Wählen dürfen

Einer der Gründe, weshalb ich davon überzeugt bin, dass Volksentscheide nur bedingt probate Mittel sein können, um Demokratie zu gestalten.

picdump330_036
(Nach einem Tweet von @JuTimes, via Marc)

Tagged:






Kommentare: 13

  1. […] via Ronny […]

  2. Chris 13. Januar 2014 at 16:53  zitieren  antworten

    „Volksentscheide /bedingt probate Mittel“: Bin ich bei dir. Bin aber auch insofern drüber, als das ich eine 80Mio. Nation auch nicht mehr als „probates Mittel“ ansehen kann. Alternativen: Gibt es. Nur leider in der düsteren Ecke der Bücherei; unter „Utopien“ zu finden…

  3. Captain Correction 13. Januar 2014 at 17:13  zitieren  antworten

    Die Folie lässt sich aber nur ganz schwer entfernen, da sie nach dem Backen in der Pizza eingebrannt ist.

  4. max 13. Januar 2014 at 17:59  zitieren  antworten

    Wer eine Klage verfassen kann, kann in der Regel auch lesen, bzw. dem Nichtversteher hilft die Aufschrift nichts (wird auch die Wahl nicht finden).
    Der hat aber nicht nur auch ein Recht auf Interessensvertretung, sondern sogar ein besonderes Bedürfnis nach Berücksichtigung. Alphabetismus ist nur eine Grenze von vielen.

  5. […] KFMW Es ist ein bisschen so, als wäre ich ein Kind, mit einer Lupe in der Hand, an einem sehr sonnigen […]

  6. lukipuki 13. Januar 2014 at 21:57  zitieren  antworten

    http://www.youtube.com/watch?v=yzsL6epNrk0

    weils so schön passt. sorry, die ersten 30 sekunden versteht man nicht, wenn man die serie nicht gesehen hat. Aber dann …

  7. […] Wählen dürfen | Das Kraftfuttermischwerk. […]

  8. Strugarkowski 13. Januar 2014 at 23:58  zitieren  antworten

    Naja, um den Sponti-Spruch mal beim Wort zu nehmen: Das betrifft doch nur die Klientel der Liebhaber von industriell gefertigten Pizzen. Leute, die ihre Pizza selber herstellen dürfte das eher wenig tangieren. Genau so wie Leute, die lieber den Italiener um die Ecke besuchen, weil’s dort diese tolle Steinofenpizza gibt. Die Liebhaber türkischer Pizzen wollen wir auch nicht vergessen.

    Ich würde behaupten, dass es halt so eine Sache mit der Zielgruppe der ›Pizza-Esser‹ ist, vormals auch ›großer Lümmel‹ genannt. Einerseits war sie immer manipulier-, andererseits aber auch immer unberechenbar. Wir werden erleben, in welchem Umfang das Zeitalter der Algorithmen daran etwas ändert. B)

  9. maybeadayoff 14. Januar 2014 at 13:45  zitieren  antworten

    Die Illusion, durch Wählen etwas zu Verändern, soll also nur Klugen gewährt werden? Der Spruch fällt klar in die Kategorie „Ableism“

  10. […] kraftfuttermischwerk […]

  11. P. 14. Januar 2014 at 17:55  zitieren  antworten

    Nur mal so, für die „ganz großen Blicker und Schlauberger“:

    Die Leute, die tatsächlich diesen Warnhinweis benötigen, reichen aber nicht für ein CDU-Rekordergebnis und ein SPD-Abschneiden, dass noch für eine Große Koalition langt.
    Da müssen noch ganz schön viele „super kluge“ Leute, diese Parteien wieder an die Regierung gebracht haben.

    Und ich wette mal, dass die Leute, die solche Sprüche machen, genau die Parteien wählen, die das Bildungs- und Gesellschaftssystem so runterkommen lassen, dass es dann solche „Gebrauchshinweise“ braucht.

    Und Parteien zu wählen, die mit unseren Steuergeldern, statt für ein hervorragendes Bildungssystem zu sorgen, lieber Kommissionen unterhalten, die den ganzen Tag nichts anderes machen, als solche überflüssigen Regelungen auszukaspern, ist ja nun auch nicht gerade viel schlauer, oder?!?.
    Und irgendjemand muss die ja gewählt haben.

    Schlimmer als Dummheit ist Dummheit, die sich auch noch für besonders klug, schlau und gewitzt hält.

  12. Werner Fest-Land 15. Januar 2014 at 14:09  zitieren  antworten

    Wenn dieses Totschlagargument stimmen würde, dann bräuchten wir auch nicht mehr zu wählen.
    Der Folien-Hinweis hat rein rechtliche Bewandtnis.
    Mit dem Argument müsste man auch Elektrogeräte, Wasseranschluß, Computer, Mobiltelefonie, privaten Autoverkehr etc. verbieten.
    Bitte die Gesellschaft nicht am geringsten Anspruch messen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *