Cedric Maison: Music To… Navigate The Galaxy

Ein Wochenendsoundtrack der ganz entschleunigten Art. Cedric Maison, Labelmacher von Hypercolour, hat für i-D einige ambiente Perlen auf eine Kette gefädelt. Und irgendwann kommt mich Aphex Twins „Rhubarb“ wie ein fliegender Teppich abholen und nimmt mich mit auf seinem Flug durch die Galaxy. Gefolgt von Burial. Hach!

Jamie Russell aka Cedric Maison has been a pillar of the Bristol music scene for the last few years. Celebrating its 10th year, his Hypercolour label is one of the most respected house and techno labels in the UK, always releasing fresh and exciting music, with keeping quality at the crux of it all with releases from the likes of Maya Jane Coles, Tom Demac, Dense & Pika, Eats Everything, Huxley, Roman Flugel and George Fitzgerald to name just a few.


(Direktlink)

Tracklist:
Hype Williams – Break4Love
Floating Points – Elaenia
Lee Gamble – DSM
Aphex Twin – 3
Burial – Forgive
Mica Levi – Love
Lapti – Sirenas
Vangelis – Blade Runner Blues
Phrased – Mist
Tight Pants – Again For Your Love
Tangerine Dream – Love on a Real Train
Barker & Baumecker – Spur
Efdemin – Acid Bells (Martyn’s Bittersweet mix)
Phillip Glass – Einstein on the Beach
Outro

Lippenstiftroboter

Nachdem Simone Giertz schon einen Frühstücksroboter, den in-die-Fresse-Wecker und eine Gemüsehackmaschine erfunden hat, geht sie weiter ihren Weg der Alltagsvereinfachung und entwickelt einen Lippenstiftroboter. Da ist schon viel Schönes bei, die Umsetzung, allerdings, noch ausbaufähig, wie es aussieht.


(Direktlink, via Devour)

Super Cut: When The Evil Smiles

Auch das Böse hat mitunter gut Lachen. Ein Supercut von Semih Okmn. Besonders toll: der Soundtrack dazu.


(Direktlink, via Joanne Casey)

List of the Characters:
Agent Smith – The Matrix Series
Chucky
Joker – The Dark Knight
Joker/Jack Napier – Batman (1989)
Freddy Krueger – A Nightmare on Elm Street Series
Pennywise – It
Alex DeLarge – A Clockwork Orange
Amy Dunne – Gone Girl
John Doe – Se7en
Hans Landa – Inglourious Basterds
Sheev Palpatine/Darth Sidious – Star Wars Series
Lord Voldemort – Harry Potter Series
Tony Montana – Scarface
Le Chiffre – Casino Royale
Hans Gruber – Die Hard
Loki – Marvel Cinematic Universe
Anton Chigurh – No Country for Old Man
Hannibal Lecter – The Silence of the Lambs
Begbie – Trainspotting
Louis Bloom – Nightcrawler
T-1000 – Terminator 2: Judgment Day
Gollum – The Lord of the Rings: The Fellowship of the Ring
Roy Batty – Blade Runner
Tommy DeVito – Goodfellas
Fletcher – Whiplash
Daniel Plainview – There Will Be Blood
Calvin Candie – Django Unchained
Jack Torrance – The Shining
Alonzo Harris – Training Day
Harry Lime – The Third Man
Biff Tannen – Back to the Future Series
Nurse Ratched – One Flew Over the Cuckoo’s Nest
Patrick Bateman – American Psycho
Bill ‚The Butcher‘ Cutting – Gangs of New York
Mr. Potter – It’s a Wonderful Life
Betelgeuse – Beetlejuice
Magneto – X-Men Series
Verbal – The Usual Suspects
Norman Bates – Psycho

Hirnfick, gif’d

Schwarz-weiß wird zu bunt, obwohl es schwarz-weiß bleibt.

WWacLXs
(via RBN)

Cannabis von der Rolle schneiden

Erinnert ein wenig an die Fleischerei des Vertrauens, ist aber garantiert vegan und (noch) nicht geräuchert.

„200 Gramm von der Grünen, bitte.“

„Am Stück?“

„Nee, machen se ruhig schon in Scheiben“

Tag a Friend that needs a Slice :D haha :D
follow Hazebook credit: x_tracted

Posted by Hazebook on Dienstag, 5. Januar 2016

(via Blogrebellen)

Slinky Kung Fu

Vielleicht bin ich der einzige, der nie auf die Idee gekommen ist mit mit einem Slinky solche Dinge anzustellen.

In a segment on Chinese national TV, this guy dressed like a Kung Fu master executes a string of tricks on a rainbow Slinky spring toy. Just like in Kung Fu competitions, his moves are called out by the announcer as he smoothly executes each one.


