich an – TOP-Mix! Würde ich gerne in unser Programm aufnehmen – geht doch klar, wa!?

  8. audite28. März 2012 at 19:00

    nice nice ronny :)

    @sVn: do it!

  9. sVn28. März 2012 at 19:14

    @Ronny, ich auch „fast“.

    @audite, supa – geht los!

  10. […] Passend zum smoothen Frühling ein smoother Mix aus Piano-Stücken und Drum&Bass-Einflüssen. Kommt sehr sehr relaxt rüber. Einfach schön. Link zum Hören und Downloaden findet ihr hier: Audit – Piano & Bass Blog von Audit mit viel mehr Remixen gibts hier. Alles in allem sehr sehr schön. Viel Freude damit. Via […]

  11. Goma3. April 2012 at 10:19

    Man geht der runter wie Öl.
    Ich bekomme richtig Gänsehaut.
    So muss D&B für mich sein.

  12. dingdong9. April 2012 at 15:13

    Goma :
    Man geht der runter wie Öl.
    Ich bekomme richtig Gänsehaut.
    So muss D&B für mich sein.

    Steffi :
    ein wirklich großartiger mix. ich habe schon so lange keinen dnb mehr gehört und frage mich gerade, warum.

    ??????????????
    was für´n DnB?
    sorry, aber ich hör hier beim besten willen weit und breit keinen. das hier ist sowas wie spacenight-lounge-zeug. chillout gegen einschlafstörungen. wenn das dann schon dnb sein soll, dann ist alles was ne drum und nen bass benutzt > dnb.
    also auch die deutsche hitparade der volkstümler.
    :)))))

    ich hab mir die hälfte davon angehört und es hört sich gut gemacht an. leider ist es völlig gesichtslos. keine markante handschrift. beliebig eben.

  13. Ronny9. April 2012 at 16:30

    @Dingdong: Glückwunsch, hiermit geht der monatliche Award „Schlaumeise im Tiefflug“ geradewegs an dich. Du liegst uneinholbar weit vorne.

  14. dingdong9. April 2012 at 17:12

    hey yow, danke für die auszeichnung, du knalltüte! dann schraub ich mich eben mal zu dir zurück. ich hab meine kritik auf > Latest Mix: tief #5 bezogen, weil ich auf diese site > wg dnb hingewiesen wurde (von ner frau, hehee) und tief“5dings“ am offensichtlichsten nach sound aussah.

    na gut. das da oben hört sich schon eher nach dnb an. gut gespielt und weichgespült. was schönes für mädchen. lol… allerdings ist das für mich ebenfalls ziemlich austauschbar. charaktertypo please! mir fehlen definitiv ecken und kanten.
    :))

  15. Ronny9. April 2012 at 17:23

    @dingdong
    Du kommentierst also unter einen Mix, den du gar nicht gehört hast, weil du einen anderen gehört hast?

    Merkste selber, dass das n bissl doof ist, wa?

  16. dingdong9. April 2012 at 17:49

    nö. doof bin ich nicht. doof heisst taub. ich bin bloss ´n bisschen arg gutmütig. sonst hätte ich diesen „fehldruck“ (dieser blog ist gemeint) hier -kommentarlos- im weltraum verschwinden lassen.
    klar hätte ich hier einen link nach dem andern durchackern können. aber wozu? hätte ich ne lebenszeit von unendlich, würde ich das eventuell tun.
    wenn du wüsstest, wie man nen blog effektiv durchstrukturiert und gestaltet (mediengestalter usw. googlen) ohne irritationen zu erzeugen, würde hier jetzt was anderes zu lesen sein.
    lerne mal kritik hinzunehmen und werd mal locker, du ronny du.
    :)))

  17. Ronny9. April 2012 at 18:06

    @dingdong
    Ich sagte ja nicht, dass Du doof wärest, sondern dass es doof ist, Kommentare unter Beiträge zu schreiben ohne diese zu lesen. Macht man ja in Blogs so, eigentlich. Dass deine Kritik deshalb auch nicht das meinen kannst, was du kommentierst erklärt sich dabei ja von selber und ist – natürlich – reichlich doof. Zumal man das Geseier was du da ablässt, auch nicht als „Kritik“ annehmen könnte, wenn du den dazugehörigen Mix vorher gehört und die Zeilen dazu gelesen hättest. Es ist einfaches Rumgekotze wie laaannnggweilig das alles sei, der Sound den du magst ja sowieso viel geiler und dein Pillemann viel länger ist. Pubertäres Rumgeholze eben, wie ich es hier täglich habe.

    Wenn du wüsstest, wie man ein Blog erst liest und dann in die Kommentare furzt, würde von meiner Seite aus, hier wahrscheinlich gar nichts stehen müssen. 1000e andere schaffen das hier ja auch täglich. Bissl doof eben, sag ich ja.

    Guck mal, ob Google auch was zu „wie kommentiert man in einem Blog“ hat. Alle anderen brauchen das hier offensichtlich ja nicht, aber ich helfe gern. Auch den Pfeifen.

  18. dingdong9. April 2012 at 18:12

    pfeife ist das keyword. rauch mal was weniger.
    also gut:
    der blog ist 1 a, deine tracks extrem genial, und deine comments unerreichbar.
    ciao.

    :)))))))))))

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.