Zum Inhalt springen

Schlagwort: ASIP

Earth House Hold – Only Suns Rise

Der Ambient-Magier Brock Van Wey aka bvdub veröffentlicht im April unter dem Pseudonym Earth House Hold eine LP auf Ryans großartigem Label A strangely isolated place. „Never Forget Us“ wird es heißen und bringt nicht nur ausschließlich Pads und ganz viel hallende Atmosphäre, wie man sie von bvdub eh kennt, sondern, wie hier sehr schön zu hören, auch sanfte bis sehr sanfte Beats. Mit fast 10 Minuten ist dieser Track mit minimal daherkommendem Video verhältnismäßig lang, ob seiner akustischen Schönheit dennoch zu kurz. Ein Vorbote, der sehr viel Freude auf das Album zu machen weiß.

Ein paar der limitierten Vinyls gibt es zur Vorbestellung noch bei Bandcamp, den Download dann zum 09. April.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

ASIP isolatedmix 75 – Hypnus Records

Neuer Mix drüben bei Ryans A strangely isolated place. Michel, Labelhead bei Hypnus Records, hat ein paar Perlen seines Labels auf eine ambient beginnende Kette gefedelt, die sich später zu einer sprichwörtlich hypnotisierenden Tiefseereise im Techno wandelt. Wahnsinnig gut.


(Direktlink, via Source)

Tracklist:
01. Feral – Heruka 4
02. Luigi Tozzi – Yavin 4 (Ambient Mix)
03. Luigi Tozzi – Epipelagic
04. Skymn – City Lights
05. Primal Code*
06. Primal Code – Jikan
07. Primal Code – Junkan (Luigi Tozzi’s Interpretation)
08. Primal Code – Junkan
09. Feral – Krishna
10. Luigi Tozzi – Flusso Perpetuo
11. Primal Code*
12. Luigi Tozzi – Binary Sunset
13. Skymn – Okuyi (Korridor’s Interpretation)
14. Luigi Tozzi – Yavin 4
15. Primal Code*
16. Feral*
17. Primal Code*
18. Luigi Tozzi – Subterrel
19. Luigi Tozzi – Jedha
20. Feral – Heruka 3
21. Skymn – Biker Scene
22. Luigi Tozzi – Chemosynthesis (Claudio PRC Remix)
23. Luigi Tozzi – Quetzalli
24. Luigi Tozzi – Mesopelagic Zone

* Forthcoming release

1 Kommentar

Isolatedmix 63 – Warmth

Ich bin neulich, eher zufällig, mal wieder über den Sound von Warmth gestolpert und auf diesem ziemlich festgebacken. Ich hatte ihn aus der guten alten Netlabel-Zeit im Hinterkopf und hörte dann tagelang nichts anderes. Diese akustische Wärme… Wie ein Kamin im Winter, in dem vor dem Haus ein Meter Schnee liegt.

Ich kaufte einiges und schob es in meine Ambient-Playlist, die in den nächsten Wochen für mich noch mal zum Thema werden wird. Und nun kommt Ryan von ASIP und hat einen Mix von Warmth: Isolatedmix 63 – Warmth. Manchmal fügt sich eben alles irgendwie zusammen und passt dann. Wunderschön.


(Direktlink)

01. Warmth – The Place [Unreleased]
02. Purl – Sagan (Warmth Remix) [Unreleased]
03. Shuta Yasukochi – Tape Machine [Archives]
04. Murkok – Veda [Bandcamp]
05. Purl – Vissna [Upcoming]
06. Tobias Hellkvist – Vesterhavet 1 [Bandcamp]
07. Logic Moon – The Shape Of Room [Archives]
08. Hotel Neon – Remnants [Bandcamp]
09. Siavash Amini – Dusk [Futuresequence]
10. Arovane & Hior Chronik – Relief [ASIP]
11. Robert Farrugia – Timbre [Archives]

