Zum Inhalt springen

Endergebnis für den ESC 2016

Was im Sommer noch wie ein Scherz klang, ist nun Gewissheit: Xavier Naidoo wird für Deutschland am ESC 2016 singen. Wir erinnern uns.

Jetzt nicht die beste Idee vom NDR, sich für Naidoo entschieden zu haben, und nicht nur, weil die Musik von Xavier Naidoo ziemlich beschissen ist.

Extra3 hat dennoch schon mal das Endergebnis des ESC 2016. Sollte es denn tatsächlich zur Teilnahme von Naidoo kommen.

12185427_10153346775493918_6808665518270136523_o

2 Kommentare

  1. via19. November 2015 at 19:20

    Ich finds gut, so kriegt das übergroße Ego von Mr. X. mal einen Realitätscheck, wenn er mit hoffentlich 0 Punkten wieder nach Hause kommt. Vielleicht hören wir ja dann erstmal nix mehr von ihm ;) Allerdings müssen wir vorher wahrscheinlich durch eine größere Promo-Phase, was natürlich wiederum reichlich igittigitt ist…

  2. Max19. November 2015 at 19:45

    Sehr viele Zuschauer regen sich darüber auf, dass der ESC zu politisch ist, wenn sich nahe stehende Länder gegenseitig, unabhängig von der musikalischen Leistung, Punkte verteilen. Sollte der Contest ein politischer sein, dann ist der Auftritt von Xavier Naidoo zurecht ein wenig ungeschickt gewählt. Vom musikalischen Aspekt aus gesehen hat er aber eine gewisse Berechtigung. Mich wundert, dass Er mitmacht, wo doch der eigentliche Sinn des ESC mit Toleranz, Frieden, etc. beschrieben werden kann. Klar wollt Ihr auch ein wenig provozieren, aber im ersten Moment auf jene zeigen, die intolerant, hasserfüllt, naiv, etc. sind und im gleichen Moment auf den gleichen Zug mit anderem Ziel aufzuspringen, ist auch nicht gerade richtig oder? Ich finde eure Einstellung in vielen politischen Fragen anständig, aber manchmal lassen sich anständige Überlegungen zu schnell von Bauchgefühlen und nett klingenden oder vermeintlich lustigen Kommentaren verdrängen. Übermut tut selten gut, egal aus welcher Ecke man kommt ;)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.