Zum Inhalt springen

Schlagwort: Deep House

Tycho – Burning Man Sunrise Set 2022

Tycho hat zum nun 10 Mal in Folge sein traditionelles Sunrise Set auf dem Burning Man Festival gespielt und es bisher komplett an mir vorbeigegangen. Gut, dass andere da besser aufpassen.

Tycho tut das, was er immer tut und spielt organischen Sound, der eine wunderbar warme Deepness mit sich bringt und tanzbar ist.

Tracklist:
Tycho, Superposition, Alan Watts – Inevitable Ecstasy
Tor – City 66
Rival Consoles – Haunt
Bjarki – Can A Man
I’lls – Fifty-Phiphti
Jasper Tygner – Change Your Mind
Dark Sky – Badd
Footshooter – Bosphorus
HVL – Real Command
Jasper Tygner & Joe Hertz – Equals
Radio Slave – Screaming Hands (Dreamscape UK Mix)
Fred again.. feat. The Blessed Madonna – Marea (We’ve Lost Dancing)
Pat Carroll – Hope
Juno Mamba – Flicker
ford. – Living, Breathing
Rezident – ID
Bonobo – Sapien
Audio Junkies & Sahar Z- Lalitha
Daphni – Poly
Bahadur Shah Zafar Last Verses as read by William Dalrymple

<<< SUNRISE >>>

Tycho – Stress
Max Cooper – Perpetual Motion
Pat Carroll – Alight
Tinlicker feat. Helsloot – Lullaby
DJ Streaks – More To Life
Caius – In The Sun
Obli – Look
Caribou – Home

Ein Kommentar

Mix: Marius Ticha x Kraftfuttermischwerk at Eismeer, Meeresrausch Festival 2022

Late to party but don’t forget: das Set vom Eismeer auf dem diesjährigen Meeresrausch, das wir quasi mit Marius gemeinsam und ganz heimlich gespielt haben.

Eigentlich wollten und sollten wir nach unserem morgendlichen Set auf dem Kinkerlitzchen als Cagney & Lacey noch ein Techno-Set auf dem Eismeer-Floor spielen, das wir auch vorbeireitet hatten. Als wir mittags dann dort ankamen ergab sich folgendes Bild: das DJ-Team vor uns bretterte mit gut 145 BPM ein Psytrance Set vor einem dürftig gefüllten Floor. Die Sonne schien, auf dem Floor war Strandsand und wir von der Frühschicht auf’m Kinker noch voller Euphorie. Irgendwie war uns in dem Moment nicht mehr nach Brechertechno, da waren wir uns ganz schnell einig, wussten allerdings auch nicht ganz genau, was wir denn tun bzw. spielen sollten. Ich schlug vor, einfach mit Matthew Herbert zu eröffnen und sich dann bei der Geschwindigkeit irgendwie einzugrooven. Wir wussten, das Marius noch auf dem Gelände verweilte, riefen ihn an und fragten, ob der Bock hätte die nächsten drei Stunden mit uns gemeinsam zu zocken. Auch weil er für diesen Sound einfach der perfekte Mann ist. Er sagte zu, wir pusteten nach der Psytrance-Action mit Matthew Herbert den Floor einmal komplett leer, so dass wir nun wirklich nicht mehr kaputtmachen konnten und groovten uns dann schön auf 105 BPM durch die nächsten drei Stunden. Der Floor füllte sich langsam aber stetig und wir hatten einen ganz wunderbaren Nachmittag. Spezieller Dank an die ganz großartige Bühnenbetreuung, die zum Beginn unseres Sets meinte, „Wenn ihr hier fertig seid, dann seid ihr brettenharte! Genau das ist mein Job heute!“ Diesen hat sie engagiert gemacht und am Ende auch Recht behalten.

Manchmal sind spontane Aktionen wie diese dann doch die besten. Danke Marius! Es war uns ein Fest, das wir so auf jeden Fall mal wiederholen sollten!

8 Kommentare

Mira & Chris at Bachstelzen, Fusion 2022

Während die Fusion Playlist für dieses Jahr nun fast 300 Mitschnitte zählt höre ich mich ganz langsam da durch. Spät aber natürlich nicht vergessen das Set von Mira und Chris Schwarzwalder, das sie gemeinsam bei den Bachstelzen gespielt haben. Für mich immer wieder beeindruckend, wie unaufgeregt und mit wie viel Flow die Beiden sich durch drei Stunden grooven und wahrscheinlich alle um sich herum mitnehmen.

