Blinking me slowly, Blade Runner, gif’d


(via IWDRM)

Just my daily two cents

Tropics, Jon Hopkins, Nick Warren, Dalot + more | ASIP
Mein musikalischer Dezember wird sich aller Wahrscheinlichkeit nach auf den Adventskalender und die Vorbereitung auf das Album beschränken, was ganz nebenbei einer der Gründe ist, warum ich im Moment keine Musik mehr auf dem Player höre. Will ich nicht – ich will nur mich. Egal.

Dieser Beitrag auf ASIP könnte locker eine ganze Woche eines Musikblogs füllen. Ein Monsterbeitrag!

Kreative Nutzung von Creative Commons durch die SPD (+FDP | Netzpolitik
“Weil sie nichts verstanden haben.”

10 Jahre eines Kindes, timelapsed

Die Eltern von Natalie haben seit ihrer Geburt versucht, jeden Tag ein Foto von ihr zu machen und dann nach zehn Jahren alle diese Portraits zu einem Timelapse Video zusammengewürfelt.


(Direktlink, via EPICponyz)

Straßenüberquerung durch Menschenmassen, gif’d


(via Muetzenmax)

Klappfixe

Klappfix damals:

Klappfix heute:

911 American Hardcore Songs zum freien Download

Steven Blush, Autor des Buches American Hardcore: A Tribal History, hat über 900 Songs aus den Jahren 1978 bis 1986 auf seine Seite geladen und bietet sie dort zum freien Download an. Das ganze unter dem Motto: 24 Hours of Hardcore. Mit dabei u.a. Hüsker Dü, Beastie Boys, Millions Of Dead Cops, Flipper und Bad Brains. Fußnote: “COPYRIGHT HOLDERS: I will delete your tracks at your request.” Das nenne ich Punkrock! Und jetzt hau’ ich mir die Platte voll!
(via FACT)

Pimmelschinken

Es ist nicht das, wonach es aussieht. Hoffe ich.

(Foto bei 9GAG)

Die Erde in Zahlen: As if to nothing

Interessantes Projekt von Andreas Templin, der verschiedenste statistische Daten in eine Video-Installation packt, so das man der Erde dabei zu sehen kann, wie sie sich in Zahlen verändert.

Andreas Templin „as if to nothing“, 2008, computer-based single-channel videowork with sound.
updated version available every year, length is defined by length of the soundtrack: 28,46 mins (looped)

The video-installation “as if to nothing” comprises of a selection of statistical data of the earth and its population. This data, created by various governmental and intergovernmental sources and displayed in a specific and subjective interdependency, is combined with the highly dramatic second move of Bruckner’s 7th symphony which is being looped for the screening.


(Direktlink)

Piano fressen Menschen auf

Unbedingt auch die andern Anis von Paul Rayment ansehen.


(Direktlink)

Adventskalender 2010, Türchen #02: Rødhåd – Night Train

Wenn ich mich recht erinnere, habe ich Rødhåd im Frühjahr 2008 entdeckt. Es gab da diese exorbitant geilen Dubtechno-Mixe von ihm, die nur so vor Klassikeranleihen platzten. Also fragte ich ihn. Der Mix, den ich dann bekam überraschte mich doch sehr. Im Positivem wohlgemerkt, ist doch so anders. Der Mann gräbt sich hier regelrecht durch Soundlandschaften und gibt ein Fuck auf Schubladen.

Was ich dachte, als ich diesen Mix hörte? Ich dachte an Schaufelbagger, die sich durch die Mondsedimente graben. Erst an der Oberfläche kratzen – dann in die groben, die harten Schichten. Tiefer und immer tiefer. Und so mag ich es ja.


(Direktlink, Direktdownload)

Style: Deepgrooves
Lenght: 01.24.14
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
01 THOMAS KÖRNER : nunatak
02 SEASONS : your eyes the stars and your hands the sea
03 JÓHANN JÓHANNSSON : escape
04 KLIMEX : a lament
05 ALVA NOTO & BLIxA BARGELD : bernsteinzimmer (long version)
06 MAX MÜLLER : jemande und niemande
07 SHRUBBN!! : -73°C
08 DELTA FUNCTIONEN : erosion
09 KRAFTWERK : radiostars/uranium
10 DEMDIKE STARE : the stars are moving
11 SHACKLETON : the robe tightens
12 RAIME : retreat
13 NABO : neigh (clouds mix)
14 KANGDING RAY : ben frost demolition
15 MILTON BRADLEY : the end of all existance
16 JEFF MILLS : something in the sky 05
17 MIKE PARKER : gph 14
18 UNKNOWN : reagent
19 DEMI ANGELIS & JEROEN SEARCH : nausea
20 LUCY – kalachakra (dvs1 eyes closed mix)
21 SKUGDE : ontic
22 FROZEN BOARDER 06

Thanks to Rico Passerini for hosting all this Mixes.

I’m raving, I’m raving

Batman auf einem Elefantenbaby

Batman auf einem Elefantenbaby. Batman auf einem Elefantenbaby! Batman auf einem Elefantenbaby!!1! Ich. Brech. Ab!

(via ffffound)

Just my daily two cents

Tokyo in Farbe | Jeriko
Der Herr war in Tokio und hat – natürlich – Fotos von da mit gebracht. Ein mal in Bunt, ein mal in Schwarz-Weiß.

Der Pizzabäcker | Glaserei
““The Best This I Ever Done” ist ein kleiner Dokumentarfilm von MargaretEmily MacKenzie über Dom DeMarco, den Inhaber und Betreiber der Pizzeria Di Fara in Brooklyn, von der manche sagen, es sei die beste in New York. DeMarco mißt die Ingredienzien für den Teig nicht, er schätzt sie ab. Und er kann sagen, wann der Teig genau richtig ist.”

Aurora Borealis, gif’d


(via LoveGifs)

UTO PIA, Detroit

(Foto bei BoingBoing)