Strom sparen: Weihnachtsbeleuchtung im öffentlichen Raum ausknipsen

Allein wenn ich im Sommer nachts in Städten unterwegs bin, frage ich mich manchmal, warum eigentlich überall in den eigentlich schlafenden Geschäften das Licht brennen muss. Bestimmt gibt es da Berechnungen, die aufzeigen, wie viel Energie dabei schlicht weg verpulvert wird. Im Winter ist das noch krasser, weil – klar – es noch früher dunkel wird, die Energie noch mehr Stunden als im Sommer einfach so für nichts verbraten wird. Für menschenleere, geschlossene Geschäfte und vor allem für jede Menge Werbung. Außerdem kommt dann noch die ganze Weihnachtsbeleuchtung dazu.

In geschlossenen Geschäften kann man dagegen nichts tun, aber im öffentlichen Raum kann man diese Beleuchtung mitunter einfach ausschalten. Markus Butkereit und The Wa tun das. Ich wäre nicht auf diese Idee gekommen, denke mir aber gerade, „Wenn das alle machen würden…“ Wir könnten allerhand Energie sparen und jeder könnte seinen Teil dazu beitragen, irgendwie. Ich mag die Aktion.

(Direktlink, via Martin)

Tagged:






Kommentare: 7

  1. Christian 17. Dezember 2014 at 16:20  zitieren  antworten

    Die Läden werden zum Einbruchschutz nachts beleuchtet. In einen beleuchteten Laden, in dem einen jeder durch das Schaufenster sehen kann, bricht man weniger ein, als in einen stockfinsteren, den man in Ruhe ungesehen ausräumen kann.

  2. mik 17. Dezember 2014 at 16:33  zitieren  antworten

    ja genau Christian, weil die großen Läden ja auch keine Alarmanlagen haben :)

  3. Marcel 17. Dezember 2014 at 17:40  zitieren  antworten

    Schöner Schwachsinn! Die paar LED-Lichter verbrauchen kaum Strom! Und auf allen gezeigten clips sind die Straßen voller Menschen und es ist eben nicht mitten in der menschenleeren Nacht! Und es.wird auch keine Werbung ausgeschaltet,sondern stimmungsvolle Weihnachtsbeuchtung! Lieber einmal mehr mit dem Fahrrad fahren als solchen sinnlos-Aktivismus veranstalten!

  4. Felix 18. Dezember 2014 at 00:38  zitieren  antworten

    Also ich sehe da in dem Video weit mehr als nur ein paar LED Lichter, und ich denke, auch wenn LED Beleuchtung stromsparend ist kommt da ganz schön was zusammen.
    Und in Falle von Kaufhäusern, die die Weihnachtsbeleuchtung garantiert nicht zum Schutz ihrer Waren und auch nicht für eine stimmungsvolle Atmosphäre nutzen, sondern nur um Käufer anzulocken finde ich die Aktion doch ganz nett.

  5. Tom 18. Dezember 2014 at 12:31  zitieren  antworten

    Sparen ist der falsche Ansatz. Besser: genug Energie ökologisch verträglich produzieren und speichern. Ist doch schön diese Weihnachtsbeleuchtung im öffentlichen Raum!

  6. Der Grinch 18. Dezember 2014 at 14:33  zitieren  antworten

    Ich finds großartig.

  7. Peter 18. Dezember 2014 at 20:35  zitieren  antworten

    Tom,
    Wenn du sparen der falsche Ansatz ist, wird man nie genügend Energie erzeugen können. Nichtmal mit Atomstrom. Von „Öko“ ganz abzusehen. Irgendwas gibts immer noch, was leuchten/blinken/winken könnte wenn’s auch ’nen Stromanschluss hätte. Und wegen öko… du meinst bestimmt ökologisch angehauchte Stromproduktion. Was anderes gibt es bis dato nicht in der BRD… zumindest nicht im großen Stil – im krassen Gegensatz zu Weihnachtsbeleuchtung und Ganzjahreswerbeleuchtenwahn.
    MfG, dein externes Gewissen das dir rät REAListisch zu bleiben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *