29 Heilpraktiker und Homöopathen experimentieren mit Halluzinogenen: Großrettungseinsatz

Bildschirmfoto 2015-09-05 um 10.49.00

In Handeloh im Landkreis Harburg trafen sich gestern ein paar Heilpraktiker und Homöopathen zu einer Tagung, was sie dort in einem Hotel wohl regelmäßig machen. Wie das so auf Tagungen ist, wird dort eben praxisorientiert getagt und so tun sich die Damen und Herren dort wohl auch mal ein paar der Mittelchen rein, von denen viele ja immer behaupten, die würden eh nicht so wirklich wirken. Ich übrigens aus. Bei dieser Tagung allerdings wollten die Teilnehmer es wohl mal so richtig wissen und verabreichten sich kollektiv das Halluzinogen „2C-E“ ein, das auch als „Aquarust“ bekannt und in Deutschland seit Ende 2014 verboten ist. Vermutlich wussten sie nicht so genau, was sie dort einnahmen, weshalb davon auszugehen ist, dass das nicht vorsätzlich geschah. Das aber schützt ja bekanntlich vor Konsequenzen nicht.

Als die Wirkung von dem Zeug einsetzte, begaben sich die Leute auf einen kollektiven Trip, der fiese Nebenwirkungen mit sich brachte und für einige in Halluzinationen, Wahnvorstellungen, Krämpfen und Psychosen endete. Das sorgte für einen Einsatz von mehr als 160 Rettungskräften. Gegen die Teilnehmer wurden Strafanzeigen eingeleitet.

„Sie wussten bestimmt nicht, was sie da genau zu sich nehmen“, sagte Köhlbrandt auf Nachfrage von NDR.de. Er könne aber nicht ausschließen, dass die Männer und Frauen zwischen 25 und 55 Jahren mit den Drogen experimentiert hatten. Die Vergiftung liege „im Verantwortungsbereich der Teilnehmer“.

Ganz schön was los auf so einer Homöopathen-Tagung. Das schaffen nicht mal die Acid-Heads beim Goa.

Tagged:






Kommentare: 10

  1. some lucid dreams 5. September 2015 at 11:37  zitieren  antworten

    etwas amüsant auch, dass in den meisten Berichterstattungen die Ärzte nicht erwähnt werden, die ebenfalls unter den „Teilnehmern“ (höhö) waren.

  2. Jack 5. September 2015 at 12:13  zitieren  antworten

    Wieso bin ich mir nur so sicher das die das NICHT in Homöopathischen Dosen zu sich genommen haben ;-)

  3. andi 5. September 2015 at 13:17  zitieren  antworten

    Wie schrieb Samuel Hahnemann bereits in seinem Organon?

    Organon § 20: „Diese im innern Wesen der Arzneien verborgene, geistartige Kraft, Menschenbefinden umzuändern und daher Krankheiten zu heilen, ist an sich auf keine Weise mit bloßer Verstandes-Anstrengung erkennbar; bloß durch ihre Aeußerungen beim Einwirken auf das Befinden der Menschen, lässt sie sich in der Erfahrung, und zwar deutlich wahrnehmen.“

    https://www.dzvhae.de/dzvhae-homoeopathie-aerzte/fachinformationen-1-427/die-homoeopathische-arzneimittelpruefung.html

  4. Queen Queerdreena 5. September 2015 at 21:37  zitieren  antworten

    :-D das ist so geil!
    Erinnert mich an die Waldorfianer die meinen man könne Radioaktivität mit Kuscheisse neutralisieren (kein Scheiss!) !

    Wollten wohl auch Atlantis und die arische Rasse zusammen mit Rudolph Steiners Geist besuchen!

  5. Manu 6. September 2015 at 00:12  zitieren  antworten

    Kein Wunder, dass das schief gehen würde. Wie soll ein Homöopath auch wissen, was Überdosierung ist… :D

  6. […] Gefunden via Kraftfuttermischwerk. […]

  7. Der Gute Mensch 9. September 2015 at 10:50  zitieren  antworten

    Hi Leute,

    Hier wird leider !! nur auf vermutungsbasis diskutiert.
    das finde ich nicht korrekt –
    niemand weiss was wirklich passierte und auf welchen weg die Droge
    verabreicht wurde –
    korrigiert mich bitte umgehend , wenn ich falsch liege und verwertbare info vorliegt .

    Der gute Mensch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *