Zum Inhalt springen

CC-Album zum Download: Das Kraftfuttermischwerk – Am Ende der Kirschallee

So. Es ist nicht ganz einfach ein Album alleine zu machen, wenn man das bisher immer zu zweit getan hat. Andererseits schenkt genau das einem verdammt viele Freiheiten und man kann eben auch einfach mal genau das machen, was man immer schon wollte. Ohne Angst vorm Stopzeichen der Klischees, weg von Schubladen, manchmal auch kurz mit dem Heck den Kitsch anstoßend, ohne den es „Am Wolkenberg“ oder den EFTB Remix nie gegeben hätte. Einfach nur Dinge vom Herz über den Kopf in den Arm in die Maschine drehend. Liebend. Lachend. Vorne leise, nach hinten raus laut.



(Direktlink)

Klick: Album Download

Das hier ist es wohl, mein Solo-Album und hat alles dabei, was ich schon immer – und ganz besonders im letzten Jahr – mochte. Dubbige Offbeat-Pianos, die kleinen Melodien, die ich schon immer so liebte und auch ein bisschen kitschige Akkorde. Leise – nicht nervend. Downbeats, Dubtechno, 2-Step. That’s me. Und ich habe keine Ahnung, ob das so irgendwer auch nur annähernd so mögen wird, wie das ganze alte Zeug – und es ist mir egal. Ich habe dieses kleine Album in 10 Wochen zusammen geschraubt, weil ich so lange vorher nichts Konstruktives mehr gemacht hatte, weil ich es so wollte, und weil ich genau dann am besten bin, wenn ich etwas unter enormen Zeitdruck machen muss. Ich habe es darauf angelegt – ganz bewusst. Es sollte ein Härtetest sein. Für mich. Für Euch.

Das Kraftfuttermischwerk hat einen neuen Sound in der Pipeline und obwohl ich im Laufe diesen Jahres so einige Nachfragen bezüglich einer VÖ hatte, bringe ich ihn hier – und nur hier. Weil dieses Blog eines meiner Babys ist, weil Thinner tot zu sein scheint und weil ich mit anderen Netlabels irgendwie schwer tue. Mit physisch veröffentlichenden sowieso.

Mit dabei – das ist mir wichtig – sind dann doch andere, weil ganz alleine macht das alles ja doch keinen Spaß. Bastai, mit seiner mir die Gänsehaut über den Körper jagenden Stimme, P.Laoss als Remixer, den ich schon immer mal haben wollte, und Rudi Stöher, mit dem ich viel mehr machen könnte, wenn der nicht so verdammt nervöse Finger hätte, die gerne mal jeglichen Kontext auf nimmer Wiedersehen in die Effekte jagen.

Das Soundcloud-Set geht auf Tobis Label TFE Records. Und ihr tut gut daran, nicht nur den ersten Track anzuklicken, was ja wohl viele gerne tun. Das Foto des Covers ist von mir, die Typo von Renè.

Das ganze geht raus unter CC-Lizenz. Weil das genau so immer schon sein sollte. Auch ohne Netlabel. Und ich habe im Moment nicht die geringste Ahnung, wie ich das Ding nur annähernd adäquat live umsetzen kann. Aber da fällt mir was ein.

Habt Spaß. Liebt. Lacht. Lebt. Eine frohe Jahresendwoche für Euch alle!

132 Kommentare

  1. arti26. Dezember 2010 at 03:39

    Ich habe es jetzt vier Mal Gehört und nach der anfänglichen Euphorie finde ich’s immer nur besser und besser.
    „Runaway“ (Vox edit) hat mich echt berührt.
    Ach was, das ganze Paket hat mich sowas von geflasht!
    Hat mir das Festsitzen auf dem Magdeburger Hauptbahnhof gestern
    um einiges erträglicher gemacht und eine trippige Zugfahrt beschert.
    Melancholie im Ohr und Verschneite Landschaften, die hinter der Scheibe vorüberziehen…
    Ich meine das jetzt wirklich ernst: Wenn du mir das auf eine CD tust, samt Cover und so, dann gebe ich dir Geld dafür!

  2. marc26. Dezember 2010 at 09:54

    @arti
    na wenn schon, dann gleich auf vinyl. oder!?

  3. r0byn26. Dezember 2010 at 11:59

    das album wird bei mehrmaligen hoeren echt immer besser.
    jetzt brauch ich nur noch die keys in denen die tracks geschrieben wurden… ;)

  4. fab26. Dezember 2010 at 20:01

    @marc
    bei der vinyl idee bin ich dabei.
    Großartiger Sound, danke dafür!

  5. steppn27. Dezember 2010 at 03:47

    Ronny! Dein Album läuft echt auf heavy Rotation-und bin eigentlich n Mixe-Hörer.Nochmal ganz grosses Kompliment und Danke für den gutn Job hier.

  6. Basti27. Dezember 2010 at 09:02

    Hey!

    Ich hör’s mir gerade an und bin schwer gespannt. Les den Blog jetzt hier auch schon ne Weile mit und bin echt begeistert was du an Mucke auspackst.
    Rebellja find ich ganz wahnsinnig toll. Ist für’s erste mein Liebling.

    So long, Basti

  7. Knusper27. Dezember 2010 at 15:00

    Soll durch das auf dem Cover abgebildete Innere eines Fahrstuhls die Assoziation zu Fahrstuhlmusik geweckt werden? Naja, in diesem Fahrstuhl würde ich dann mal einfach alle Knöpfe drücken und genießen.

  8. Michael27. Dezember 2010 at 18:10

    Whow – absolut super! Höre den Sound jetzt zum 3. mal und finds richtig fein!! Sehr, sehr schön!

    Vielen Dank!

    Beste Wünsche nach Potsdam!

  9. BTH27. Dezember 2010 at 20:31

    Ich freu mich und bin aufs Album gespannt.

  10. roowlant28. Dezember 2010 at 16:15

    I’ve been visiting the blog for a long time now but this post made me (finally:) leave a comment. What a great, great album and a very nice treat at the end of the year! Thanks and I’ll be visiting next year as well :-))

  11. Ragnar28. Dezember 2010 at 20:37

    Feine Sache, das! Neujahrsvorsatz: wenigstens eine EP zusammenschrauben in 2011, es gibt nichts deprimierenderes, als seine Synths nur dann und wann der Nostalgie wegen abzustauben.

  12. osenboz29. Dezember 2010 at 11:30

    na das nenn ich mal ein vernünftiges weihnachtsgeschenk !!

  13. […] Vinyl Version) – Dpress Industries 23. Das Kraftfuttermischwerk feat. Bastai – Runaway (Vox Edit) – FREE ALBUM DOWNLOAD 24. Das Kraftfuttermischwerk – Birkenholzkompott – FREE ALBUM DOWNLOAD 25. […]

  14. […] es nicht über Twitter oder auf Rivva mitbekommen hat, am 24.12. erschien die neue CD “Am Ende der Kirschallee – Das Kraftfuttermischwerk“. Naja, Dubtechno, 2-Step waren nicht so meins, aber diese Album hat meine Meinung dann […]

  15. Florian31. Dezember 2010 at 16:09

    Vielen Dank und dir einen guten Rutsch!

  16. Armin31. Dezember 2010 at 16:47

    Ich muss an dieser Stelle noch mal ausdrücklich betonen, wie großartig dieses Album ist. Insbesondere „Und unterm Bassphalt der Strand“ ist ja wohl sowas von groß. Und es ist eines der ganz wenigen Alben dieser Spielart, die ich überhaupt für vollständig hörenswert befinden würde. Hut ab, Ronny, weiter so. Haut mich ziemlich vom Hocker dieses Album… Und die Chords in „Stay pretty“ direkt am Anfang – da wusste ich direkt, ich bin zuhause, meine Bude ist warm, es geht mir gut. Phantastisch.

