Monte Cristo Sandwich am Lagerfeuer machen

Alex Almazan hat sich wieder im Wald ans Feuer gesetzt und diesmal ein Monte Cristo Sandwich mit Mango-Chutney gemacht. Wie immer meditativ. Mit Hunger dabei zuzusehen, hat etwas durchaus Quälendes. Vielleicht mache ich mir später ein Monte Cristo Sandwich.


(Direktlink)

Lutz Bachmann rechtskräftig wegen Volksverhetzung verurteilt

Das Landgericht Dresden hat heute in einem Berufungsverfahren eine bereits im Mai vom Amtsgericht augesprochene Geldstrafe gegen Pegida-Führer Lutz Bachmann bestätigt. Bachmann selber nahm an der Verhandlung nicht teil.

„Bachmann war im Mai in erster Instanz wegen herabwürdigender und hetzerischer Beleidigungen von Flüchtlingen zur Zahlung von 9 600 Euro verurteilt worden. Dieses Strafmaß ist jetzt bestätigt worden.

Beim ersten Verfahren hatte der Pegida-Führer noch bestritten, in Facebook-Postings Flüchtlinge als „Gelumpe“, „Dreckspack“ und „Viehzeug“ bezeichnet zu haben. Vor drei Wochen ließ er über seine Anwältin jedoch mitteilen, dass er die Vorwürfe nun einräumt.“

A final fuck you from 2016

Darauf, dass dieses Jahr endlich zum Ende kommt. Urlaub bleibt eh keiner über.

cyzmwznvqaaglie
(via René)

Böhmermann trollt Hater bei Facebook

Scheint in dem Fall zu funktionieren, dieses Bundesministerium für Internetsicherheit und Zensur.

k1600_1

k1600_2

k1600_3

k1600_4

k1600_5

k1600_6

k1600_7

k1600_8

k1600_9
(via FernSehErsatz)

Amazon Echo und Google Home kommunizieren in Endlosschleife

Ein interessantes Zwiegespräch zweier digitalen Assistenten. Fehlt nur noch Siri zum perfekten Kaffeeklatsch.


(Direktlink, via Martin)

Wie eine zerstörte Landkarte aus dem 17. Jahrhundert restauriert wird

In einem Kamin in Schottland haben sie eine Landkarte aus dem 17. Jahrhundert gefunden. Die hat über die Jahre natürlich sehr gelitten und war eigentlich schon bereit für den Müll. Claire Thomson hat sich an der National Library of Scotland dennoch daran gemacht, die Karte zu restaurieren und das ist nicht nur handwerklich verdammt beeindruckend. Da braucht es einiges mehr als nur Fingerspitzengefühl.

What to do with a huge seventeenth century map found up a chimney in the North East of Scotland? A jigsaw of paper, fabric, pictures, text and images which needs to be conserved and presented. Follow the Claire Thomson’s painstaking conservation project at the National Library of Scotland.


(Direktlink)


(Direktlink, via Sploid)

Brazilian Dab


(Direktlink, via Shock Mansion)

Ab Morgen: Der das KFMW Adventskalender 2016 – jeden Tag ein frischer Mix

ak2016roh
Neues Jahr, neuer Kalender. So wie in jedem Jahr seit 2010 wird es hier ab Morgen wieder einen musikalischen Adventskalender geben, für den alle Involvierten vom 01.12. bis zum 24.12. exklusiv einen Mix löten werden. Von Ambient über Dub, Soul, Funk, Techno, Dubstep, bis hin zum Drum ’n‘ Bass wird wieder einmal alles dabei sein.

Auch in diesem Jahr läuft das wieder in Koop mit Rudi, der sich um einen Teil der 4 to the floor-Sachen gekümmert hat – ich habe mich um die eher basslastigen und anderen Sachen gekümmert – wovon es in jedem Jahr mehr zu werden scheinen.

Ein paar Mixe habe ich schon, der Soundcloud-Account ist um ein Jahr verlängert.

Wird wieder geil, glaube ich.

