Zum Inhalt springen

Schlagwort: Deep House

Mix: Das Kraftfuttermischwerk – Ende eines halben Sommers

Langsam aber sicher neigt sich der Sommer 2020 seinem Ende zu. Kalendarisch. Meteorologisch, wie wir alle täglich spüren dürften. Ein Sommer, den wohl keiner von uns so oder so ähnlich schon mal erlebt hat. Kalendarisch schon, meteorologisch wahrscheinlich auch, aber bis darauf war alles anders. Und wahrscheinlich geht es da nicht nur mir so. Kein Festival, kein Auflegen, keine dabei entstehende kollektive Ekstase, die ich seit über 20 Jahren so sehr daran liebe.

Ich habe in den letzten Monaten so viele Mixe gehört wie wahrscheinlich nie zu vor. Ich habe kaum bis 1-2 Streams gesehen, auch wenn man dachte, dass uns die über die Zeit des Wartens bringen können würden, was sie nicht taten. So ging es mir. Ich habe Mixe gehört und war zu diesen hunderte von Kilometern auf dem Rad unterwegs. Bei den wirklich guten davon hat es mir dann hin und wieder ein Lächeln ins Gesicht gestempelt. Und ich war verdammt froh, diese Mixe samt dem Lächeln haben zu können. Weil mehr war ja nun nicht. Wobei: halt, bis auf eine gebrochene Rippe, immer noch gesund geblieben.

Ich will nicht rumheulen, fand die ergriffenen Maßnahmen angemessen und zeitlich begrenzt durchaus okay. Ich glaube, ich hätte wenig anders gemacht, wenn ich in der Position gewesen wäre, gesellschaftliche Entscheidungen treffen zu müssen. Erfahrungswerte gab es im März ja noch keine und bis heute kaum welche. Keine Ahnung, was da noch so auf uns zukommen wird. Aber das Auflegen fehlt mir mittlerweile, auch wenn es sicher ganz viel andere relevante Dinge gibt, die deutlich wichtiger sind. Klar. Keine Frage.

Aber als ich die letzten Monate so auf dem Rad unterwegs war und dabei ganz viel Musik gehört habe, habe ich mich häufiger gefragt, wie sich wohl mein akustischer Sommer 2020 angehört hätte, wenn sich diese jetzige Ausnahmesituation nicht eingestellt hätte. Und die letzten Tage dachte ich so: „Lass das mal genau so zusammenfassen. Hast ja eh immer auch Musik gekauft als wäre nichts gewesen. Weniger als sonst, aber trotz dieser ganz besonderen Umstände immer noch genug. Und du hast sie bis heute kaum gespielt. Mach doch mal! Wäre ja auch irgendwie blöd, wenn nicht.“

Und so tat ich das dann heute mal. Weil der Sommer endet, in dem ich vieles hiervon sehr gerne vor tanzendem und dabei lächelndem Publikum gespielt hätte. Weil ich genau das als sehr passend empfunden hätte. Und Sonne und Sommer und Liebe und alles. Ihr wisst schon. Das alles fehlt rückblickend nicht wenig und ich bin davon nicht mal abhängig. Mein Leben geht auch ohne all das irgendwie weiter, ich kann meine Miete zahlen und alles okay sein lassen. Aber es fehlt halt trotzdem hart. Und ich kann dafür nicht mal irgendwem die Verantwortung übertragen wollen. Weil genau das ziemlich bis sehr vermessen wäre.

Und so war der Sommer 2020 für mich halt nur ein halber. Enden tut der jetzt trotzdem. Was schert sich schon ein Sommer um unseren Struggle? Hihi, lustige Vorstellung, wenn er das tatsächlich täte. Oder?

Und Spoiler: bei mir kehrt der Trance zurück. Wenn auch eher langsam und deutlich gediegener. Wobei der bei mir ja eh nie wirklich weg war. Aber es trancet halt ordentlich.

Lasst mal alle gemeinsam darauf hoffen, dass der Sommer 2021 dann auch mal wieder ein ganzer werden wird. Und wir dann irgendwo gemeinsam tanzen, lachen und lieben können. Mit ’nem bisschen Trance auf 120 BPM. <3 Hätte Bock drauf.

