Pack die Nadel in die Rille, gif’d


(via Farbror Sid)

Bitte halten Sie die Türen während der Benutzung der Waschanlage unbedingt geschlossen!


(via GIFLuv)

The pure dubby deepness: Bjorn Rohde – Open Decks Session (From Dub Till Dawn)

Das hier ist mindestens der Mix der Woche! Ich habe lange nicht so was Gutes in einem Fluss gehört. Vor einer Woche hat Bjorn Rohde diese “Open Decks Session (From Dub Till Dawn)” im Stadtkind Essen aufgenommen. Gespickt mit Samples, die einen das Lächeln ins Gesicht bringen, zieht er sich in diesem fast 6stündigen Mix in zwei Teilen durch alle erdenklichen Tiefen des dubbigen und deepen Technos. Grandios. Mehr an Musik werde ich am kommenden nicht brauchen.


(Direkt Part 1, Direktdownload)


(Direkt Part 2, Direktdownload | Danke, @deepgoa!)

Super Mario heute

So würde Super Mario heute aussehen wenn man ihn nicht immer im selben Alter halten würde, meint der New Yorker Illustrator David Park. Von mir aus.


(via The Daily What)

Zeitvertreibung mit iTunes

Schöne Idee bei Merely Thinking: “Die folgenden Wörter in der iTunes-Library suchen und den ersten Song aufschreiben, der auftaucht.”

Sieht bei mir so aus:

Happy: Colatron – We Could Be Happy (But Something Happened That Day)
Love: Four Tet – Much Love To The Plastic People
Hate: Marko Fürstenberg – Rennes Le Châteaux
Light: Scuba – Lights out
Dark: Arne Weinberg – Nightflight On Dark Wings (Onmutu Mechanicks Edits)
Good: Bob Marley – Johnny Was a Good Man
Bad: Erykah Badu – Green Eyes
Smile: Rhythm & Sound – Smile
Cry: Four Tet – Love Cry
Boy: P.Laoss – Elephant Boy
Sad: Orbital – Sad But True
Lost: Falty DL – Paradise Lost

Ziemlich elektronisch, das alles, aber isso. Für die Schlagerfraktion könnte man das auch gerne mal mit deutschen Wörtern probieren. Für die Nicht-Schlagerfraktion wäre das in deutsch trotzdem interessant.

Und Ihr so?

Der NASAs “Astronomy Picture of the Day” von vor zwei Tagen

Boah! Ein Bild wie gemalt. Atemberaubend schön. Eingefangen vom spanischen Fotografen Isaac Gutiérrez Pascua über sich in Spanien.
( via Glaserei)

Die Moderne ist sexy


(Modern Photography – October, 1965 | via this isn’t happiness)

Mixe bis zum Umfallen: Darkaudio

Eher über einen Zufall habe ich die Tage von Darkaudio erfahren, wo jeder nach Registrierung Mixe hochladen kann. Seitdem klicke ich mich durch die drölfhundert Mixe und Podcasts und alles. Schier unendlich scheint dort die Auswahl an immer qualitativ hochwertigen Mixen aus dem Bereich der elektronischen Tanzmusik. Und ich weiß, dass da in naher Zukunft einen ganz besonders grandiosen Podcast über den Äther die Glasfaserkabel geben wird.

Just my daily two cents

Boom 2010 Photo Report 2 | Boom Festival
Ich muss da ununbedingt im nächsten Jahr mal hin. Schon mal für die Neujahresvorsätze zurechtlegen. Unfassbar schöne Fotos vom vielleicht schönsten Psy-Trance Festival Europas.

Kongress “Zero n One”: Die Musik, die aus der Lochkarte kam | taz
“Bis in die Achtzigerjahre waren Elektronik-Komponisten Nerds, die in ihren Studios tüftelten. Die Kultur elektronischer Musik wird jetzt beim Kongress “Zero n One” diskutiert”

Ein Mann, der in einem Python feststeckt

Ich hasse Schlangen noch mehr als ich Höhe hasse, und das hier wäre mein definitiv absolut absolutester Albtraum, ever! WTF?!? Was zur Hölle?!


(Direktlink, via Dangerous Minds)

Mit Liebe zum Glas: David A Smith – Sign Artist

Ein Mann der seine Leidenschaft zum Glas in Kunst mit dem selbigen zum Ausdruck bringt. Ich mag die semi-professionellen Dokumentationen über das, was da irgendwann mal goldenen Boden gehabt haben sollte: Das Handwerk. Außerdem finde ich, dass jegliches Handwerk einen sehr ehrenwerten Stellenwert haben sollte, aber die Leute bashen viel zu gerne. Mit Vorliebe die “Handwerker”. Sollen sie sich doch mal ihre Heizkörper alleine an die Wand zimmern.

David A Smith is a name that has become synonymous in Sign-Writing and Glass gilding circles, with high quality, hand crafted reverse glass signs and decorative silvered and gilded mirrors.

In this short documentary, we reveal behind the scenes work, techniques and visions that Dave uses when carrying out his passion as a glass embosser – One of the few remaining traditional UK glass artists.


(Direktlink)

Train, gif’d


(via Muetzenmax)

Streetart Portrait: Papst mit Katze

Ein Piece von Nick Walker, welches am Royal College of Art in London prangt. Sehr schön.

The image, entitled Cardinal Sinister was created by artist Nick Walker who, as well as alligning himself with the views of those planning to Protest The Pope in a march and rally due to take place on Saturday, has a solo show coming up in London’s Art Sensus gallery – the PR of which will no doubt be helped by any controversy this new Pope portrait may stir up.


(via Creative Review)

Graffiti und Streetart-Doku: Bomb it!

Die sehr gute Graffiti und Streetart-Doku Bomb it! ist auf youtube gelandet.

BOMB IT is the explosive new documentary from award-winning director Jon Reiss investigating the most subversive and controversial art form currently shaping international youth culture: graffiti.

Through interviews and guerilla footage of graffiti writers in action on 5 continents, BOMB IT tells the story of graffiti from its origins in prehistoric cave paintings thru its notorious explosion in New York City during the 70′s and 80′s, then follows the flames as they paint the globe. Featuring old school legends and current favorites such as Taki 183, Cornbread, Stay High 149, T-Kid, Cope 2, Zephyr, Revs, Os Gemeos, KET, Chino, Shepard Fairey, Revok, and Mear One. This cutting edge documentary tracks down today’s most innovative and pervasive street artists as they battle for control over the urban visual landscape. You’ll never look at public space the same way again.


(Direktplaylist)

[Update:] Hier auch komplett, am Stück und auf englisch.
(Danke, alter rosa hund!)

Turntable Tattoo

Ich habe keine sonderlich intensive Beziehung zu Tattoos, aber dieses hier ist wirklich sehr schön.