Einen Kommentar hinterlassen

Adventskalender 2015, Türchen #24: ASIP – Reflection On 2015

ak2015-24


Ryan macht mit ASIP immer noch das beste Ambient-Blog im ganzen Internet. Mittlerweile aber kuratiert er nicht nur, oder hostet Ambient-Mixe der besten Künstler dieses Genres, sondern hat sein A Strangely Isolated Place zu einem echten Plattenlabel ausgebaut. Mit farbigen Vinyls und immer gutem Design. Der Mann weiß, was er da tut – der Erfolg gibt ihm recht. Und das bei einer Musik, die eher Liebhabersache als Verkaufsschlager ist. Ein aktuelles Release hat er gleich mal mit unter gebracht. Und seine Isolated-Mixreihe sollte eh jeder verfolgen.

Für mich ist dieser Mix das perfekte Finale. Besinnlichkeit zum Fest, die entschleunigter kaum daherkommen kann. Zusammengestellt von einem, der Ambient auf den Punkt perfekt definiert.


(Direktlink)

Style: Ambient
Length: 01:27:46
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
01. Hior Chronik – Nest Of Autumn Feat. Sophie Hutchings (Kitchen)
02. Offthesky & Pleq – Ashes Of America (Infraction)
03. Leandro Fresco – Los Pasos Vacilantes De Los Reyes (Kompakt)
04. Heathered Pearls – Cast In Lemon & Sand (Ghostly)
05. Halftribe – Shells (Dewtone)
06. Rafael Anton Irisarri – Persistence (Room40)
07. ASC – Deluge of Thought (Silent Season)
08. Synkro – Your Heart (Apollo)
09. Refracted – The Jungle Is Thick (Silent Season)
10. Voices From The Lake – Orange Steps (Editions Mego)
11. Martin Nonstatic – Granite (Ultimae)
12. Nautil – Mue (Further)
13. Acronym – Letting Go Of It All (Northern Electronics)
14. Voices From The Lake – Max (Editions Mego)
15. Donnacha Costello – Farewell (Self released)
16. Alessandro Cortini – Rimasta (Important)
17. Arovane & Hior Chronik – Day After Tomorrow (AMX) (A Strangely Isolated Place)

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

2 Kommentare

Isolatedmix 57 – Sam KDC

Ich koche gerade träge vor mich hin. Es gibt Ente, Ente, Ente. Und Klöße. Und Rotkohl, an den neben einem Apfel, einer Zwiebel, Nelken und Rotwein auch ein Löffel Schmalz und ein großer Löffel Erdbeermarmelade gehört, wie meine Oma schon wusste.

Dabei höre ich Musik, die mir ganz wunderbar in die Stimmung passt. Sonntags im Herbst.

Kochen ist wie Musik machen – immer auch eine Sache der Zutaten. Außerdem hat Kochen sowas schön Meditatives. Genau wie jener Mix, den Sam KDC für Ryans ASIP gemixt hat. Organisch, herbstlich, in roten Tönen. Traumhaft.


(Download, Direktlink, via RBN)

Tracklist:
01. Klimek – For Zofia Klimek & Gregory Crewdson
02. Mogwai – Helps Both Ways
03. Deaf Center – Oblivion
04. Tropic Of Cancer – Temporal Vessels
05. The Verve – Beautiful Mind
06. Alessandro Cortini – Dell’ Influenza
07. Isis & Aerogramme – Stolen
08. Deftones – Be Quiet & Drive (Acoustic Version)
09. Dadavistic Orchestra – Strung Valve Checkout
10. Jenny Hval – How Gentle
11. William Basinski – Melancholia II
12. Dark Dark Dark – Hear Me
13. Nina Simone – Plain Gold Ring
14. Nick Cave & The Bad Seeds – Push The Sky Away

4 Kommentare

Isolatedmix 52 – Sebastian Mullaert

Ryan von ASIP hat da mal wieder einen ganz dicken Fisch an Land gezogen. Für seinen 52. Isolatedmix konnte er mit Sebastian Mullaert eine Ex-Hälfte von Minilogue, die vorher Son Kite waren, gewinnen, der sich hier mal nicht dem scheppernden Techno hingibt, den er aktuell recht gerne spielt, sondern dem Ambient. Sonntagabend. Ein akustisches Kaminfeuer. Und Mullaert hat Stress Assassin im Mix. Dürften auch nur noch die wenigsten in Erinnerung haben.