Nilpferd vs Pick Up

Es ist bekannt, dass Nilpferde alles andere als kuschelige Haustiere sind, dass sie es aber auch mal locker mit einem Pick Up aufnehmen, ist zumindest mir neu. So geschehen im Krüger-Nationalpark.


(Direktlink, via BoingBoing)

Fluxkompensator als Ladegerät für die Steckdose

ThinkGeek hat aktuell einen von Back to the Future offiziell lizensierten Ladegerätsteckadapter in Optik eines Fluxkompensators. Das Dingen kommt in eine Steckdose, blinkt munter vor sich hin und lädt eben irgendwelche Endgeräte auf. Geiler Scheiß, den es ohne Adapter wiederum nur für amerikanische Steckdosen zu geben scheint. Aber ein blinkender Fluxkompensator ist da auch schon mal noch einen weiteren Adapter wert. Finde ich. Wahlweise gibt es das Dingen auch fürs Auto.


(via Laughing Squid)

Negans „Lucille“ als offizielles Walking Dead-Merch

Kann man so als solche jetzt kaufen. Als „Rollenspielwaffe“. An diesem Rollenspiel mag ich nicht teilnehmen wollen. Und manchmal weiß ich halt auch nicht so ganz genau, was auf dem Weg dorthin schiefgegangen ist. „Es muss immer alles komplett verwertet werden,
was komplett verwertet werden kann.“
Und so.

the-walking-dead-rollenspielwaffe-negans-lucille
(via Borg Drone)

Elchkuh „motiviert“ Jogger mit Hund

Ich musste lachen. Sehr.


(Direktlink, via reddit)

Kleiner Bursche isst zum ersten Mal Gewürzgurke

So richtig geil findet er diese Geschmackserfahrung offenbar nicht, aber richtig aufhören mag er auch nicht.


(Direktlink, via Likecool)

Santa Clara kommt als Weihnachtsmann (Werbung)

_e9c1855-ret-01

Immer das Selbe: am Ende des Jahres feiern alle wieder mal den Weihnachtsmann. Dabei lässt der sich – wie immer – das ganze Jahr über nicht blicken und kommt erst dann, wenn es darum geht beschenkte, freudige Kinderaugen als Lob für sich zu ernten. Alle anderen rackern sich das ganze Jahr über einen ab, um Familie im bestmöglichen Sinne als Familie zusammenzuhalten und zwischenmenschliche Beziehungen zu pflegen. Dabei natürlich ganz vorne am Start: all die Mütter, die auch zum Fest eine zentrale Rolle spielen. Zumindest eine eigentlich viel wichtigere als der bärtige Onkel, der am Ende die Geschenke bringt und sich dafür feiern lässt.

Warum eigentlich nicht mal all den wichtigen Menschen eines Jahres soviel Aufmerksamkeit entgegenbringen wie dem Weihnachtsmann. Nicht, dass der dabei komplett leer ausgehen sollte, aber vielleicht könnte man den Fame ja mal in gleichen Teilen unter jenen aufteilen, die das ganz Jahr über für einen da sind. Sich kümmern, machen, Liebe schenken und dafür mitunter ihre Bedürfnisse hinten anstellen. Und das auch um die Festtage. Nach einer Studie sind es die Frauen, die in den Familien jedes Jahr die Organisation des Weihnachtsfests auf die Beine stellen. Warum aus Santa Claus nicht Santa Clara machen? Weihnachten ist für alle – und sollte von allen zudem gemacht werden.


[sponsored by Lidl]

Licht im Nebel scheinbar leerer Städte

Neue und wieder tolle Fotoserie von Andreas Levers, die scheinbar unnütze Lichtquellen im nächtlichen Nebel zeigt. So, als würde man sie zu diesem Zeitpunkt gar nicht brauchen, als wären sie unnütz. Urbane Momentaufnahmen aus schlafenden Städten. Klasse!

d1078d45631343-583710dd7f141

1f2ddf45631343-583710dd808f2

01e30845631343-583710dd827ca

9818c845631343-583710dd8001a

(Fotos: Andreas LeversCC BY-NC-ND 4.0)