Skip to content

Kategorie: Visuelles

Graffiti Archaeology

Ich kann mich an das bunte Berlin der Neunziger erinnern in dem Graffitis nie lange Bestand hatten. Manchmal war das gut, manchmal war das auch sehr schade, man wünschte sich das ein oder andere Piece gerne zurück, weil es schöner war als das, was dann drüber kam. Graffiti Archaeology hat sich vielleicht Ähnliches gedacht und daraus ein Dokumentationskonzept entwickelt, was die selben Wandflächen immer in verschiedenen Zeitabschnitten darstellt. Dann immer mit jenen Graffitos, die zu jenem Zeitpunkt gerade die Wand zierten. Einfach und übersichtlich in Flash. (Ja, sowas soll es geben.) Das Graffitis graue Wände lebendig machen, wird hier umso deutlicher.

Muss man gar nicht viel erklären, sondern einfach mal selber klicken. Und dann kann sowas bitte auch mal einer für Berlin bauen. Die S1 lang, beginnend 1990. Danke.

(via)

Keine Kommentare

Reklame HDR-Bilder

Aus dem Flickr-Pool von Bryan Scott der wirklich das Beste daraus holen kann.

©: Bryan Scott
Wunderschön.
Gesammelt und sortiert sind die schönsten Bilder aus dem Pool bei abduzeedo, die die alle auf schwarzem Background haben, was noch einen Tick schürfer aussieht.

2 Kommentare

Edelkicker aus Holland

So einen Kicker von GRO Design nehme ich auch würde ich auch nehmen. Ich fürchte nur, dass der jeglichen finanziellen Rahmen meiner sprengen würde. Aber man kann ja mal drüber nachdenken. Wahrscheinlicht kauft man den nur einmal, wohingegen ich in den letzten 3 Jahren zwei neue Kicker gekauft hatte, da die einfach zu schnell futschikato gehen, die Dinger. Der sieht schon ziemlich stabil aus.

Heißes Teil. Ganz heißes Teil. Noch mehr Bilder.

(via)

1 Kommentar

Trabant-Werbeclip

All das, was man von ihm versprochen hatte, war er genau nicht. Zumindest die Werbung im Osten war genau so irreführend, wie die im westlichen Teil Deutschlands. Und eines wird nicht erwähnt: Das man 14 Jahre darauf warten musste, um die Kiste sein eigen zu nennen.

(Direktpappe, via)

Keine Kommentare

Vanitized Revolution

Che zusammengeklebt aus Ausgaben der Vanity Fair.

In irgendeiner der Ausgaben ist auch das Geseier von Mahler und Friedman. Ob er das wohl gewollt hätte, der Che.
Hier gibt es noch mehr Mosaiken. Auch vom Lennon und so.
(Foto hier)

1 Kommentar

Pfnphotoblog

Das erste Blog, was ich überhaupt regelmäßig geklickt hatte, war Chromasia, das ein Photoblog. Bis heute finde ich, dass die sich generell unterrepräsentieren oder ihnen einfach zu wenig Beachtung geschenkt wird. Zumindest dann, wenn sie phänomenal sind wie wie das von pfnphoto. Jedes Bild ein Kunstwerk und ich bin mittlerweile froh, wenn denn endlich weider ein neues kommt. Das ist ganz großartige Fotografie.

(Bild: pfnphoto.com)

Entdeckt hatte ich das vor langem schonmal bei lens-flare.

Keine Kommentare