29 Heilpraktiker und Homöopathen experimentieren mit Halluzinogenen: Großrettungseinsatz

Bildschirmfoto 2015-09-05 um 10.49.00

In Handeloh im Landkreis Harburg trafen sich gestern ein paar Heilpraktiker und Homöopathen zu einer Tagung, was sie dort in einem Hotel wohl regelmäßig machen. Wie das so auf Tagungen ist, wird dort eben praxisorientiert getagt und so tun sich die Damen und Herren dort wohl auch mal ein paar der Mittelchen rein, von denen viele ja immer behaupten, die würden eh nicht so wirklich wirken. Ich übrigens aus. Bei dieser Tagung allerdings wollten die Teilnehmer es wohl mal so richtig wissen und verabreichten sich kollektiv das Halluzinogen „2C-E“ ein, das auch als „Aquarust“ bekannt und in Deutschland seit Ende 2014 verboten ist. Vermutlich wussten sie nicht so genau, was sie dort einnahmen, weshalb davon auszugehen ist, dass das nicht vorsätzlich geschah. Das aber schützt ja bekanntlich vor Konsequenzen nicht.

Als die Wirkung von dem Zeug einsetzte, begaben sich die Leute auf einen kollektiven Trip, der fiese Nebenwirkungen mit sich brachte und für einige in Halluzinationen, Wahnvorstellungen, Krämpfen und Psychosen endete. Das sorgte für einen Einsatz von mehr als 160 Rettungskräften. Gegen die Teilnehmer wurden Strafanzeigen eingeleitet.

„Sie wussten bestimmt nicht, was sie da genau zu sich nehmen“, sagte Köhlbrandt auf Nachfrage von NDR.de. Er könne aber nicht ausschließen, dass die Männer und Frauen zwischen 25 und 55 Jahren mit den Drogen experimentiert hatten. Die Vergiftung liege „im Verantwortungsbereich der Teilnehmer“.

Ganz schön was los auf so einer Homöopathen-Tagung. Das schaffen nicht mal die Acid-Heads beim Goa.

Tagged:






Kommentare: 10

  1. […] Gefunden via Kraftfuttermischwerk. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.