(Direktlink)

Tracklist:
01. Ooze – Untitled
02. Tenniscoats – Aurora Curtains
03. Varg – Ohns Odegard
04. Function and Vatican Shadow – Things Known
05. Stressassassin – Raumwelt Signal
06. Bluetech – Untitled (ooze remix)
07. Fjader – Satori
08. Ooze – Restricted Flow (Porn Sword Tobacco remix)
09. Conforce – Abundance of selves
10. BLNDR – Isolate Frequencies 2
11. ESHU – Lansin
12. BLNDR – Metal Stretching (Incarnation 2)
13. Leo Anibaldi – Evocation (Wa Wu We Sneak mix)
14. Conforce – Temporary
15. Stephanie Syke – Hypno
16. ESHU – Cesium
17. A&S – Asteroid redirect images
18. Dino Sabatino – Vision Quest
19. Claro Intelecto – Night of maniac
20. Audrey – Dust Storm Salsa
21. Mathew Jonson – New Identity
22. Hakimonu – Cadence One Native
23. STL – One Day
24. Yagya – DeepChord Redesigns 5
25. J & L – Ramayana Chant
26. Tin Man – No New Violence
27. Donato Dozzy – K2
28. Son Sin – Upekah
29. Ooze – Trying Outwards (Ooze remake)
30. Wa Wu We – Untitled
31. Wa Wu We – Untitled
32. Higher Intelligence Agency – Orange
33. Lawrence – A Day in the life
34. Reiner – Lung
35. Bluetech – Untiled (ooze remix take 2)
36. Alucidnation – Prefer to Stay in

2 Kommentare

Isolatedmix 50 – bvdub

Kein Geringerer als bvdub, der Großmeister des Ambients, mixt den nun schon 50. Isolatedmix auf ASIP. Nuff Said. Traumschleife an.

Here we are. Half-a-century of isolatedmixes. Each, a window into the world behind ASIP; an insight into the inspirations and passion behind the site and label over the past six years, and beyond.

One of the biggest inspirations for ASIP, and indeed ambient music steps up for this special occasion with a timeless mix: bvdub.


(Direktlink, Direktdownload)

1 Kommentar

Floating with Leandro Fresco: Isolatedmix 47

Ohne Scheiß: Ich habe diese Ambient-Massage heute mindestens 14 Mal gehört und von Durchlauf zu Durchlauf wurde sie immer noch besser.

Ein für mich perfekter Ambient-Mix hat mindestens ein Mal KLF in der Tracklist. Der hier hat sie gleich zwei Mal und in der Mitte dessen Maceo Plex. Muss man auch erstmal so auf die Liste kriegen. Aber Leandro Fresco bekommt das beim 47sten Isolated Mix ganz wunderbar hin und nimmt mich mit auf eine imaginäre Reise auf einem Fluss durch die Berge, deren Gipfel Schnee tragen. Alleine die Tracklist dürfte diesen Schnee schmelzen lassen. Fantastisch.


