Zum Inhalt springen

Schlagwort: Cooking

Als ein italienischer Koch im Fernsehen erfährt, was manche Briten an ihre Bolognese machen

Ich verstehe kein italienisch, bin mir aber ziemlich sicher, dass ich das von ihm Gesagte unterschreiben würde. Welche Essbanausen machen denn bitte auch Pilze an ihre Bolognese?!

Einen Kommentar hinterlassen

Ein Rezept für ein einfaches Hühnerfrikassee von 1755

Wenn ich mein Hühnerfrikassee nach dem Rezept meiner Oma mache, ist das eine ziemlich aufwändige Angelegenheit, für die ich dann gerne auch mal einen halben Tag in der Küche verbringe. Lohnt sich allerdings immer und macht ein paar Leute für ein paar Tage satt.

Für wen es mal schnell gehen soll, ohne dabei überhaupt irgendwie aufwendig zu sein, könnte sich an diesem Rezept aus dem Jahre 1755 versuchen. Das dürfte auch unter der Woche mal ganz fix gemacht sein. Zeit für Zwiebeln und Kapern sollte schon noch sein.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Wie die Wissenschaft die ultimative Tasse Tee zubereiten würde

Tee kochen wird auch schnell ein bisschen Esoterik, wie ich in den vielen Jahren des Teetrinkens lernen durfte. Ich brauch dafür nicht sonderlich für. Kochendes Wasser und ein guter Earl Grey reichen mir da schon.

Hier nun wissenschaftlich grundlegende Tipps für den perfekten Tee: keine Styroporbecher benutzen, die absorbieren das Aroma, und rote Tassen lassen den Tee besser schmecken, als er eigentlich schmeckt. Tjoar.

Ich bleib da einfach mal bei meinem Earl Grey und kochenden Wasser. Dann halt fünf Minuten ziehen lassen. Ey klar. Und in meinen gehört weder Zucker noch Milch. Auch kein Zitronensaft. Earl Grey schmeckt im optimalen Fall und immer für sich selbst.


(Direktlink, via Doobybrain)

2 Kommentare