Einen Kommentar hinterlassen

Mix: Kraftfuttermischwerk at Meeresrausch Festival 2022

Es muss 2013 das erste Mal gewesen sein, als ich auf dem Meeresrausch Festival spielte, glaube ich. Ich verliebte mich instant in dieses kleine Festival in Peenemünde auf Usedom und in die Meute, die es veranstaltet. Seit dem bin ich jedes Jahr dort, spiele meine Slots und genieße diese Wochenenden sehr. Mittlerweile zusammen mit Rudi, meiner Familie und in jedem Jahr einer noch größer werdenden Gang, die mit uns gemeinsam dort hinfährt.

Die letzten beiden Jahre ohne Meeresrausch waren sehr unschön. Man versuchte im Rahmen der Möglichkeiten irgendwelche Alternativen zu schaffen, aber auf dem Kinkerlitzchen blieb es dabei immer still. Und eine Festivität ohne das Kinkerlitzchen ist nun mal kein Meeresrausch.

Und dann stehst du da Sonntagmorgen um 0900 und stellst fest, wie schnell du vergessen hast, was wirklich laute Musik in dir und anderen auszulösen vermag. Das pure Glück.

Ich habe mich in den letzten beiden Jahren durch Mix um Mix gehört und bei diesem oder ähnlichen Sound auf dem Rad immer gedacht, „ja ganz nice und so, aber…“. Dann stehst du da inmitten der Funktion One, drehst die Monitore runter, die dir viel zu laut erscheinen und spürst, dass diese Musik nicht zum Radfahren gemacht wird, sondern um dazu zu tanzen. Ganz, ganz laut! Ich hatte das fast vergessen und dieses Gefühl, wenn der Bass dir die Magengrube massiert, hat mir gleich weg so was von in den Arsch getreten. Habe alles daran sofort wieder geliebt. Gänsehautmomente in Serie – und das Lächeln der anderen. So unfassbar schön. Auch wenn mir für fünf Tage am Stück einfach ein bisschen die Routine fehlt, wie ich feststellen musste.

Es war jetzt das 10. Meeresrausch Festival. Mögen noch mindestens 10 weitere dazu kommen! Der Termin für 2023 steht. Ich gebe Bescheid, wenn es Karten geben wird. Bis dahin bleibt dieser Mix an einem am Ende sonnigen Sonntagmorgen mit jeder Menge Glück, jeder Menge Lächeln und ganz, ganz viel Liebe bei allen Beteiligten. Es. War. So. Schön! Danke dafür. Was für Momente, ey!

(Und man möge uns entschuldigen, dass wir nach einem Update vergessen hatten, die Jog Wheels neu zu kalibrieren. Die waren die Lautstärke auch nicht mehr gewöhnt, ließen sich dann aber nach zwei Aussetzern zum Durchhalten motivieren.)

14 Kommentare

Mix: Christian Löffler – Für Dich

Christian Löffler mit einem Mix, der mich hier jetzt ganz passend ins Wochenende tragen wird.


(Direktlink, via Johannes)

Tracklist:
00:00 Moby – Porcelain (Christian Löffler Remix)
04:10 Parra For Cuva – Merlins Head (Aparde Remix)
08:50 Sofia Kourtesis – La Perla (Tourist Remix)
14:05 Klur – Floating
18:35 Amy Root – AvA
24:30 Janus Rasmussen – 14 (Ryan Davis Rework)
27:35 Leon den Engelsen – Set
32:30 Denis Sulta – In Narito
34:10 Borneo – April
40:45 GONE – Glory
44:00 Tor – Eleuthera (Catching Flies Remix)
47:20 Ben Lukas Boysen – Clarion (Kiasmos Remix)
52:40 Thylacine – Polar
56:10 Arutani – I Am Still Here
59:10 Lycoriscoris – Inori (Jon Gurd Remix)

Einen Kommentar hinterlassen

Mix: Kraftfuttermischwerk – Im Garten steht ein Kaktus, wie kommt der nur dahin?

Es ist sehr lange her, dass Rudi und ich einen Mix aufgenommen haben, der am Ende auch uns beiden gefallen hat. Wir dachten gestern Abend, dass es dafür mal wieder an der Zeit wäre, gingen in unsere Soundbibliothek, schmissen den Rekorder und spielten ein wenig das vor uns hin, was sich in den letzten beiden Jahren so angesammelt hat. Zwischen Wein und Räucherstäbchen. Danach setzten wir uns in den Garten und quatschten mal wieder bis die Sonne aufging. Es eskaliert mit dem halt eh immer alles. Aber mit Freude. Und mit richtig, richtig Bock auf den Sommer. Lieb’s wie das House-Gesülze einfach aus dem Nichts da rein scheppert – und gleich wieder raus ist.

8 Kommentare