Zum Inhalt springen

Schlagwort: Drugs

Kokainrückstände im Berliner Abwasser haben während der Pandemie deutlich zugenommen


(Foto: AElliot)

Laut rbb24 wurde in Berlin während der Pandemie deutlich mehr gekokst als ohnehin schon.

Ließen sich 2017 noch 300 Milligramm auf 1.000 Personen pro Tag nachweisen, waren es 2021 doppelt so viele. In eine durchschnittliche Dosis Kokain umgerechnet waren es 2017 zehn, 2021 schon zwanzig Dosen auf 1.000 Einwohner. Der Projektleiter für Siedlungshydrologie, Björn Helm sagte, die Entwicklung zeige „trotz Corona eine fortgesetzte Steigerung“.

Ich will nicht nach Berlin.

1 Kommentar

Der Versuch, auf Magic Mushrooms nach einem Bob Ross Tutorial zu malen

Sehr spannende Idee: was passiert eigentlich, wenn man sich ein paar Magic Mushrooms reintut und dann versucht, nach einem Bob Ross Tutorial zu malen? Dieser Herr hier gibt vor, genau das getan zu haben.

Leider kommt das ganze dann aber doch ziemlich quatschig daher, wobei ich jetzt der letzte bin, der keinen Quatsch mögen würde, hätte ich mir hier ein kleines bisschen Ernsthaftigkeit gewünscht.

I Tried Following a Bob Ross Tutorial on Shrooms what could go wrong right?
In this week of our new educational series Sam takes a lot of shrooms and attempts to follow / paint a Bob Ross Tutorial painting. Although things seemed smooth in the beginning Sam soon found out just how crazy things can get…


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Pariser Polizei stellt Ecstasy im Wert von einer Million Euro sicher, das sich als Haribo-Erdbeeren aus Schaumzucker rausstellt

Süßer Fehlgriff der Pariser Polizei, die am Mittwoch bekannt gab, Ecstasy im Wert von einer Million Euro beschlagnahmt zu haben.

Zwei Tage später meldete die Staatsanwaltschaft nur knapp, dass das Pulver laut einer toxikologischen Untersuchung weder mit „Betäubungsmitteln noch anderen giftigen Substanzen“ zu tun habe. Tatsächlich handelte es sich um „zerkleinerte“ Schaumzucker-Erdbeeren von Haribo, die in Frankreich auch „Tagada“ genannt werden, präzisierte eine den Ermittlungen nahestehende Quelle.

Hooopsie.

Einen Kommentar hinterlassen

Größter Fund seit immer in Europa: Zoll in Hamburg beschlagnahmt 16 Tonnen Kokain

(Foto: Zoll Hamburg)

Der Zoll in Hamburg hat mal eben nicht weniger als 16 Tonnen Kokain beschlagnahmt. Das ist schon mehr als nur „ordentlich“. Und irgendwer ist da gerade wahrscheinlich ziemlich sauer drüber. Laut den Ermittlern hat der Bums einen Straßenverkaufswert von mehreren Milliarden Euro. Und andere sind ob dessen vielleicht oder gar wahrscheinlich gerade sehr verängstigt.

Bereits am 12. Februar kontrollierten Zollbeamt*innen im Hamburger Hafen fünf Container aus Paraguay. Diese waren aufgrund einer aufwändigen Risikoanalyse mehrerer europäischer Zollbehörden als verdächtig eingestuft worden. In der Containerprüfanlage wurden in drei Containern, beladen mit Spachtelmasse in Blechdosen, deutliche Unregelmäßigkeiten festgestellt. Scheinbar waren nach einer Lage echter Ware direkt hinter der Containertür zahlreiche Blechdosen auch mit anderen Waren gefüllt. Die Container wurden entladen und aus den 20 kg-Blechkanistern zogen die Zollfahnder*innen jeweils acht Kokainpakete mit mehr als 9 kg Gewicht. In über 1.700 Dosen konnten mehr als 16.000 kg Kokain festgestellt werden. Es handelt sich hierbei um die größte jemals in Europa sichergestellte Kokainmenge, weltweit gehört diese Menge auch zu den größten Einzelsicherstellungen.

2 Kommentare

Playing Music While Peaking On LSD – A Piano Improvisation

Kieran Huisman:

This video was filmed while I was „peaking“ on LSD.
Back story : September 2016 (I was 23) I was dealing with a break up with my ex and work issues on a daily basis. Then depression came at me for the first time in my life.
After speaking to my family members and my good friends, my mindset was prepared to „make a change“ before having that trip and I felt that it was a good trip helping me to let go of everything that was stopping me to be a better self.

I suppose this piece of music was a reflection of all my emotions scrambled together at that stage. I still remember the pain and emptiness in my gut while playing this random song. But then I felt completely relieved having to express whatever blockage it was in the performance.

I turned on my piano, closed my eyes and just let it flow. Surprisingly a song came out.

Ps. I am a classically trained piano player so improvising has never been my thing.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Markus Söders (CSU) „Schwarzmarktfriseure“ x die deutsche Drogenbeauftragte

Söder hat neulich dafür plädiert, Friseure wieder zu öffnen, weil sich da wohl so eine Art „Schwarzmarkt“ bilden würde. Könnte er Recht haben. Und genau deshalb ist dieser Tweet auf mehreren Ebenen ziemlich großartig.

*Daniela Ludwig (CSU) schleicht sich aus der Diskussion*

3 Kommentare

Ein Schulungsfilm des Ministeriums für Staatssicherheit über Rauschgift

ich habe keine Ahnung über die Verbreitung von Rauschgift in der DDR und soweit ich mich erinnern kann, war das so gut wie kein Thema. Aber vielleicht, oder wahrscheinlich war ich schlicht zu jung, um damit irgendwie in Berührung zu kommen. Und auch wenn das nicht sonderlich relevant war, hielt es die Stasi nicht davon ab, sich mit Rauschgiften auseinanderzusetzen, wie dieser alte Schulungsfilm zeigt. Sehr schön auch: die Musikauswahl.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen