Zum Inhalt springen

Schlagwort: Cops

Derweil in München: Partygäste urinieren gegen Polizeiauto – Sieben Beamte verletzt

Da kommen die Deutschen aus dem Süden immer nach Berlin, um danach rum zu fabulieren, wie schlimm es um die Hauptstadt gestellt sein muss. Dabei sieht das in München nicht viel besser aus. Zumindest werden in Berlin keine Polizisten verletzt uriniert. Genau genommen in München auch nicht, aber was sind das denn bitte für Zustände in Bayern?!

Auf einer Party in Untersendling kam es zu Ausschreitungen: Partygäste bieselten erst an einen Streifenwagen und bewarfen dann die Beamten mit Flaschen. Mehrere Tatverdächtige wurden festgenommen.


(via Perlen des Lokaljournalismus)

Einen Kommentar hinterlassen

G20 in Hamburg: V-Mann des Verfassungsschutzes hat Regierungskonvois blockiert

(Foto: Tama66)

Stellt sich raus: Der niedersächsische Verfassungsschutz setzte einen Informanten beim G20-Gipfel in Hamburg ein. Dort geriet der inzwischen enttarnte V-Mann in Konflikt mit der Polizei und und hat vor Ort mit Straßenblockaden Regierungskonvois behindert.

Der V-Mann blockierte Konvois und ließ sich wegtragen. Zweimal wurde er vorübergehend in Gewahrsam genommen, seine Personalien nahm die Polizei aber nicht auf. Anschließend berichtete er dem Verfassungsschutz von den Einsätzen.

[…]

Im November wurde der V-Mann durch schwerwiegende Fehler des Verfassungsschutzes enttarnt. Präsidentin Maren Brandenburger musste daraufhin ihren Posten räumen.

1 Kommentar

Neunjähriger Bursche ruft Polizei – wegen falscher Weihnachtsgeschenke

(Foto: G4889166)

Gestern in Friesland: ein Neujähriger ruft die Polizei, weil er mit seinen Weihnachtsgeschenken wenig zufrieden bis sehr unzufrieden war. Stellt sich raus: nichts von dem, was er auf seinen Wunschzettel geschrieben hatte, hatte er auch so bekommen. Die Polizei stellte den Familienfrieden wohl dennoch wieder irgendwie her.

Die Beamten hätten vor Ort einen sehr verärgerten Jungen vorgefunden, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Die Polizisten hätten sich demnach sofort auf Spurensuche begeben und die Geschenke mit dem Wunschzettel des Jungen verglichen. Tatsächlich stimmte beides nicht überein. Letztlich konnten die Beamten den Familienstreit am Dienstag aber doch noch schlichten.

Klingt erstmal lustig, ist es am Ende aber nur weniger.

Einen Kommentar hinterlassen

Polizei ermittelt im Hambacher Forst gegen die Mutter eines Sechsjährigen – dieser war vermummt

Sternstunden der Polizeiarbeit im Hambacher Forst. Twitter-Userin Barfußmama ist mit ihrem 6-jährigen Sohn und der 15-jährigen Tochter von Berlin aus in den Hambacher Forst gereist, um sich ein Bild von dem zu machen, was dort vor sich geht.

Ihr Bursche hatte sich dort dann wohl ein Tuch vors Gesicht gezogen. Auf dem Rückweg wurde die Familie dann von der Polizei aufgehalten.

Die Polizei hat die Anzeige wohl auch beim Jugendamt gemeldet.

Barfußmama schreibt auch, dass sie immer nur dort im Wald war, wo ihr das von der Polizei genehmigt wurde und das sie im Pressebereich war, um ihre große Tochter nicht alleine zu lassen, die dort für die Schülerzeitung recherchierte.

Und dabei wollte der Kleine halt nur ein bisschen Spaß im Wald haben. Und machte das, was jene machen, von denen er mal einer werden will, halt so machen.

5 Kommentare

Polizeischüler suspendiert, weil er „A.C.A.B.“-T-Shirt trägt

(Foto: Public Domain)

An der Fachhochschule der Polizei in Aschersleben wurde ein Polizeischüler suspendiert, weil im Netz ein Video von ihm aufgetaucht ist, in dem er Teile seiner Dienstuniform mit einem „A.C.A.B.“-T-Shirt kombiniert. Was der wohl so in seiner Freizeit treibt?

Aber vielleicht meinte er auch einfach, „Acht Cola Acht Bier“, „All Colors Are Beautiful“ oder „All Cats Are Beautiful“. Man weiß es nicht ganz genau. Wird offensichtlich gerade geprüft.

2 Kommentare

Plot Twist: Attacke auf Fernseh-Team bei Pegida ging von einem LKA-Mitarbeiter aus

Sachsen kann so einiges – und in diesem Fall derbe überraschen: Attacke auf Fernseh-Team ging von LKA-Mitarbeiter aus.

Das Sächsische Landeskriminalamt (LKA) hat am Mittwoch das Innenministerium darüber informiert, dass es sich bei dem Bürger, der sich am vergangenen Donnerstag in Dresden verbal heftig gegen Filmaufnahmen eines TV-Kamerateams des ZDF-Politikmagazins „Frontal 21“ gewehrt hat, um einen Tarifbeschäftigten des LKA handelt. Das teilte das sächsische Innenministerium am Mittwochabend mit.

Dazu fällt selbst mir nichts mehr ein, außer:

1 Kommentar

Pressefreiheit in Sachsen – Polizei behindert Journalisten

Nachtrag zu dem kurzen Video vom Wochenende, in dem gezeigt wurde, wie sich die sächsische Polizei auf Nachfrage von Pegidioten zum Steigbügelhalter der Rechten machen lässt: Frontal 21 hat den Vorfall jetzt noch mal protokolliert gezeigt – und es wird nicht besser. Hier in der Mediathek.

Die sächsische Polizei, das sächsische Innenministerium und auch der sächsische Ministerpräsident waren im Vorfeld dieses Protokolls sehr sicher, dass da alles nach rechtsstaatlichen Grundlagen verlaufen ist und haben sich gegenseitig auf ihre Schultern geklopft. Ich hoffe die schmerzen jetzt bei allen, weiß aber, dass dem kaum so sein wird. Schwere Zeiten.

Am Rande des Besuchs der Bundeskanzlerin in Dresden ist ein Kamerateam, das im Auftrag des ZDF unterwegs war, etwa eine Dreiviertelstunde von der Polizei festgehalten worden. Das Team war vorher von einzelnen Pegida-Demonstranten verbal angegriffen

Am Rande:

Alles so kaputt.

4 Kommentare