(Direktlink, via René)

DHL liefert über vier Jahre zu spät und entschuldigt sich per Aufkleber

[Update] Sven Judas hat seinen ursprünglichen Post auf FB mittlerweile gelöscht und schreibt:

Guten Morgen zusammen, der Beitrag über meine verschollene Sendung auf der DHL Seite, wurde gerade von mir gelöscht. Die Entwicklung der Kommentare haben mich dazu bewegt, leider brennen nicht alle Kerzen gleich hell auf der Torte. 😉
Es gab ein sehr gutes Gespräch mit einem Verantwortlichen von DHL, dabei wurde vereinbart das DHL in Kürze ein Statement zu dieser Sache abgibt.

‎Sven Judas‎ bekam die Tage ein Paket, das vor über vier Jahren via DHL an ihn versendet wurde. DHL hat das zeitlich nicht so ganz „on point“ hinbekommen und entschuldigt sich – per Aufkleber. Immerhin, aber…

Auf einem gelben Aufkleber sind in großen roten Lettern die Worte „Es tut uns leid“ zu lesen. DHL räumt zudem ein, dass die Sendung „sehr viel länger als üblich“ unterwegs gewesen sei.

dhl
(Screen: Facebook)

Rolle im Flug wechseln, gif’d

Gestanden.


(via Malcom)

Donnersturm, timelapsed

Wurde am Ende dann wohl doch durch After Effects gejagt, was imho gar nicht nötig wäre, denn ein Gewitter, dass so präsent daher kommt, braucht eigentlich keine weiteren Effekte.

This storm off of Maroochydore, Australia. I know what my version of hell would be: this storm off of Maroochydore, Australia. I know all this because this time lapse footage from Blue Dog Films is terrifying in the worst ways with lightning buzzing and snapping all over the place and clouds morphing into every imaginable shape all at once.


(Direktlink, via Sploid)

Die Vorhaben der CDU im Maintal

(via Christian)

Pizzasuppe

Ich habe es nicht so mit Eintöpfen, aber ich mag Tomatensuppe. Die hier ist so eine, wird mit Käse und Salami überbacken und nennt sich dann halt „Pizzasuppe“. Ich hab Hunger.

During a recent trip to the barber shop, the idea of mashing together PIZZA and SOUP came about when a couple of the barbers were trying to decide on lunch. Should we go get pizza? Or maybe go get some SOUP? The rest was history…


(Direktlink, via Fernsehersatz)

Unser Freund und Helfer bei der Arbeit: „Bitte unterlassen sie das Provozieren von Polizeibeamten“

Vorgestern hat die Polizei das autonome Kulturzentrum Luftschlossfabrik in Flensburg geräumt. Am Rande dessen hat die SHZ folgende Aufnahmen von den Freunden und Helfern bei ihrer Arbeit machen können.

Ich stand gestern in Potsdam ähnlich weit weg – und du kannst halt nie wissen, wer von diesen verpackten Beamten irgendwann seine Fassung verliert, woraufhin der Rest der Kollegen da mit einsteigt. Dass beides keiner von ihnen tut, darauf gibt es ja leider keine Garantie.


(Direktlink, via Jens)

Ba dum tss in real life, gif’d

Was macht man, wenn der ganz junge Bandkompan von der Bühne fällt? Ba dum tss. Man kann es förmlch hören. Profi, der Bursche hinter der Schießbude.

aX9j77D_460sa


(Direktlink | Danke, Marco!)

Kleinkind mit GoPro spielt mit seinen Eltern Verstecken

Eine Sicht, die sich gemeinhin eigentlich nicht mit jenen teilen lässt, die sich suchen lassen. Dank der POV-Aufnahme lässt sich das Erlebte später teilen. Entzückend.


(Direktlink, via reddit)

Doku über eine Jugendgang aus St. Pauli von 1985: Wild in den Straßen – St. Pauli Champs

Interessantes Zeitdokument aus den 80ern, das den Blick auf eine Jugendgang in St. Pauli und somit im weitesten Sinne auf den Teil einer urbanen Jugendkultur wirft.

Hier eine Rezension aus der Zeit aus dem Jahr 1985: Wie ein Rambo.

Der junge Dokumentarfilmer Thorsten Jeß und der Kameramann Aribert Weiß hahen sich fünf Monate lang unter die „Champs“ gemischt, eine streetgang aus Türken, Jugoslawen und Deutschen im Alter von fünfzehn bis zwanzig, die den Kiez rund um die Reeperbahn als Revier beanspruchen. Die „Champs“ sind eine der letzten großen streetgangs in Hamburg. Im vergangenen Jahr existierten noch über zwanzig Banden, die jedoch inzwischen verfallen sind, weil ihre Mitglieder sich entweder ihrem Schicksal als Arbeitslose gebeugt oder als Kriminelle Karriere gemacht haben.


(Direktlink, via Urbanshit)


(Direktlink)