Eine Wagenburg in Potsdam, in preisgekrönten Bildern

Tolle Fotostrecke mit leider zu wenig Story. Es gibt hier nur genau zwei Wagenburgen, die dafür in Frage kommen könnten, allerdings kann ich sie nicht genau zuordnen. Das allerdings macht die Fotostrecke von Gordon Welters, der dort selber eine Zeit lang lebte, nicht unsehenswerter.

In seiner Fotogeschichte »Die Wagenburg« zeigt Gordon Welters 11 Menschen, die mit ihren Tieren in einer Wagenburg am Stadtrand von Potsdam leben, wo sie alles haben, was sie benötigen: Ein Windrad und eine Solaranlage sorgen für Strom, es gibt kleine Gemüsebeete, Kinderspielplätze, ein Tiergehege, einen eigenen Badewagen und ein Werkstattzelt.

Vor allem aber erleben sie hier eine Freiheit, wie sie in einer Mietwohnung kaum denkbar ist. Welters wohnte selber in der Gemeinschaft. Seine Serie wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Unicef World Press Foto Award.

(via @monostep)

PS: Irgendwie auch noch so ein Ding auf meiner ewigen „sollte-man-mal-gemacht-haben-Liste“.

Albino einer California Kingsnake mit zwei voneinander individuell agierenden Köpfen

Und heute: Expeditionen ins Tierreich. Das hier ist mein ganz persönlicher Albtraum: die Albino-Variante der Kalifornischen Kettennatter mit zwei Köpfen. Das ist der endgültige Doppel-Ekel in pigmentfrei. Medusa hat dir soeben mit ihren roten Augen ins Gesicht gesehen! Ich muss weg. Hüüüülfe, Mutti!

Video nach dem Klick: (mehr …)

Große Schnecke, makrografiert

Und heute: Expeditionen ins Tierreich. Irgendwie hätte dem ein anderes Format durchaus gut getan, aber na gut – muss man eben groß in HD gucken.


(Direktlink)

Warum das Kopfdrehen von Eulen magisch ist

Deshalb:


(Direktlink)

Dave Grohl schmeißt die Störenfriede auch einfach mal selbst aus seiner Show


(Direktlink, via Reddit)

Derweil in Finnland


(Direktlink, via The Daily What)

Just my daily two cents

Amazing Photo of the Day | TDW Geek

„Redditor Arockalypse and his dad were present for both the first and final launches of NASA’s shuttle program — STS-1 in 1981 and STS-135 over the weekend — and they took the same photo both times.

These side-by-shots, 30 years in the making, perfectly encapsulate how much the shuttle program meant to so many people.“

erobique – hier kommt die sonne (robag wruhme mix) | 1song/day


Ein so dermaßen schönes Lied!

Wie bei Leica die Objektive gemacht werden


(Direktlink, via Notcot)

360° Panorama des Cockpits des Space Shuttles „Discovery“

Ich glaube, das gab es irgendwo schon mal, bin mir da jetzt aber nicht ganz sicher und dennoch ziemlich fasziniert. Auf 360vr gibt es ein interaktiv bewegbares 360° Panorama des Cockpits des Space Shuttles „Discovery“. Und sehr auch all diese tollen, blinkenden Knöpfchen an. Egal, welchen man drücken müsste, wenn man davon keine Ahnung hat, man trifft garantiert den falschen! Und sonderlich gemütlich sieht mir das auch nicht aus.


(via Kox)

Bier?


(From Me To You)

Ich fahr‘ nach Moskau

Ich werde morgen früh in ein Flugzeug steigen und mit dem nach Moskau fliegen – vorausgesetzt, das was ich da heute als Ticket bekommen hab ist wirklich eines, es sieht nämlich arg mager dafür aus.

Das Goethe Institut führt dort von Morgen eine Veranstaltung mit dem Namen „Bürger Hacker“ in Form einer Podiumsdiskussion durch. Daran nehmen in Bezug auf Netzpolitisches in Deutschland auch nicht ganz unbekannte Gesichter teil.

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Veranstaltung werden DJ Gorje Hewek aus Russland und meine Wenigkeit für ein Musikprogramm sorgen und ich habe genau keine Ahnung, was genau dort erwartet wird. Man sagte mir CC-Musik wäre gewünscht. Da es aber auch die für alle möglichen Anlässe gibt, bin ich etwas unsicher, ob ich denn das richtige dafür einpacken werde. Also mache ich das, was ich am besten kann und sortiere mich durch 10 Dubtechno, der unter CC veröffentlicht wurde. Ich hoffe, das passt dann so. Keine Ahnung.

Sollte ich den Flug überstehen, melde ich mich sicher von dort. Übermorgen bin ich wieder da. Wenn nicht: es war immer schön mit euch!

PS: Es ist eine Schande, was über die Jahre alles an ehemals großartigen Releases, die einst unter CC veröffentlicht wurden, mittlerweile im Datennirvana verschwunden und auf ewig deshalb nicht mehr zugänglich sein werden.

Closed For Graffiti Cleaning


(Notes of Berlin)

Propellerheads‘ Reason 6 kommt im September 2011 – die Neuerungen

Auch wenn ich fast gänzlich auch Logic umgestiegen bin, spiele ich regelmäßig mit Reason rum. Weil es für mich nach wie vor die beste Softwareumsetzung eines Hardware-Studios mit Schlafzimmercharakter ist, in dem ich das alles nun mal gelernt hatte.

Im September also kommt nun Reason 6, wieder mit jeder Menge Neuerungen. Mich freut besonders das neue Echo, welches auch in diesem Video hier näher erläutert wird.

Introducing Reason, version 6. The world’s favorite music making platform is about to get a whole lot bigger, better, and ready for any idea you throw at it.

With version 6 Reason reclaims the spotlight. Combining all the features from Record, version 6 adds audio recording and editing into Reason, along with Propellerhead’s acclaimed mixing console with masterfully modeled EQ and dynamics on every channel, multiple parallel racks, all the effects you know and love plus new ones to fall in love with, and much more of what you’ve always wanted in Reason.

In stores September 30th, 2011


(Direktlink, via Deepgoa)

39 Songs im 3,5 minütigen Live Mashup

Der 17 jährige Madeon hat hierfür 39 Pop- und Rocksongs genommen, und diese mit Hilfe von Ableton und einem Controller in 3,5 Minuten live durchgemashupt. Man muss den Sound nicht mögen, um zu sehen, was der Bengel drauf hat. Auch dank der dazu heute verfügbaren Technik.


(Direktlink, via reddit)
Tracklist:
Alphabeat – Boyfriend
Alphabeat – Fascination
Bag Raiders – Shooting Stars
Black Eyed Peas – Gotta Feeling
Britney Spears – …Baby One More Time
Capsule – Can I Have A Word
Chromeo – Mamma’s Boy
Coldplay – Viva La Vida
Daft Punk – Aerodynamic
Daft Punk – Around The World
Deadmau5 – Raise Your Weapon (Madeon Remix)
Deadmau5 – Right This Second
Ellie Goulding – Starry Eyed
ELO – Mr. Blue Sky
Girls Aloud – Biology
Gorillaz – Dare
Gossip – Heavy Cross (Fred Falke Remix)
Gwen Stefani – What You Waitin For (Jacques Lu Cont Mix)
Housse de Racket – Oh Yeah
Justice – DVNO
Justice – Phantom Part II
Katy Perry – One Of The Boys
Ke$ha – Take It Off
Kylie Minogue – Wow
Lady Gaga – Alejandro
Linkin Park – Crawling
Madonna – Hung Up
Martin Solveig ft. Dragonette – Boys and Girls
Michael Jackson – Billie Jean
Nero – Me and You
One Republic – All The Right Moves (Danger Remix)
One-T – Magic Key
Ratatat – Shempi
Solange – I Decided (Freemasons Remix)
Stardust – Music Sounds Better With You
The Buggles – Video Killed The Radio Star
The Killers – Losing Touch
The Who – Baba O’Riley (SebastiAn Remix)
Yelle – Que Veux Tu (Madeon Remix)

Die Wirkung von Drogen erklärt mit interaktiver Flash-Animation: Mouse Party

Die Universität Utah hat schon seit einigen Jahren diese durchaus gelungene, interaktive Flash-Ani im Netz, die die Wirkung von Drogen im Hirn erklärt. Als ich damals meine Biologie Prüfung machen musste, hatte ich glücklicherweise genau dieses Thema abbekommen – an jedem anderen wäre ich grandios gescheitert, aber das nur am Rande.

The simplified mechanisms of drug action presented here are just a small part of the story. When drugs enter the body they elicit very complex effects in many different regions of the brain. Often they interact with many different types of neurotransmitters and may bind with a variety of receptor types in a variety of different locations. For example, THC in marijuana can bind with cannabinoid receptors located on the presynaptic and/or postsynaptic cell in a synapse.

Where applicable, this presentation primarily depicts how drugs interact with dopamine neurotransmitters because this website focuses on the brain’s reward pathway. Mouse Party is designed to provide a small glimpse into the chemical interactions at the synaptic level that cause the drug user to feel ‚high‘.


(via @zeitrafferin)