Skip to content

Das Kraftfuttermischwerk Posts

Sturm über Meck-Pomm

Nicht nur laut meiner Filterbubble ballerte heute ein ordentlicher Sturm über Meck-Pomm hinweg. Alter!

Hier ein waschechter, wenn auch kleiner, Tornado vom Ursprung bis zur Auflösung. Aufgenommen in Rampe, bei Schwerin.


(Direktlink, via Tanith)

4 Kommentare

Shit happens: Frisches Gekacktes

Kleine Werbepanne in Kleve, die am Ende für mehr Aufmerksamkeit sorgen dürfte, als die eigentlich angeblich angedachte Idee. Frisches Gehacktes für 0,39 Euro bei 100 Gramm überliest sich halt auch schnell. Metzger Lothar Quartier nimmt es mit Humor. Shit happens. Hat er ja auch gute Gründe für. Läuft ja.

Lothar Quartier nimmt den Fehler auf seine eigene Kappe: „Ich habe den Text freigegeben. Es ist letztlich ein blöder Buchstabe. Aber das kann passieren.“ Bei einem Werbefachunternehmen sei der Fehler passiert, er habe es aber Korrektur gelesen und frei gegeben. Dass die Metzgerei den Fehler mit Absicht gemacht hat, um Aufmerksamkeit zu bekommen, weist Quartier von sich: „Nein, das war gewiss nicht unsere Absicht“.

Bildschirmfoto 2015-05-05 um 22.57.37


(Screenshot: Der Westen)

4 Kommentare

Roots & Dub: FACT mix 494 – Colleen

Ein fantastischer Roots Reggae & Dub Mix, den Cécile ‚Colleen‘ Schott hier für FACT gemixt hat. Läuft hier schon seit zwei Tagen im Repeat-Mode.

The French composer has been releasing records for over 10 years, including the classic The Golden Morning Breaks and Les Ondes Silencieuses. Her recent work, however, has arguably been her best. 2013’s The Weighing of the Heart, the first Colleen record to put her vocals centre-stage, was described by FACT’s John Twells as „40 minutes of economic, uncluttered and most importantly unique music“, while this year’s Captain of None is perhaps her most ambitious record to date: an ode to dub-reggae that’s more bass and vocal-driven than her previous work.

Colleen’s FACT mix is a companion piece of sorts to Captain of None, and focuses on music that „has specifically influenced“ the album, „mostly from the point of view of song-writing, interpretation, production, or just a general “feel” in the music, for lack of a better word.“

„No other song“, Colleen tells us, „encapsulates how these various aspects of music-making are intertwined in Jamaican music better than Burning Spear’s ‚Door Peeper‘. Released in 1969, the combination of Burning Spear’s voice, percussion, compressed horn line, minimal instrumentation and lyrics, and dry but deep production make this song one of the most earth-shaking I’ve ever heard. At the opposite end of the spectrum, Scientist’s ‚Dangerous Match 1‘ from 1982 sounds like underwater swimming in weird waters and shows how abstract and stylized Jamaican music can be.“ Elsewhere on the mix, examples of „crazy tape manipulation“, „radical production“ and „killer basslines“ remind us just how much even the more outsider side of today’s music owes to dub.

Colleen’s FACT mix closes with Lee Perry’s ‚Return of the Super Ape, a track that she „heard in my childhood. [It was] one of the many Lee Perry/Upsetters songs contained on a tape that my parents bought in the late 70s and which we played in the car on long trips. To this day I just love this track and still find it totally unique and one of a kind: you can never be sure of what it is that you’re hearing on this song: monkeys, spanners falling on the floor in a metal house, a jazz band lost in Jamaica, soap bubbles transformed into notes… before one of the best breaks and song finales of all time.“


(Direktlink)

Tracklist:
Burning Spear – Door Peeper
Scientist – Dangerous Match 1
Tapper Zukie – Simpleton Badness
Ras Michael and the Sons of Negus – Long Time Ago
Noel Ellis – Reach My Destiny
Augustus Pablo – Pablo In Fine Style
King Burnett – Paul Bogle
Niney And Observer All Stars – Weeping Lotion
Collins Music Wheelers – Collins Sweat
Wackies Rhythm Force – Black Africa
Prince Far I – Plant Up
Tapper Zukie – Man Ah Warrior
Little Madness – Mother Country Version
The Gladiators – Bongo Red
Black Kush – Natural Rock
The Upsetters – Return Of The Super Ape

3 Kommentare

Trying to set a password

enter-password

Windows : Please enter your new password.

User : cabbage

Windows : Sorry, the password must be more than 8 characters.

User : boiled cabbage

Windows : Sorry, the password must contain 1 numerical character.

User : 1 boiled cabbage

Windows : Sorry, the password cannot have blank spaces.

User : 50bloodyboiledcabbages

Windows : Sorry, the password must contain at least one upper case character.

User : 50BLOODYboiledcabbages

Windows : Sorry, the password cannot use more than one upper case character consecutively.

User : 50BloodyBoiledCabbagesShovedUpYourAssIfYouDon’tGiveMeAccessNow!

Windows : Sorry, the password cannot contain punctuation.

User : ReallyPissedOff50BloodyBoiledCabbagesShovedUpYourAssIfYouDontGiveMeAccessNow

Windows : Sorry, that password is already in use.

(via Bits & Pieces)

6 Kommentare

Weitere Acts für das Lollapalooza Berlin 2015

Schon im März wurden die ersten Namen für das Lollapalooza Berlin bekanntgegeben und es wurde auch gleich mitgeteilt, dass das noch lange nicht alle waren. Jetzt kommt eine ganze Reihe neuer Acts hinzu. Neben den schon bekannten Künstlern werden sich vom 12. – 13. September 2015 auf dem Flughafen Tempelhof in Berlin nach dem heutigen Update also auch Deichkind, Parquet Courts, San Cisco, David K., Stereophonics, Brand New, Dawes und Coasts auf eine der vielen Bühnen gesellen. Es wächst und gedeiht. Aber auch das ist noch nicht alles: Der für den Sonntag geplante Headliner wird am 1. Juni bekanntgegeben.

11228923_663709137068836_5092001100042224228_n


10981822_663709133735503_7890074906653179421_n

Das Line Up liest sich demnach jetzt wie folgt:

Lollapalooza Berlin 2015

SAMSTAG, 12. September 2015
Macklemore & Ryan Lewis – Einzige Europashow 2015
Deichkind NEU
The Libertines – Einzige Festivalshow in Deutschland
Bastille
Parov Stelar Band
Fatboy Slim
Dog Blood (Skrillex & Boys Noize) – Erste Festivalshow in Deutschland
Hot Chip
Chvrches – Einzige Festivalshow 2015
FFS (Franz Ferdinand & Sparks) – Erste Festivalshow in Deutschland
Mighty Oaks
MS MR
James Bay
Digitalism
Glass Animals
Parquet Courts NEU
San Cisco NEU
Everything Everything
Razz
David K. NEU

SONNTAG, 13. September 2015
??? – Bekanntgabe am 1. Juni

Seeed – Einzige Deutschland Show 2015
Beatsteaks
Sam Smith – Einzige Festivalshow in Deutschland 2015
Martin Garrix
Tame Impala – Einzige Festivalshow 2015
Robin Schulz
Kygo
Belle & Sebastian
Stereophonics NEU
Run The Jewels – Einzige Festivalshow 2015
My Morning Jacket
Little Dragon
Dada Life
Crystal Fighters
Clean Bandit
Klangkarussell (DJ-Set)
Brand New NEU
Wolf Alice
Felix Jaehn
Pond
Dawes NEU
Coasts NEU

Das komplette Festivalticket ist derzeit für 119€ zu haben. Mit Bekanntgabe des letzten Headliners am 1. Juni geht der VVK dann mit der letzten Preisstufe von 139€ pro Festivalticket weiter. Das Tagesticket erhält man weiterhin für 69€. Kinder bis einschließlich 10 Jahren genießen das „Lolla“ kostenlos, während 11- bis 14-Jährige in Begleitung ihrer Eltern Eintritt für 19€ erhalten. Alle Preise verstehen sich inklusive aller Vorverkaufsgebühren. Tickets gibt es online unter www.lollapaloozade.com. Darüber hinaus sind alle Lollapalooza-Tickets auch an sämtlichen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar.

[Disclaimer] Ich bin in Kooperation mit dem Lollapalooza Berlin Festival einer von wenigen Bloggern, die den Weg zum und dann auch das Festival selber exklusiv begleiten werden. Will heißen: es wird in diesem Jahr hier immer wieder mal Beiträge in diesem Kontext geben. Und ja, dafür bekomme ich auch Geld.

Keine Kommentare