Ein Büro voll Gandalfs und Saxofone

Kommste morgens ins Büro…


(Direktlink, via reddit)

Low Light Mixes – Piano Moments

Eigentlich ein Mix, der ein Wochenende abschließen sollte, aber dennoch an einem kühlen Montagabend funktioniert. Bei gedämpften Licht, einem Glas Wein (hier ist es Tee), hochgelegten Füßen und einer Stimmung, die gerade keine großartige Lust auf Stress verspürt.

Dave von Low Light Mixes hat anlässlich des letzten Piano Days mal wieder einige Perlen der Klaviermusik aneinandergereiht – und das klingt wunderschön.


(Direktlink | Danke, Uwe!)

Tracklist:
00:00 Roger Eno – Fleeting Smile
02:24 Hey Exit – every recording of gymnopedie 1
06:50 Hey Exit – every rec of gymnoedie 1 slowly
08:23 pianoday.org + Low Light – Piano Day web player remix
15:15 Steve Roach & Robert Logan – Moments Notice
20:30 Akira Rabelais – every tone is the prism(layered remix)
28:30 Harold Budd – Templar
37:30 Roedelius – Roedelius plays piano part 11
40:05 Nils Frahm – Mi
43:54 Unknown – random pno
47:27 Mark Lyken & Emma Dove – fishing for rigs pt. 1
49:05 Howard Skempton – piano piece 1969
50:30 Roedelius – Roedelius plays piano part 1
52:33 Chris Walla – Introductions
60:14 Hey Exit – every recording of gymnopedie 1 slowly
62:20 end

Perfekt einparken, gif’d

So viel zur Theorie. Ich könnte es trotzdem nicht.

a674Rym_460sa
(Danke, Susan!)

Ein Ameisenbär, der Enten das Essen zu klauen versucht

Essen besorgen ist wie Sport. Also bei ihm hier. Er müht sich und müht sich. Als er dann nach all der Anstrengung sein Ziel erreicht hat, fragt er sich womöglich, wofür das alles?


(Direktlink, via Daniel)

Eierkuchen während einer Rolle vorwärts in der Luft wenden

Daniel McFarlane schafft es einen Eierkuchen in der Pfanne zu wenden, während er dazu eine Vorwärtsrolle macht. Nicht mehr – nicht weniger.


(Direktlink, via Laughing Squid)

Fahrzeuge aus dem Osten, gif’d

20b2a734316935.57164d6091914

Der bulgarische Grafiker Nikolay Ivanov hat sich ein paar Karren aus dem Ostblock genommen und diese als GIFs animiert. Inklusive tiefergelegtem Saporoshez und einem Trabbi als Low rider.

(Direktlink, via Christian)

Ein GIF wie das Leben


(via reddit)

Kinderallergie

Kannste nix machen. Hier als Print bei DaWanda.


(via Willy)

Verstrahlt, verlassen, verwaist: Pripjat – eine Geisterstadt in 360°

Morgen jährt sich die Nuklearkatastrophe von Tschernobyl zum 30. Mal. Der WDR war wohl auch aus diesem Grund vor Ort und hat diese 360°-Reportage gedreht, in der Augenzeugen zu Wort kommen.

In Tschernobyl tobt die Katastrophe. Vier Kilometer weiter ahnt niemand die Gefahr – tagelang. Kinder spielen draußen, Hochzeiten werden gefeiert. Und heute: Einsame Häuserschluchten, ein verwaistes Riesenrad, abrupt verlassene Wohnungen.


(Direktlink)

Mac mit Farbe

We had a small celebratory viewing yesterday, and a lot of people got a kick out of my computer… And yes, it works lol

Posted by Andrew Salgado on Sonntag, 17. April 2016

(via this isn’t happiness)

Montag


(via CarFreiTag)

Wie ein Pilz zu einem Pilz aus Aluminium wird: Casting a Mushroom with Molten Aluminum

alu-mushroom

I’ve made a few of these mushroom casts and this one of the better ones that I’ve made so far. I’ve been waiting to post a video of this until I got a really good cast. This mushroom looked awesome and the casting went very well, but the back side of the mushroom was starting to decay and split on the back. It split even further during the plaster casting. Another problem was the small cracks that developed in the plaster after it was dry. I put tape around it to keep it from breaking open during aluminum casting but it wasn’t cracked enough that it was coming apart. I doubt the tape was even needed, because the plaster was still very solid even after the aluminum pour. A small amount of aluminum did flow into a crack in the plaster near the top, which you can see when I break open the plaster cast.


(Direktlink, via reddit)

Sowohl Ente als auch Hase

The best graph you will see today. Unless you see a better one. In which case it won't be the best graph you will see today, and we apologise for being wrong. Sorry.

www.thepoke.co.uk

Posted by The Poke on Sonntag, 17. April 2016


Underworld – Born Slippy (live in Berlin, März 2016)

Im März spielten Underworld in der Berliner Columbiahalle. Ich war nicht dort, so richtig kickt mich ihr Sound nicht. Bis auf „Born slippy“. Eine Hymne, die mein Erleben Berlins in den 90ern so perfekt zusammenfasst, wie nichts anderes. Für mich ist diese Nummer noch viel mehr mit dieser Zeit in Berlin verbunden, als mit dem Film Trainspotting.

Electronics Beats war mit da, hat den Gig aufgezeichnet und jetzt drei Tracks in diesem Video veröffentlicht. Ich hab nach hinten geskippt (18:10), um eben „Born slippy“ zu sehen. 2016 in Berlin. Und diese Synth-Line macht immer noch sofort, dass sich die Synapsen boxen.

Karl Hydes diabolisches Grinsen und vom Glück betrunkene Gesichter. 20 Jahre später. In Berlin.


(Direktlink)

Das Lustige ist, dass ich die Nummer bis heute immer mit dabei habe. Und wenn Rudi und ich irgendwo spielen, der Laden brennt und wir schon harte sind, packen wir die Melo irgendwo drüber und der Tanzschuppen brennt noch ein bisschen mehr. Es ist wie mit dem Sauerstoff, den das Feuer zum Brennen braucht. Ich guck’s gleich mal. Ja.

Der Himmel über New Orleans

In New Orleans findet aktuell das New Orleans Jazz & Heritage Festival statt. Gestern sah der Himmel über der Stadt so aus:

(via this isn’t happiness)