Zum Inhalt springen

Adventskalender 2010, Türchen #21: Nerdcore – Back in the Days

Nerdcore. Renè ist wohl eher der Tüp, der in diesem ganzen Kalender der am wenigsten klassische DJ sein dürfte. Aber: er ist irgendwie Punk und haut hier einen Mix rein, den so aufzunehmen ich mir nicht mal ansatzweise trauen würde.

Ich habe von den 31 gespielten Tracks mindestens die Hälfte hier auf Vinyl rumstehen und fasse es einfach nicht mehr an. Auch weil ich Angst hätte, dass es als Peinlichkeit verstanden würden könnte, was eigentlich total bescheuert ist, da ich unzählige Wochenenden in den 90ern zu genau diesem Sound gefeiert habe.

Ganz groß: Emmanuel Top, der hier mehrfach vorkommt und von dessem Label-Logo Attack ich mir einst selber mit Siebdrucktechnik eine Jacke bedruckt habe, von der ich mich bis heute nicht trennen konnte. Auch weil ich den Sound abartig geil fand. Damals.

Meine Damen und Herren, dass hier sind im großen und ganzen meine 90er, meine es-ist-immer-Zeit-zum-Feiern-Dekade. Und auch wenn der ganze Hardwax-Slot fehlt, konnte ich dazu abgehen.

Ein Mix, den ich so nie gemacht hätte, und trotzdem froh bin, dass genau das ein anderer für mich übernommen hat. Und jetzt: Back in the Days. Der guten alten Tage wegen.


(Direktlink, Direktdownload)

Style: 90’s Techno
Lenght: 00.59.57
Quality: 192 k/bits

Tracklist:
1. Fingers Inc – My House Acapella (Jack Had a Groove)
2. Green Velvet – Fake & Phoney
3. Ken Ishii – Extra (Luke Slater Remix)
4. Pascal FEOS – Ausklang
5. Humate & Rabbit in the Moon – East (The Opium Den Mix)
6. Lazonby – Sacred Cycles
7. Paul Johnson – Feel my M.F. Bass
8. DJ Hell – Jack my Body
9. Astrospider – Ritmista
10. CJ Bolland – Horsepower
11. The Hypnotist – This House is mine
12. Emmanuel Top – Acid Phase
13. Emmanuel Top – Turkish Bazar
14. Aux88 – Electro Techno
15. Dopplereffekt – Pornoactress
16. DJ Funk – Pump It
17. Chaka Khan – I feel for you
18. Paul Hardcastle – 19
19. Shannon – Let the Music play
20. Mole People – Break Night
21. G-Man – Quo Vadis
22. Winx – How’s the Music
23. Emmanuel Top – Lobotomie
24. The Siren – The Siren
25. Underground Resistance – The Sea Wolf
26. Adam Beyer & Lenk – Drum Code No.1 (Planetary Assault Systems Remix)
27. Public Energy – Three O‘ Three
28. Sulphurex – Point Break
29. DJ Hell – Sprung aus den Wolken
30. Ilsa Gold – Süchtig
31. Ilsa Gold – Silke

Alle Adventskalender-Mixe gibt es hier.

[Thanks to Rico Passerini for hosting all this Mixes.]

23 Kommentare

  1. Sebastian21. Dezember 2010 at 10:49

    die Playlist is schonmal der Hammer :D

  2. bemme5121. Dezember 2010 at 10:53

    die frage ist doch, ob die jacke überhaupt noch passt ;)

    och mensch, da müsste man eigentlich mal wieder so ne strictly-alter-scheiss-party machen…

  3. Ronny21. Dezember 2010 at 11:03

    @bemme51
    Ach, figürlich habe ich mich nicht verändert und bin meiner Linie treu geblieben. *hüstel*

  4. Marcus E. Henry21. Dezember 2010 at 11:21

    Die Trackliste ist der Burner – ich würde mal behaupten das ich 90 – 100% der Platten auch hier zu Hause stehen habe.

  5. Weihnachtskalender-Downloader21. Dezember 2010 at 11:45

    das soll ’90-Techno sein? Ich würd ja mal sagen: megageiler zeitlos-Elektro =)

  6. Ronny21. Dezember 2010 at 11:49

    „Elektro“ war zu der Zeit allerdings noch was ganz ganz anderes. ;)

  7. Martin21. Dezember 2010 at 11:56

    Na, die Playlist klingt ja phantastisch. Manche Tracks nutze auch ich heute noch gern – einfach weil weil sie relativ Zeitlos sind.
    Gerade E.T. … dessen Platten habe ich nur das wegen gekauft, weil da E.T. draufstand oder BBE. Tja, meine Tochter fährt auch auf diese Platten ab… .

    Den MIx werde ich mir mal gleich zu Gemüte ziehen – und ja, es war auch mein Sound. In den 90-gern. Nicht nur der Erinnerungen im Vereinsheim wegen. Der Sound hat eingeschlagen, damals, bei mir, und wegen diesem Sound zog ich nach Berlin. Als es dieser Sound so nicht mehr gespielt wurde, hielt es mich nicht mehr sonderlich in Berlin… hatte aber auch andere Gründe ;-)

  8. Martin21. Dezember 2010 at 11:57

    @Weihnachtskalender-Downloader
    Mmh, Elektro damals, gerade im Frisör … ja, der war doch deutlich etwas anderes als das, was heute als Electro gilt.

  9. hudson21. Dezember 2010 at 14:15

    Coole Tracklist on the DL…wobei seit gestern fehlt mir da als Intro das Tatort Theme :-)

  10. pete21. Dezember 2010 at 15:41

    der beste mix bisher. René burnt damit ein Feuerwerk ohnegleichen!!! danke danke danke

  11. Martin21. Dezember 2010 at 16:05

    Vielleicht sollte man doch mal eine Party in diesem Stil überlegen… so ganz klassich… Mit Ambientfloor und allem drum und dran. So als Reise zurück in die Zukunft. Und inzwischen kann man das ganz ja als ü30Party laufen lassen *rofl* ;-)

  12. kukidenta21. Dezember 2010 at 23:07

    gibt es ab morgen wieder deepen Dubtech und so?
    Das gefällt mir nämlich besser als dieses Rumgerave hier ;)

    Silke ist tot.

    • Ronny21. Dezember 2010 at 23:08

      Noch besser, allerdings leider aus der Konserve.

  13. kukidenta21. Dezember 2010 at 23:14

    Ich tippe auf einen Mix, in dem mindetsens einmal BOC drin ist. KLF war ja schon ;D

    • Ronny21. Dezember 2010 at 23:17

      Ganz falsch. Wird bis zum Ende sogar komplett fehlen, fällt mir gerade auf. Hätteste mal vorher was… Egal, morgen kommt es für Ricos Follower ganz dicke. ;)

  14. kukidenta22. Dezember 2010 at 00:09

    Is ja auch kein Trance Mix drinne, oder? Da ich Rico bis ins Mixnirvana folge, bin ich doppelt gespannt.

    Mein letzter Tipp. Ein Mix von Jeff Mills mit zehn Decks und jede Platte nur max. 0,52 Sekunden. Das drei Stunden lang.

    Yeah ich freu mich ;D

  15. flowbyte22. Dezember 2010 at 07:11

    also mir gefällt der mix hier, hat so was von flashback. merci :-)

  16. paul22. Dezember 2010 at 12:55

    @pete
    wahnsinn! danke rené

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.