Armee-La-Ola, gif’d


(via GIFluv)

Noch ein Video vom Burning Man

Ein sehr, sehr schönes gar, das den Abenteuerspielplatz für Erwachsene ganz wunderbar zusammenfasst. Fernweh.

(Direktlink)

Darko Kustura – Exclusive Nightflight Guest Mix – 22.09.14

Montagmorgenhouse des Kroaten Darko Kustura. Organisch kommt dieser um die Ecke und sehr unaufgeregt. Dafür mit jeder Menge Deepness, die einem den Start in die Woche schon etwas erleichtern kann.

Born in 1986, Darko began his electronic music journey the age of about 12 hooked on German house, techno and drum and bass radio shows and TV shows like “Electronic Beats,” prolifically recording tapes of everything he could get his hands on, always digging more and more into the underground side of the spectrum.

As the years passed, Darko´s taste expanded to the eclectic senses of greats like Laurent Garnier, Mouse on Mars, St. Germain, International Pony, DJ Shadow, Kenny Dope, Blaze, Kerri Chandler. The Darko sound has become an amalgam of his taste for the deep and soulful mixed with modern production technique, always fighting the conformity of the safe side.


(Direktlink)

Tracklist:
01. Floating Points – King Bromeliad – Eglo
02. Karmine Rosciano – Sending My Love (Vincenzo Remix) – Deep Site Vinylized
03. Detroit Swindle – Me, Myself & You – Dirt Crew Recordings
04. 6Th Borough Project – Back 2 Black (Cuthead Remix) – Delusions Of Grandeur
05. Jayson Brothers – Monster Box – MCDE
06. Greymatter feat Sophie Brown – Visions – Wolf Music
07. La Fleur – Kattflickan (Art Of Tones Remix) – Power Plant Records
08. Darko Kustura – Sledge Hammer – Demo
09. Darko Kustura – Light Years (Klar & PF Remix) – What’s In The Box
10. Seven Davis Jr. – One – Must Have Records
11. Wayne Snow – Red Runner – Tartelet Records
12. Herbert – One Two Three – Accidental

… die komplette Playlist der Sendung.
… alle bisherigen Mixe noch ein mal zu Nachhören.

Ein Garagentor in Köln

10678770_870595746284663_2519487066865141709_n
(via StreetArt in Germany)

Weil Ambient Liebe ist: Fingers in the Noise – Ultimae Records Tribute

Es waren Labels wie Ultimae, die die Ambient-Floors auf den Goa-Festen vom ewig tranigen Ethno-Sitar-Conga-Schlecker-Ambient-Geklöppel befreit haben und Ambient viel weniger als nur das haben sein lassen. Weil Ambient eben auch mit ganz wenig ganz viel Liebe sein kann. Grandioser Mix von Fingers in the Noise als Tribute an Ultimae Records. Sonntag, Baby!


(Direktlink, via Marsi)

Tracklist:
1 Fingers in the Noise – Tools for Artist
2 Carbon Based Lifeforms – 20 Minutes
3 Connect.Ohm – Gentle Perception
4 Kevin Andrew – Three Weeks
5 Sync24 – Source
6 I Awake – Rebreath
7 Liquid Stranger – Minimum
8 Hol Baumann – Endless Park
9 Carbon Based Lifeforms – Vortex
10 Carbon Based Lifeforms – MOS 6581
11 Circular – Little Girls Eat Chocolate
12 H.U.V.A. Network – Distances (Live)
13 Carbon Based Lifeforms – Comsat
14 Carbon Based Lifeforms – Init
15 36 – Séance
16 ATOI – Devotion (Intro)
17 Solar Fields – Changing Patterns
18 Aes Dana – Onyx
19 Mahiane – Spathe (Interlude)
20 Aes Dana – Currents
21 Carbon Based Lifeforms – Somewhere In Russia
22 Aes Dana Featuring Field Rotation – Anthrazit
23 Asura – Territories Part One
24 Solar Fields – Broken Radio Echo

Passt, gif’d

Vermutlich hat hier wer 357 Stunden in seinem Zimmer gesessen und die sechs Winkel dafür austariert, am Ende aber passen die.


(via Like Cool)

9 Jahre: Schön, dass Ihr da seid.

Mein kleines Blog hier feierte letzte Woche seinen mittlerweile 9ten Geburtstag und ich habe es gar nicht mitbekommen. September wusste ich, der Tag hingegen war mir nicht so ganz genau im Schädel – ganz so wichtig finde ich das dann ja auch nicht.

Vieles hat sich geändert in den ganzen Jahren – auch die Anzahl der Leser. Ein wenig.
Heute vor 9 Jahren schrieb ich “nu haben wir den Salat“. Ich habe damals noch schlechter geschrieben, als ich das heute tue (Hihi). Vielleicht schreibe ich die Tage mal noch woanders etwas konkreter darüber.

Bildschirmfoto 2014-09-21 um 20.52.23

Wie auch immer: schön, dass Ihr da seid.

Asylanten & Flüchtlinge Bullshit-Bingo

Sonntagabend, im TV läuft – wie immer – nur Tatort Kokolores und auch ansonsten geht nicht sonderlich viel. An so einem Abend könnte man mal gut Bullshit-Bingo spielen. So wie dieses hier. Man kann da auf den sozialen Netzwerken gucken, dürfte nicht lange dauern, um dort alle der hier angebrachten Kommentare zusammen zu haben. Ich kann hier auch einfach in den Kommentaren der letzten Jahre wühlen und versuche alles zusammen zu bekommen. Bingo!

Asylanten-Bullshit-Bingo
(von Sheng Fui, via Blogrebellen)

Ein Musikvideo auf 14 Bildschirmen

Voll schönes Video zu “Knock Knock” von Brunettes Shoot Blondes.

(Direktlink, via Hakan)

U2 Löschhilfsangebot

1907832_10152666045291351_6718571216856971043_n
(via Peter Glaser)

Fassadentanz

“Bandaloop dancers Amelia Rudolph and Roel Seeber take vertical choreography to new heights on Oakland’s City Hall during the Art + Soul Festival.”

(Direktlink, via Nerdrugs)

Rekall_ – Yagya in 90 minutes

Ich hatte vor Jahren mal diesen Mix aus den Produktionen des Isländers Yagya zusammengemischt. Ich mag den heute noch und höre den gerade in den kalten Jahreszeiten sehr gerne. So am Ofen, mit Blick auf den Schnee und einer heißen Tasse Grog Tee in der Hand. Ambienter Dubtechno der allerhöchsten Güte.

Der damalige Mix entstand aus den zwei bis dahin veröffentlichten Alben Yagyas, der Kanadier Rekall_ hat das jetzt mal auf den neusten Stand gebracht und einen 90-minütigen Mix aus Yagya gemacht, der all seine Platten involviert weiß. Ein perfekter


(Direktlink)

Tracklist:
1) Intro & ambient
2) Snowflake 2
3) Snowflake 6
4) Rigning sjo
5) Cold hands
6) Rigning sex
7) Rigning Einn
8) Rigning Tvo
9) The salt on her cheeks
10) Rigning Prju
11) Snowflake 8
12) As it is
13) Sleepygirl 2
14) Sleepygirl 5
15) Sleepygirl 4
16) Sleepygirl 7
17) Change
18) A thousand words
19) When they stood they let down their wings
20) Rigning fjorir

Zeitanzeige aus 135 Uhren

Das möchte ich bitte auch.

(Direktlink, via TDW)

Die längste Email-Adresse Deutschlands

… hat man vielleicht bei der Wehrverwaltung in Strausberg. Wir. Dienen. Deutschland. Und am Telefon dann so, “Bitte notieren Sie sich meine Mailadresse.”

(via Christian)

Wolken machen

Kochendes Wasser auf flüssigen Stickstoff schütten und schon hat man – zumindest optisch – wunderhübsche Wolken im Vorgarten.

(Direktlink, via Björn)