    – Armin

  17. B Mus2. Januar 2011 at 14:31

    tolles album, und runaway ist in allen versionen killer

  18. muck2. Januar 2011 at 15:41

    Hola!!!
    Ich entdeck´s ja eben erst!
    DL gestartet.
    Ich hüpf schon ´mal ein wenig
    wirr vor Freude grinsend durch die Wohnung.
    ([°)ك(.])<[THX!!!]

  19. stein3. Januar 2011 at 17:38

    UdK?

  20. It’s ours, mate! | itsours.de4. Januar 2011 at 00:02

    […] Das Kraftfuttermischwerk – vermarktet in Eigenregie. Den Albumdownload komplett gibt’s hier. Unten im Soundcloudplayer könnt ihr reinhören und alle einzelnen Titel […]

  21. nic4. Januar 2011 at 10:13

    Danke für die schöne Musik!

  22. […] 10. Ernie – Looping Stars – Minuendo 11. Daniel Solar – Way Back Home – Dikso 12. Frivolous – Wasting Time – Cadenza 13. Frivolous – Allen Town Jail – Cadenza 14. James Duncan – Untitled 4 – Real Soon 15. Deep Bros – High On Music – Beef Records 16. Trinity And Beyond – Near And Far (Pezzner Remix) – Beef Records 17. The Timewriter – Silkimono – Beef Records 18. Nicolas Jaar – Problems With The Sun – Circus Company 19. Nicolas Jaar – I Got A Woman – Circus Company 20. Art Bleek feat. Mandel Turner – Art Suplies Intro – Loungin Recordings 21. Art Bleek feat. Mandel Turner – Friends – Loungin Recordings 22. Art Bleek feat. Charlie Sputnik & Airelle Besson – Right On – Loungin Recordings 23. Art Bleek feat. Charlie Sputnik – Open All Night – Loungin Recordings 24. Art Bleek feat. Charlie Sputnik, Blackniff & DJ PudgeMC – Into Knowledge – Loungin Recordings 25. Art Bleek feat. Nya – Plat Du Jour (Today’s Special) – Loungin Recordings 26. Art Bleek feat. Airelle Besson – Twice Upon A Time – Loungin Recordings 27. Toomy Disco – Blues City – Dikso 28. Bad Jazz Troupe – Looking For Jupiter – Jazz & Milk Recordings 29. Arsen1Computerklub – What’s Up Sunny – Popnorama 30. Tom Trago – Voyage Direct (FS Green Remix) – Rush Hour 31. Das Kraftfuttermischwerk – Runaway (P.Laoss Remix) – FREE ALBUM DOWNLOAD […]

  23. doubl11. Januar 2011 at 15:19

    Grad mal gesaugt und bin am reinhören. „Und unterm Bassphalt der Strand“ gefällt mir bisher am besten. Muss aber weiter hören. Fettes Teil! :-)

  24. Jan11. Januar 2011 at 21:04

    Was für ein großartiges Werk! Runaway im Vox Edit ist kaum zu ertragen, so sehr gehört es da raus in die laue Sommernacht kurz vor Sonnenaufgang. Ich bin durch mit dem Winter, den Frühling skippe ich auch. Ich bin bereit. Und das Album kommt mit. Danke Ronny.

  25. Micha12. Januar 2011 at 15:16

    Sau-gut! Danke!!