(Direktlink, Direktdownload)

Tracklist:
01. Murcof – Ooort + Cosmos 2
02. Boards of Canada – Telepath
03. Ulf Lohman – PCC
04. Moshimoss – Travis
05. Jacques Lu Cont – Palindrome
06. Ocoeur – Memento
07. Maps & Diagrams – Ukiyo -e
08. Another fine day – Moving in Stillness
09. Markus Guentner – Shadows Of The City
10. Solar Fields – Sky Trees + Patterns
11. Marsen Jules – The Philosophers Trap
12. Loscil – Charlie
13. The KLF – Six hours to Louisiana, black coffee going cold
14. Maceo Plex – Conjure Balearia
15. The KLF – Dream team in Lake Jackson
16. Bill Laswell – The Heathen Dub
17. Bvdub – Your Loyalty Lies Long Forgotten
18. Ocoeur – Fusion
19. Melorman – Over The Ocean
20. Bochum Welt – La Nuit

4 Kommentare

Live HD-Stream von der ISS und Musik

iss037e000039


(Foto: NASA)

Space Night war gestern, heute ist Live-Streaming von der ISS. Und den Sound dazu kann man ganz alleine auswählen. Und wer wissen möchte, wo genau die ISS sich gerade befindet, kann das hier nachsehen.


(Direktlink, via Christian)

Ich empfehle dazu den neusten Mix von Ryan, der da ganz wunderbar zu passt.

„Accent/Sustain, a night of live beat music with roots in Ambient, Dub, and submerged Techno. Featuring a mixture of hardware based Live PA and all vinyl DJing, this showcase promises to be a view deep inside the work being created happily outside of club convention“.


(Direktlink)

Tracklist:
01. The Green Kingdom – Untitled [Dronarivm]
02. Markus Guentner – Ashes [Moodgadget]
03. Heathered Pearls – The Worship Bell (Foxes in Fiction Tape remix) [Ghostly]
04. Textural Being – Sept [Energostatic]
05. Martin Nonstatic – Subatomic [Dewtone]
06. Doyeq – Soundsphere [Subspiele]
07. Purl – Essence [Dewtone]
08. Yagya – Snowflake 6 [Force Inc]
09. Desolate – Endurance [Fauxpas]
10. Gidge – Huldra (Atomnation]
11. Borealis – Nightfall (Ben Lukas Boysen remix) [Origami Sound]
12. Norge – 165 minutes With You (Markus Guentner remix) [ASIP]

2 Kommentare

Ambient als Nachtflugbegleiter: Isolatedmix 43 – Need a Name

Ryan hat neben seinem Blog A Strangely Isolated Place im letzten Jahr unheimlich viel Labelarbeit gemacht und so einige sehr interessante Releases in die Welt gehoben. Sowohl digital als auch physisch versorgt er die geneigte Hörerschaft immer wieder mit schimmernden Perlen des Ambients. Gerade auch auf die Optik der physischen Veröffentlichungen legt er sehr hohen Wert, wie sein Instagram-Stream zeigt. Nebenbei aber lässt er sich immer noch regelmäßig Mixe machen, die er dann verbloggt. So wie diesen hier, den Isolatedmix 43 von Dario Lupo aka Need a Name.

Ambient ist Stimmungssache. Immer. Wenn man aber in Stimmung ist, ist astrangelyisolatedplace immer ein perfekter Anlaufpunkt, um fort dort an auf Reisen zu gehen. Getragen von Wolken aus ambienten Klängen. So wie auch dieser Mix das wieder zu tun vermag. Wundervoll.


(Direktlink)

Tracklist:
01. Hammock – In The Middle Of This Nowhere
02. Brambles – Half-Gramme Holiday
03. Drops – Autumn Walks
04. Random Forest – The Best Of Us
05. Cass. – Illinois 1880 (Part 1)
06. Naal – W
07. Talquin – Embers
08. Umber – Clémence
09. Mosaik – Aerial
10. Hammock – Shored Against the Ruins… Drowning In Ten Directions
11. Lowercase Noises – Beauty Into Wreck
12. Aural Method – Breathe Deep Your Chorus
13. Keith Kenniff – Portraits Pt. 1
14. Chris Tenz – Chapter Two

2 Kommentare