7 Kommentare

KataHaifisch Podcast 160 – Fejká

Schön organisch und herrlich deeper Mix, den der Stuttgarter Fejká für KataHaifisch aufgenommen hat und der mich die letzten Tage bei schönsten Sonnenschein auf dem Rad begleitet hat, wobei es mir in regelmäßigen Abständen ein glückseliges Lächeln ins Gesicht gezaubert hat. Anderseits eben auch einer dieser Mixe, die mich die ausgefallene Open-Air-Saison um so mehr vermissen lässt. So ein Set an einem sommerlichen Sonntag auf einer saftig grünen Wiese… Hach!

Einen Kommentar hinterlassen

Mix: beatverliebt. in Vanita

Herrlich deepes und sehr schön drückendes Geschwofe, das die in Zürich lebende Vanita für beatverliebt zusammengetragen hat. Das macht so richtig Bock darauf, mal sonntags endlich wieder in der Sonne auf einer Wiese tanzen zu können – und funktioniert ganz wunderbar beim Radfahren. Gerade für euch getestet. Darauf jetzt einfach mal ins Wochenende gleiten.

(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Techno zum Träumen: Allies For Everyone @ Melodic Therapy

Ein ganz fantastischer Mix, den der New Yorker Allies For Everyone hier aufgenommen hat und der den perfekten Soundtrack für einen Sonntag macht. Gerne auch tanzend.

Allies for Everyone aka New York City’s Brian Suarez. He has been making tunes on and off in a variety of genres since the early 2000’s. Brian has had a particularly productive 2016 with successful releases on Constant Circles, Einmusika Recordings and SOSO amongst others.


(Direktlink)

Tracklist:
01. Volen Sentir – Kai [Shanti Radio Moscow]
02. Allies For Everyone & Sam Jaspersohn – Untitled (Nude Reclining By Pool) [Motek]
03. Ruede Hagelstein – Amun [Duat Folklore]
04. Murat Uncuoglu – Trees Of Light [Multinotes]
05. Mononoid – Ballata (Danito & Athina Remix) [Anathema Records]
06. Allies For Everyone – Not Too Far (Michon Remix) [Polyptych]
07. Locked Groove – Soma [Hotflush Recordings]
08. Yor Kultura – Shimming [Permanent Vacation]
09. Xinobi – Far Away Place (Rampa Remix) [Discotexas]
10. Alex Smoke – Fall Out (Tale of Us Remix) [Innervisions]

Einen Kommentar hinterlassen

Bummeltechno: Caleesi & Sarah Kreis @ Mezcal Amores | Oaxaca, Mexiko | März 2019

Wahnsinnig guter Mix, den Sarah Kreis und Caleesi im März in Mexiko aufgenommen haben und der mich hier gerade schwofend ganz wunderbar in den Samstag bringt.

Mezcal Amores was so much more than just a gig for @caleesi and me. It was a really special experience that took place in beautiful Oaxaca, Mexico in the ruins of an old building, amongst candles and flower blossoms and amazing people who really understood our music. We couldn’t have asked for a better atmosphere and are so lucky to have been able to play our sound in such a perfect environment.


(Direktlink)

2 Kommentare

Lane 8 Spring 2019 Mixtape

Lane 8 holt schon mal den akustischen Frühling aus dem Keller des Winterschlafs und schiebt dabei 100 Kilo Melodien vor sich her, die ganz schön trancy daherkommen, die mir gerade aber trotzden ein nicht kleines Lächeln ins Gesicht zaubern und mich an die warmen Tage erinnern, an denen wir wieder freudig und barfuß auf saftigen Wiesen tanzen werden.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

12 stündiger Deep House Mix von Delta Notch

Lange Mixe werden eher selten mitgeschnitten, auch wenn es sie womöglich häufiger gibt, als man sich das gemeinhin vorstellen mag. Ich selber habe selten mal länger als sechs Stunden gespielt, was ich schon lang finde, auf 12 kam ich bisher noch nicht.

Delta Notch hat die neulich mal live auf YouTube gestreamt, weshalb es davon eben auch einen Mitschnitt gibt. Dabei kam ein 12-stündiges Set raus, das sich am ehesten unter Deep House einsortieren lässt und doch durchweg hörbar ist. Wenn es also mal etwas Längeres sein darf; bitte schön. Drei Pinkelpausen und eine meterlange Tracklist inklusive.