  26. […] 48. Blashko – New Bag – Home Made Electronica 49. Kahn- Helter Skelter – Punch Drunk 50. Nicolas Jaar – Keep Me There – Circus Company 51. Nicolas Jaar – Space Is Only Noise If You Can See – Circus Company 52. Das Kraftfuttermischwerk – Und unterm Bassphalt der Strand – FREE ALBUM DOWNLOAD […]

  27. […] Jeder hat so seine Vorlieben, ich habe davon sogar viele, was Musik angeht ganz besonders viele. Bin immer auf der Suche nach neuen Erfahrungen, derzeit besonders nach Musik, die man auch mal ruhig im Hintergrund laufen lassen kann. Wie es der Zufall so will, bin ich auf die kostenlose Veröffentlichung von Kraftfuttermischwerk gestoßen. Bin gerade erst mal am rein hören, in “Das Ende der Kirschallee” und lass es wirken. Ich muss sagen, bisher gefällt es mir sehr gut, beruhigt mein wütendes Herz ungemein. Die Musik ist eindeutig elektronisch aber kein Bum Bum. Die Töne sind, sagen wir mal so, es ist wie wenn man an einem Bach steht, dem plätschern lauscht und entspannt die frische Luft genießen kann. Der richtige Klangteppich für die Arbeit oder halt zum puren entspannen. Es nimmt einem ruhigen Raum die Anspannung. Je nach eingestellter Lautstärke kann man dazu auch ein Buch oder andere, mit den Augen zu erfassende Werke genießen. Am Ende einfach mal rein lauschen, gefunden bei den Blogrebellen und herunterzuladen beim Kraftfuttermischwerk. […]

  28. Es lebt – flashfonic.de21. Januar 2011 at 15:59

    […] Debütalbum, Horsepower Productions auf dem Quest for the Sonic Bounty und Ronnys CC-Album Am Ende der Kirschallee – um mal nur ein paar zu […]

  29. Am Ende Der Kirschallee | ZoomLab22. Januar 2011 at 17:32

    […] durch seine Entspanntheit hervorsticht! Downbeats, Dubtechno, 2-Step, alles aus dem Hause ‘Das Kraftfuttermischwerk‘! Und jetzt das beste, es ist für umme, kostet alo nix! Kann sich jeder ziehen oder unter […]

  30. Daniel26. Januar 2011 at 01:35

    Schönes Ding, vielen Dank!

  31. Platten des Monats Januar 2011 « hulza26. Januar 2011 at 17:36

    […] am Ende noch ein kleiner Tipp: Für Dubtechno & Downbeat-Begeisterte gibts drüben beim Kraftfuttermischwerk ein herrlich ruhig daherkommendes, tolles Album zum kostenfreien Download. Sehr schön! […]

  32. Brixton2. Februar 2011 at 23:21

    super klasse, für lange auto strecken : )
    RESPECT u DANKE
    Brixi

  33. Ava Odoemena14. Februar 2011 at 21:43

    Hallo, ich will mich nicht durch das ganze Blog lesen, wo kann man denn Geld überweisen?

    • Ronny14. Februar 2011 at 21:47

      Die Frage ist wirklich sehr lieb. Aber das Album ist ein Geschenk. Es gibt Dinge, die kann man nicht kaufen. ;)

  34. flowbyte14. Februar 2011 at 21:50

    hab’s heute auch mal wieder gehört. runaway mit voice haut mich immer wieder um :-)

  35. Ava Odoemena14. Februar 2011 at 21:56

    So etwas banales wie kaufen hatte ich auch gar nicht vor:-) Ich wollte etwas von meiner als Geldwert virtualisierten Energiezeit abgeben:-) Aber ich werde das so akzeptieren, wie du das willst.

  36. […] das kraftfuttermischwerk – und unterm bassphalt der strand [release: self-released] [direktdownload | .mp3/05:53min/14mb] lizenz: creative commons This entry was posted in freie musik, musik, video and tagged am ende der kirschallee, creative commons, das kraftfuttermischwerk, und unterm bassphalt der strand, youtube. Bookmark the permalink. ← shed – the bot LikeBe the first to like this post. […]

  37. The Analog Roland Orchestra7. April 2011 at 21:38

    Sehr schön!

  38. Tim19. April 2011 at 10:03

    Sehr schön! Eins der besten CC-Releases seit langem für mich!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.