Zum Inhalt springen

Adventskalender 2014, Türchen #22: Marco Phono – Die Dubfrage

ak2014_22_Marco_Phono


Eigentlich macht der Urpotsdamer Marco Phono eher so 4-to-the-floor-Sachen, aber wie so viele in den letzten Jahren kam auch er nicht am Bassgewummer auf dicken Beats vorbei und hat für diesen Mix die Art von Dubstep genommen, die in diesem Jahr gar nicht mehr so präsent war, wie das noch vor 2-3 Jahren der Fall war. Düster, reduzierter und auf diese Weise auch recht harter Dubstep, der sich durch Ecken und Kanten definiert. Ein bisschen so, wie Kryptic Minds einst klangen.

Ich habe derartigen Sound in diesem Jahr tatsächlich recht selten gehört und bin deswegen auch froh, dass dieser Mix so in den Kalender wandert, denn ich eigentlich mag diese dezidierte Art des Dubsteps immer noch sehr gerne. Weil er fokusiert passiert. Ohne Schnörkel und sonstiges Gedöns oder unnötigen Ballast. Bass, Beats, wenige eckige Synthlines, ein paar Samples und ein Geschwader aus Gewummer, welches am besten wahrscheinlich auf einem fetten Soundsystem funktioniert. Hintenraus wird es dann auch ein wenig atmosphärischer.

Somit fahren wir hier, zwei Tage vor dem Finale, noch mal in eine ganz andere Ecke, die auszulassen, nicht angemessen wäre.

Also lasst euch von den Basswellen in den ersten Urlaubstag schieben, den sicher ganz viele von euch, im Gegensatz zu mir, heute schon genießen – ich geh‘ noch mal schaffen und lasse auf dem Soundsystem, was auf Arbeit steht, einfach diesen Mix durchlaufen. In diesem Sinne: hoch die Bassen!


(Direktlink)

Style: Dubstep
Length: 01:09:47
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
Asylum – Always Love
Youngsta, LX One – Responsibility
Asylum – Bad Habit
Di Wonder – Brrrrrrof
Sants – Broked
HxdB, Self Evident – Hot Mustard (Dan Solo Remix)
Kalya Scintilla – Swamp Related
Leafcutter John – Arches Never Sleep
HxdB, Self Evident – Do It Big
Fulgeance – Tokyo Blue Nostalgia
Animal Chuki – Polen
Kalya Scintilla – Whomp Shanti (Mr Squatch remix)
Goopsteppa – Vahbz
Jafu – What’s Your Theory
ZerO One – MemOry (01 Pensive MiX)
Fulgeance – Disco Hard
Hoehle – Why Me
zerO One – mitOsis

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

2 Kommentare

  1. hudson22. Dezember 2014 at 15:52

    Was für ein schönes Geballer. Kalender ist dieses Jahr wieder ganz groß!

  2. Ragnar22. Dezember 2014 at 18:39

    Muss eigentlich in verlassenen Industriehallen gespielt werden, um dort die bösen Geister zu vertreiben.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.