Photobomb, präsidental


(via fraeulein_tessa)

What the hell was that?


(Direktlink, via reddit)

Im Dunkel gehen, gif’d


(via Like Cool)

Flying Nut High Five

Montag. Beginnen wir die Woche mit etwas Sportlichemähnlichem. Das könnt Ihr in der Mittagspause auch gerne mal nachmachen.


(Direktlink, via reddit)

Im Vergleich: Streichelzonen von Katze und Hund

Ich habe hier beides. Ich habe es gerade noch mal getestet. Es stimmt.


(Von TheNormalMan, via Torsten)

Jetzt. Streichle. Mich!


(Direktlink, via Bits and Pieces)

Freude am Fahren im Winter

Schönes Viral eines Navi-Herstellers, dass an die Freude am Fahren im Winter erinnert und besonders durch die gelungene Titelauswahl besticht.


(Direktlink)

Chillen, skandinavisch: isolatedmix 35 – Orion & J.Shore

ASIP, das mir liebste Blog zur musikalischen Entschleunigung hat einen neuen Mix in der Pipeline. Das Teil kommt von Orion & J.Shore und ist so ziemlich genau das, was ich unter Chill Out verstehe. Downbeats par excellence. Genau das, was ich nach einer harten Nacht mit viel zu wenig Schlaf und viel zu viel Alkohol gebrauchen kann. Schweben.


(Direktlink)

Tracklist:
1. Gorm Sørensen – ID
2. Tim Sane – Untitled
3. Lauge & Baba Gnohm – Structures
4. Orion & J.Shore – Brotherhood (Xerxes remix)
5. Xerxes & Phoenix – Goodbye
6. Stephen J. Kroos – IO
7. Orion & J.Shore – Deep Blue (Tokyo Boulevard Downtempo Remix)
8. Jani R – All The Beauty (2012 Beat Mix)
9. Softys – No More Time For Us
10. Orion & J.Shore – Architect’s Dream (Turismo Remix)
11. Indigo – Dineh
12. Orion & J.Shore – Nails (Planet Boelex remix)
13. Kajis – What Are We Doing
14. Incolumis – Cloudcage
15. Turismo – And Our Universe Was Born
16. Unfabled – Solitude
17. Orkidea – Unity (Orion & J.Shore remix)
18. Chris Coco – My Sunset (Orion & J.Shore remix)

Bärenwäsche


(via Max)

Wie ein Sicherheitsschloss funktioniert, gif’d


(via Bites and Pieces)

Home Cooking Is Killing


(via SpOn Nerds)

„Als ich in eurem Alter war“

Onkel Ronny erzählt vom Krieg oder so. Aber genau so war das. Damals.


(klick für groß, via Irgendwas mit Farben)

Shu – Deep Dark Dungeon Dubstep Mix Series #023

Das Ding ballert hier gerade auf 2 KW durch den Raum und der unsagbar fette, schredderfreie Bass fängt einen so ein, als würde er sich ganz langsam als Wolke um den Körper legen. Nichts mit Midrangegequake oder irgendwelchem Schnulli, hier gibt es primär Bass. Deep und düster wie für einen Dungeon gemacht. Kein Wunder also, dass der Berliner Produzent Shu genau diesen Mix für das Deep Dark Dungeon Dubstep Blog abgegeben hat, welcher zum Teil aus Eigenproduktionen besteht. Hier werden keine Gefangenen gemacht, hier geht es primär voll auf die Magengrube. Aber ohne Umwege. Mix der Woche!


