Zum Inhalt springen

Bekiffte Schafsherde marodiert durch ein Dorf in Wales

sheep-1323902_960_720


(Foto: Pixabay, via Räuber & Pistolen)

Letzte Woche haben ein paar Schafe in einem Dorf in Wales Cannabis gefressen, das dort am Wegesrand lag und vermutlich von einem “Gras-Gärtner” entsorgt wurde. Danach haben sie sich durch einen Ort randaliert. Nach dem Verzehr des THC-haltigen Grüns ist die Herde wohl komplett durchgedreht und hat partiell versucht in Gärten und Häuser einzudringen, was wohl auch gelang. Kein Gras für Schafe also.

“They are getting in people’s gardens and one even entered a bungalow and left a mess in the bedroom.

A Swansea Council spokesman said the cannabis remains were removed but could not confirm if the sheep had eaten the plants.

3 Kommentare

  1. Baumann1. Juni 2016 at 01:19

    Das glaube ich nicht.
    Es wird zZ durch allerhand “Geschichten” versucht Canabis schlecht zu machen. Halbtote Katzen aus Kifferhaushalt usw.
    Das scheint nötig ob der immer stärker werdenden Legalisierungsbewegung.
    Gebt das Hanf frei!

  2. […] Bereits vergangene Woche ist folgendes geschehen: Ein paar Schafe haben in einem Dorf in Wales Cannabis gefressen, welches dort eben einfach so rumlag, warum auch immer. Anschließend ging es in die nächste Ortschaft, um dort für ordentlich Wirbel zu sorgen. Was lernen wir daraus? Gebt Schafen lieber kein Gras. (via KFMW) […]

  3. Kuni Lingus1. Juni 2016 at 10:39

    Ohne das “Gras” auf 53°C zu erhitzen, wirkt es allerdings im Körper nicht, da hätte der nich ganz so informierte Schreiberling sich vorher informieren sollen! Hätte er statt “Gras” “Haschisch” geschrieben, dann ginge das sogar, aber am Wegesrand liegendes Grün kann Mann eimerweise verzehren, außer Bauchschmerzen, bekommt DER MENSCH kaum einen Rauschzustand! Ganz davon abgesehen, daß THC-Rezeptoren, und andere Rezeptoren, die das THC im menschlichen s

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.