Skip to content

Rolf Zacher gestorben

Ich bin gerade ein paar Tage mit Familie und den Hunden unterwegs. Am kleinen Meer im Norden. Deshalb passiert hier nicht so viel.

(Foto: Elke WetzigCC BY-SA 3.0)

Aber eben habe ich gelesen, dass Rolf Zacher gestorben sei. Im Alter von 76 Jahren in einem Hamburger Pflegeheim.

Zacher hat in mehr als 200 deutschen Fernsehfilmen und Serien gespielt. Mit der Rolle des Kleinganoven »Henry« in »Endstation Freiheit« (1980) wurde der gebürtige Berliner einem größeren Publikum bekannt und erhielt für diesen Film zwei Jahre später den Bundesfilmpreis in Gold.

2009 wirkte Zacher in der ARD-Telenovela »Rote Rosen« mit. Er war Synchronsprecher für Robert de Niro und Nicolas Cage.

Ich erinnere mich an Zacher in erster Linie als Schauspieler und fand seine ruppige Berliner Art immer ganz angenehm. Zuletzt mochte ich ihn als Part des Icke & Er Albums „Mach et einfach“. Nun ist er tot. Mach’s gut, Rolf! Und lass nochmal Icke & Er für dich singen.


(Direktlink)

One Comment

  1. mccrain5. Februar 2018 um 19:40

    Danke.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.