(Direktlink, via FernSehErsatz)

Tracklist:
1:08 Aphex Twin – #20
4:07 Acronym – Rails
6:57 Delta Notch – Before We Ate the Beating Heart
9:40 Basti Grub & Mike Trend – Afrika Am Strand
13:44 Worakls – When the Birds Go in the Wrong Way
19:59 Under & Fideles – Blade
24:50 Woo York – Come Closer
28:37 Rob Roar – Backtrackin (Rob’s 3AM Dub)
34:50 Etapp Kyle – Sakura
38:34 Rhythmic Theory – Shores of Caladan
43:08 Aera – You Know Juno (The Drifter Remix)
49:19 Recondite – Abscondence
53:26 Dizharmonia – Noesis (BAAL Remix)
59:50 Animal Picnic – Kraftika
1:04:06 Vessels – Echo In (Ripperton Remix)
1:11:18 Vessels – Echo In (Antenna Happy Remix)
1:15:52 Study Break #1 – Go do a lap and grab some coffee
1:20:57 Herr Johann – It’s Going Better (Ghostek Remix)
1:24:36 Peter Van Hoesen – Attribute 39 (Donato Dozzy Remix)
1:30:09 Christian Loffler – Roman
1:36:21 North Lake – Coda
1:38:08 I Have a Tribe – Yellow Raincoats (Frank Wiedeman Instrumental)
1:43:51 Midas 104 – Horus
1:48:13 Durante – Split Wick
1:52:17 Cornucopia – Letter for Poly
1:59:52 Phase – Perplexed (Rodhad Remix)
2:06:34 Maceo Plex & Gabriel Ananda – Solitary Daze
2:12:50 Jobe & Soul Button – Umar
2:17:19 Stefano Moretti – Out of Earth (PHON_O Remix)
2:24:00 Causa – Lo Sar
2:30:32 Pedro Aguiar – Snobiety
2:33:34 Midas 104 – Traute
2:39:04 Viken Arman – On a Blue Road
2:43:35 Trentemoller – Miss You (ZooL Unofficial Remix)
2:50:49 Simon Baker – Plastik (Todd Terje Mix)
2:59:19 Blu Mar Ten – Hunter (Delta Notch Remix)
3:05:12 Paleman – Bezzle Dub (Skream Edit)
3:12:39 Bedrock – Heaven Scent (Matt Lange Secret Booty)
3:16:46 Spartaque – Eleven
3:20:40 Love Over Entropy – Tucaroya pt2
3:25:58 Margari’s Kid – Hollow
3:28:14 Trifonic – Parks on Fire
3:35:25 Ghost Engineer – Termination Shock
3:39:46 Nue – Transit
3:42:53 Denis Horvat – Ambre
3:48:25 Petrichor – On Tides
3:55:01 Maurizio Leonardi – Limestone Cave
4:00:21 Maurizio Leonardi – Deep Dream
4:08:37 Clawz SG – Laetitia
4:14:37 Alan Fitzpatrick – Prometheus
4:22:20 Kas:st – Pathos
4:27:18 WHYT NOYZ – Solitary
4:33:05 Slacker – Hymn to Her (Lank Bootleg)
4:39:38 Luciano – Rise of Angel
4:52:40 Delta Notch – Rancho II
5:00:30 Study Break #2 – Go get some chips. You need the calories.
5:02:55 Rival Consoles – Looming
5:09:07 Axel Boman – 1979
5:16:23 Norken & Deer – Remember That Feeling
5:22:58 Einerlei – Berg (Kesper Remix)
5:30:25 Guy J – Azimuth (Kastis Torrau & Arnas D Remix)
5:36:10 Not Usual – Nutballs
5:44:44 Bendejo – Unravel
5:55:44 Radio Slave – Screaming Hands (Wink Interpretation)
6:04:10 Plastikman – Koma
6:07:22 Delta Notch – The Rooster (My Friend)
6:15:46 Mind Against & Locked Groove – Pulsar
6:23:10 Locked Groove – Thesseus
6:31:28 Shlomo – In Absentia
6:34:53 AntiAlias – Seas of Thought
6:40:07 Peak Obello – Unitas Imperii
6:47:59 Mahfoud – The Giant (Francois Rengere Remix)
6:52:31 Delta Notch – Bevel Up
6:58:53 Anton Kubikov – Auka
7:05:45 Atish – Twiddles
7:11:48 Auk – Tomorrow Morning
7:16:48 Riktam & Bansi – Frings (Visual Therapy Remix)
7:24:19 Cari Lekebusch & Joel Mull – Loose Scale
7:30:04 Aaron Static – Kuiper Belt
7:37:41 Maurizio Leonardi – Aeon
7:45:30 Study Break #3 – Get a refill, hit the bathroom, and get ready for the home stretch
7:52:01 Four Tet – I’m on Fire
7:57:00 Woo York – Atlantis
8:00:59 SevenDoors – Megaptera
8:09:42 Hunter/Game – Paradigm
8:14:13 Thor & Friends – Crusades
8:19:52 Sebastian Mullaert – In the Blurry Mist of Yourself (Wa Wu We Remix)
8:26:31 Christian Loffler – Signals
8:31:46 Norma Jean – Falling from the Sky: Day Seven (Delta Notch Dub Mix)
8:35:31Wood – Sternensee
8:40:14 W & W – Based on a True Story
8:45:17 Baldur – Hidden Empire
8:53:24 Chaim – Blue Shadow (Tennis Remix)
8:58:08 Worakls – Toi
9:04:25 Aaryon – Hex (Soul Button Remix)
9:11:31 Julian Jeweil – Air Conditionne (Sebastian Leger Long Mix)
9:19:12 Paul Kalkbrenner – Aaron
9:24:41 NickBee – Kloe
9:30:06 Powder – Light Dance
9:35:30 Primal Code – Junkan
9:41:36 Guy J – Lamur
9:47:39 Paul Kalkbrenner – Absynth
9:52:51 Sasha – Coma (Slam Soma Coma Mix)
9:57:23 Hybrid – Just for Today (Jerome Sydenham Dub Mix)
10:02:23 Dubspeeka – Lyssa
10:08:08 Bongbeck – Winter Sleep
10:14:48 SAINT WKND – Lost
10:19:53 Dominik Eulberg & Gabriel Ananda – The Space Between Us
10:27:13 Canvas – The Cat
10:33:40 Plastikman – Plasticity
10:39:44 Booka Shade pres. Yaruba – Black Cow
10:45:12 Delta Notch – The Galley
10:51:10 Vijay & Sofia Zlatko – Hymn (20Years After Moby)
10:58:03 Mr. Tea – Circles in the Sky (Jamie Stevens Dub)
11:03:33 Butch – The Spirit
11:10:10 Clawz SG – Gwendoline
11:17:13 Marconi Union – Weightless
11:22:07 Vangelis – Abraham’s Theme
11:24:46 Enrico Sangiuliano – Dutch Kiss (Inner Mix)
11:29:51 Agatha Pher – Skinthings
11:34:40 Tim Engelhardt – Sawtooth Orchestra
11:39:59 Kincaid and Sinal – Maritza
11:43:46 Agents of Time – Dream Vision
11:49:36 ARTBAT – Papillon
11:53:22 Lost Desert – Fall of Innocence (Tankwai Mix)

3 Kommentare

House Music With Love Podcast 186 – Lazarusman

Lazarusman zu empfehlen ist wie früher ungehört Platten zu kaufen, bei denen man genau wusste, was man bekommt. So auch hier. So gut wie alles, in dem der Mann in den letzten Jahren seine Finger oder seine Worte im Spiel hatte, war großartig. Ich mag seinen Sound sehr. Auch diesen Mix, der hier jetzt mal schön den Staub vom Berg fürs Fest pusten kann. Damit da nachher sauber ist, wenn die Leute zum Tanzen kommen. Gerne dann auch immer noch dazu.

Mix 186 is a special one brought to us by one of South Africa’s finest poets, DJs and artist Lazarusman aka Lazarus Mathebula. He’s been hypnotizing dancefloors for almost a decade with his silky smooth spoken word poems beautifully woven into the tracks by some of top names in the electronic scene including Stimming, Kaldera, Chopstick & Jonjon, Xinobi, Dilby & DJ T.

Tracklist:
Pierre Johnson & Lazarusman – One Mind
Avi Subban ft Rob Toca – Illusions
Dole & Kom – Phara Oh
Kora & Wuachuma – Caroussel
Sam Goku – Senlin
Hyenah & Pablo Fierro – Panaromica
Impèrieux – Mehmed
Daniel Bortz – Cuz You’re The One
Urmet K & Lazarusman – The Meeting (Baez remix)

Einen Kommentar hinterlassen