Zum Inhalt springen

Schlagwort: Bowling

Fotos einer Bowlingbahn, auf der seit 1958 wenig bis nichts verändert wurde

Irgendein Imgurian war neulich auf der Frye’s Lake Lanes Bowlingbahn in Concord, North Carolina, auf der sich seit 1958 so gut wie kaum etwas verändert hat, wie er schreibt. Auf der Homepage ist seit 1958 mindestens ebenso wenig passiert. ;) Hätte ich sehr gerne auch als professionelle, detaillierte Fotostrecke gesehen, muss mich aber wohl mit dieser Collage zufrieden geben.

1 Kommentar

Wie Bowlingkugeln gemacht werden

Ich habe bisher nie darüber nachgedacht, wie Bowlingkugeln hergestellt werden. Aber irgendwie müssen die ja gemacht werden und wenn ich jetzt doch darüber nachdenke, erscheint mir dieser Prozess doch recht interessant.

Bowling was invented around 1860, and bowling balls have gone through quite an evolution since then. See how they’re made by today’s standards with this video.


(Direktlink)

2 Kommentare

Mann findet beim Graben in seinem Garten 158 Bowlingkugeln

Ich habe als Kind endlos tiefe Löcher in den Garten meiner Eltern gegraben, um Dinge zu finden. Ich fand einige. Hitler hatte kurz vor Kriegsende ziemlich genau dort damit begonnen, einen Flughafen bauen zu lassen, der nicht mehr fertig wurde, aber das daran gearbeitet wurde, fand sich halt nachweislich in dem Boden des Gartens meiner Eltern. Alles, was ich damals fand, verpackte ich in eine blecherne Dose und vergrub es dort wieder. in der Hoffnung, dass es irgendwer irgendwann mal wieder ausgraben und darüber staunen würde. Der Garten ging später an die Erben der Dame, die meinem Vater den Garten zu DDR-Zeiten verkauft und dann in den Westen gemacht hatte. Ich bin dort neulich mal wieder vorbeigefahren und auf meiner Blechdose steht heute ein Haus ohne Keller. Niemand wird meine Dose dort ausgraben, wenn es vorher nicht zu einer Zombie-Apokalypse kommen sollte, denn dann weiß man ja nie genau, was passieren kann.

Irgendwann habe ich jene Dose mal mit dem verglichen, was ich hier im Blog so mache: Dinge finden, Dinge sammeln, sie konservieren. Sei es drum.

David Olson hat neulich damit begonnen, seinen Garten aufzureißen, um da was neu zu machen. Dann fand er eine vergrabene Bowlingkugel – und grub weiter. Am Ende holte er 158 Bowlingkugeln der Marke Brunswick aus seinem Garten.

It took him about four hours to break up the concrete and unearth the trove of mostly unfinished bowling balls. Olson and his family moved into the house about two years ago.

“It almost seemed like I wasn’t even having to do work. I was more like digging for treasure,” Olson said.

Most of the bowling balls don’t have finger holes and many are unpolished. But some are engraved with the Brunswick logo and labeled as “Black Beauty” or “Starline.” One polished ball with a blue and black swirl seemed to have no imperfections.

The Big Lebowski?


(Direktlink, via BoingBoing)

1 Kommentar

Über einen Mechaniker, der eine Bowling-Bahn am Laufen hält

Ich habe mich tatsächlich beim Bowlen hin und wieder gefragt, wer wohl für den reibungslosen Ablauf hinter den uns nicht ersichtlichen Kulissen zuständig ist. Joe Martinez ist einer dieser Leute und er sorgt in Brooklyn seit 25 Jahren dafür, dass der Pinsetter reibungslos seiner Aufgabe nachkommt. Die stammen mitunter noch aus den 1940er und 1950er Jahren und sind somit tatsächlich noch mechanischer Natur. Auch ein Handwerk.

In this episode of State of Repair, Motherboard ventures out into our own Brooklyn backyard to spend time with one of the last traditional pinsetter mechanics, Joe Martinez, who’s spent the last 25 years keeping the symphonic cacophony of the bowling alley machines whirring along.


(Direktlink, via Gilly)

1 Kommentar