(Direktlink, via r0byn)

Tracklist:
-Shu – Foundation [Forthcoming Bassliebe]
-Shu – Quantensprung [BF-Recordings]
-Shu – Lapse [Forthcoming Bassliebe]
-Shu – Rook [FKOF]
-Love The Cook – Machina [DUB]
-The Next – Level One [Forthcoming Sub Pressure]
-Rakoon – Thoughts Of Tomorrow [DUB]
-D-Operation Drop – Outer [DUB]
-Reamz – Dusk (Ioqe Remix) [DUB]
-Kemistry – Breathing (Content Remix) [DUB]
-Ziplokk – Object Kowal [Forthcoming Blue Red Media]
-Ill K – Murderdub [DUB]
-Twisted & Rakoon – Visitors [Forthcoming Requiem Audio]
-INFRA – Rogue [Forthcoming F4T Music]
-Arkwright – Pum Pum (D-Operation Drop Remix) [DUB]
-Chad Dubz – Consciousness (Wheelton Remix) [DUB]
-Sqz Me – Ominous [Forthcoming Dub Cartel]
-Pheral & Content – Catharsis [DUB]
-Ziplokk – Within Ourselves [DUB]
-TKR – Locked [DUB]
-Darj – Chaos [DUB]
-Zemon – Socrates [DUB]
-Sqz Me – The Horror [DUB]

Über Schallplatten Liebende: For the Record

So eine Kurz-Doku, bei der ich ständig hachen muss, auch wenn ich dem Vinyl weitestgehend komplett entsagt habe. Ich mag es trotzdem immer noch und ganz besonders die, denen es ähnlich geht und die sich der daraus entwachsenden Leidenschaft völlig hinzugeben bereit sind. Produzenten, Hersteller und natürlich Schallplatten Kaufende. Nektar hat für diesen Film hier weltweit Menschen besucht, die nach wie vor dafür verantwortlich sind, dass das schwarzen Gold in die Läden kommt.

A expedition undertaken to discover, learn, meet and document the ideas and people behind the controls of vinyl record production.
Recorded over 6 weeks, travelling through Germany, Switzerland, Austria and the UK – For The Record exposes a number of notions about why vinyl is such an indelible medium and how it continues to remain popular in the the face of opposing format change.

(Direktlink, via Mururoar)

Der BR stellt „Space Night“ wegen der GEMA ein

Das hier ist jetzt traurig und irgendwie witzig zu gleich. Als ich gestern Abend nach Hause lief, dachte ich darüber nach, inwiefern die GEMA überhaupt Relevanz für die Musik hat, die ich täglich so höre. Ich kam zu dem Schluss, dass die mir eigentlich am Arm vorbeiginge und wenn man die einstampfen würde, wäre mir das auch egal. Die Musik, die ich liebe und höre, käme auch ohne die GEMA an mein Ohr und auf Katy Bohlen und Ähnliche könnte ich ohne weiteres verzichten. „Also“, dachte ich, „macht das was ihr wollt, ihr seid mir irgendwie total egal, ihr greift in meine Hörgewohnheiten nicht ein. Geogefickte Videos sehe ich mir über Proxy an, und weiter kommt ihr mir auch nicht in mein Leben. So.“ Damit war das Thema für mich klar, dann ging ich damit schlafen.

Jetzt aber sehe ich, dass die GEMA eben doch tiefer in mein Leben eingreift, als mir lieb ist. Der Bayrische Rundfunk nämlich stellt unser aller Lieblingsverpeilungssendung „Space Night“ ein. Wegen der GEMA. Die letzte Austrahlung fand am 07.01.2013 statt, The Research Institute hat mal beim BR nachgefragt, warum denn jetzt Ende im Gelände sei und bekam folgende Antwort:

…vielen Dank für Ihre Anfrage an das Bayerische Fernsehen!

Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir die Sendereihe „Space Night“ nicht mehr im Programm von BR-Alpha führen.

Grund hierfür ist, dass die GEMA eine Gebührenreform durchgeführt hat, sodass die Produktionskosten für „Space Night“ für den Bayerischen Rundfunk erhöht wurden.

Daraufhin hat sich unsere Programmplanung entschieden, die Produktion der Sendereihe nicht mehr fortzusetzen.

Es tut uns Leid Ihnen keine andere Auskunft geben zu können!

Auf YouTube kann man nach wie vor die ersten Teile der damaligen Compilations komplett ansehen. Wer das alles noch versteht: bitte sagt mir, wie macht Ihr das?
(via @Netzpoltik)