Zum Inhalt springen

Die Bundesregierung erklärt Skype


Christian Ströbele stellte im Bundestag dem Staatssekretär Klaus-Dieter Fritsche, dem Beauftragten für die Nachrichtendienste des Bundes, eine Frage und bekam am Rande folgendes über Skype erläutert:
(PDF, Frage 1)


“Bei Skype handelt es sich um eine inhaltsverschlüsselnde Kommunikationssoftware, welche u. a. häufig von Akteuren aus dem Bereich der organisierten Kriminalität und des Cybercrimes genutzt wird.”

Wisst ihr Bescheid, ihr organisiert Kriminellen und Cybercrimer!
(via Netzpolitik)

16 Kommentare

  1. jens24. September 2014 at 09:54

    Ich facepalmiere hart.

  2. Sencer24. September 2014 at 09:55

    Im Kontext der Frage und der gesamten Antwort ist diese Aussage nicht toll aber deutlich weniger absurd als hier dargestellt. Vorsicht mit aus dem Kontext gerissenen Zitaten.

  3. Sencer24. September 2014 at 10:00

    Für alle, die keine Lust haben, das Protokoll zu lesen, es geht in der Antwort darum, zu erläutern ob und warum Herr Fritsche den Direktor der NSA bat, bei der Überwachung von Skype-Kommunikation zu unterstützen.

    Es geht nicht darum, Skype zu erklären, sondern warum sie die Skype-Kommunikation überwachen wollen.

  4. Lex24. September 2014 at 10:57

    Bei Autos handelt es sich um abschließbare Fahrzeuge, welche u. a. häufig von Akteuren aus dem Bereich der organisierten Kriminalität und des Cybercrimes genutzt werden.

  5. Maya24. September 2014 at 11:47

    Hier ist alles haarklein erläutert – Medienkompetenz unserer machtbesessenen Sesselpupser:

  6. soeindummfug24. September 2014 at 12:46

    Der Satz steht da jedoch trotzdem und setzt Skype in einen Zusammenhang von organisierter Kriminalität. Dadurch entsteht klar der eindruckt, dass das Tool vermehrt von dieser Personengruppe benutzt wird. Das ist einfach Quark.

  7. d4ve24. September 2014 at 13:06

    skype gespräche überwachen wolln machts irgendwie so gar nicht besser ^^

  8. EuRo24. September 2014 at 13:27

    Autobahnen sollen ja aus dem gleichen Grund stärker überwacht werden. Also weil Kriminelle die oft benutzen um illegale Waren wie Drogen, Waffen oder Prostituierte zu transportieren.

  9. Sencer24. September 2014 at 13:41

    soeindummfug,

    Ich nehme Deinen Nick jetzt mal nicht persönlich.

    Es geht nicht darum, ob es das besser macht oder. Es geht nicht darum, ob es dann ok ist oder nicht.

    Wenn ich gefragt werde, warum ich denn will, dass ihr mir helft die Skype-Kommunikation zu überwachen, anworte ich „Weil das häufig von Kriminellen benutzt wird.“

    Das macht die Überwachung keineswegs besser und ist auch keine Rechtfertigung. Der Zusammenhang muss auch nicht umfassend sein. Aber ich bin nicht der hirnlose Trottel der keine Ahnung hat als den ihr mich gerne hinstellen wollt.

    Es geht mir in diesem Fall keineswegs um eine inhaltliche Bewertung der Übwerwachung. Sondern ausschließlich um die sehr eingeschränkte Darstellung von Politikern als Volltrottel. Denn das ist gefährlich und dumm.

  10. Hans-Paul Broschart24. September 2014 at 21:53

    Also Skype in die Nähe von „organisierter Dummheit“ zu rücken, trifft schon eher: wo bleiben bei Skype die offenen Protokolle und offene Standards?

  11. glamorama25. September 2014 at 00:04

    Das Gefährliche an der Antwort liegt darin, dass Skype als Software dargestellt wird, die „häufig“ von Kriminellen benutzt wird. Damit wird der falsche Eindruck erweckt, dass die Nutzung von Skype vorwiegend in kriminellen Kontexten stattfinde. Nach der gleichen Logik funktioniert auch (nicht):

    Computerspiel: Freizeitbeschäftigung, die häufig von Amokläufern ausgeübt wird
    Toyota Hilux: Kleintransporter, der häufig von islamistischen Milizen gefahren wird
    Gehirn: Organ, das häufig zur Planung von Terroranschlägen genutzt wird
    Luft: Gasgemisch, dass häufig von Kinderschändern geatmet wird

    Herr, scheiß Hirn vom Himmel!

  12. glamorama25. September 2014 at 00:10

    PS: Eine Definition habe ich noch vergessen:

    Experte = Mitarbeiter der Bundesregierung, der von seinem Spezielgebiet wirklich nicht mal den Ansatz eines blassen Schimmers hat.

  13. Norman25. September 2014 at 03:09

    Ein kleines bisschen Lachen musste ich schon.

  14. Harro25. September 2014 at 07:43

    Ta viele Jahre die Macht erhalten und jetzt ist die Zeit plötzlich eine andere wenn Ihr nicht aufpasst, reisst es euch den Hocker unterm Hintern weg…
    Vielleicht lernt mal wenigstens einer der Demokratieverständnis hat auch wie Internet geht, damit die Idioten von den Nazis nicht die einzigen sind, die das aus ihren Darknets gelernt haben.
    Ich würde Euch dann auch wählen, fast sicher!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.