Zum Inhalt springen

Schlagwort: DJ-Mix

Burials und Kode9s Special Mix für Mary Anne Hobbs

Burial und Kode9 haben einen gemeinsamen Mix für Mary Anne Hobbs Radio Show aufgenommen, die mittlerweile auf BBC Radio 6 Music läuft. Klingt ein wenig quer durchs Beet und alles, was die beiden über die vielen Jahre irgendwie inspiriert haben könnte. Und ich hatte keine Ahnung, dass die beiden irgendwann mal Psytrance auf dem Schirm hatten. Die Chi-A.D. Nummer jedenfalls steht ihr noch irgendwo im Plattenregal – und Eternal Basement sowieso.


(Direktlink, via Johannes)

Tracklist:
Burial — Night Bus [HYPERDUB]
Ólafur Arnalds — saman [MERCURY KX]
Burial — Young Death [HYPERDUB]
Lucinda Chua — Somebody Who [SELF RELEASED]
Paleman — Searching [ZEHNIN]
——————–
BURIAL/KODE9 EXCLUSIVE MIX

Eternal Basement — Woy
Orca — 4am
Acen — Trip To The Moon 1 & 2
DJ Biz — Losing Track Of Time
RJ — You Are My Destiny
SleepResearch_Facility — Stealth 4
Speedy J — Terre Zippy
Section X — Galaxian
Battle of the Future Buddhas — The Other Way Around
Chi-A.D. — When The Effect Came
DJ Phil — Godz House
Jlin — Annotation
DJ Hank — Be Happy
Fulltono — Baby Je Kajoo
Danny Breaks — Dropping Science Vol 1 (Phillip D Kick Edit)
Scratchclart — Drm Walk
DJ Lag — Gqomwav
SOPHIE — Faceshopping
——————–
Kode9 — Sine of the Dub (feat. Daddy Gee) [HYPERDUB]
Massive Attack vs. Burial — Paradise Circus [INHALE GOLD]

1 Kommentar

Eva Kaczor & Acid Pauli – Psychedelic Breath at Burning Man 2018

Eva ist die Yoga-Ikone in meiner Filterblase. In diesem Jahr hat sie ihr Konzept des Psychedelic Breath im Sonnenuntergang des Burning Man Festivals in die Wüste gebracht und sich dazu von Acid Pauli musikalisch begleiten lassen. Und das passt offensichtlich ganz wunderbar zusammen.

Friday at sunset, Burning Man 2018, an impressive number of humans gathered with us in front of Bjarke Ingels’ installation THE ORB. Under the guidance of Eva Kaczor and her PSYCHEDELIC BREATH, we shifted into a state of non-ordinary consciousness, experiencing deeply what it means to be human and go beyond.

This is the soundtrack that Acid Pauli created especially for this experience. May it take you into this powerful ritual that many of you opened for new beginnings.

PSYCHEDELIC BREATH is Eva Kaczor’s own mix of dynamic breathing techniques from ancient traditions and contemporary science. It harnesses your power to naturally expand consciousness and to reveal your inner guidance. As a Consciousness Guide, Eva travels the world with it, guiding at music festivals, entrepreneurial conferences and in private sessions to explore your purpose, drawing from her extensive knowledge about the human psyche, body, and spirit.


(Direktlink)

Tracklist:
Ali Kuru – Lost Bedouin (Peter Power Remix)
Marco Tegui – The wizard sails alone
Sven Weisemann – Planetary Nebula
Acid Pauli – Sacado
Woodkid & Nils Frahm – Winter Morning I
Andy Stott – Numb
Colin Stetson And Srah Neufeld – And Still They Move
Ryoji Ikeda – Data.Microhelix
Vera – In The Nook
Curd Duca – Waterphonics
Acid Pauli – World’s End
Ocoeur – Progression
Billy Caso – Alive (Nutia’s Busdriver Remix)
Acid Pauli – NanaN
Dakota Suite & Quentin Sirjacq Nu Dat Deze Dag Voorbij Is
Alex Hoevelmann – Dawn
Console – Lost in Sensation
John Selway – On Time (Arthur Oskan Remix)
Christian Löffler – Core

2 Kommentare

Tycho – Waypoint (Burning Man Sunrise Set 2018)

Das fast schon traditionelle Burning Man Sunrise Set des großartigen Tycho, der es dort auch in diesem Jahr wieder durch die Wüste schickte.


(Direktlink)

Tracklist:
Fila Brazillia – A Zed And Two L’s
King Of Woolworths – Bakerloo (Main Titles)
Squarepusher – Iambic 5 Poetry
DJ Krust – Soul In Motion
Aphex Twin – IZ-US
Tycho – Adrift
PFM – One & Only
Art Feynman – Slow Down
Weval – Thinking Of
Glue70 – Til You Say
Com Truise – Flightwave
Melanie De Biasio – Afro Blue
James Holden – 10101
Voyage – Dynamic
Weval – It’ll Be Just Fine
Roman Flügel – 9 Years (DJ Koze Remix)
Jon Hopkins – Emerald Rush

<<< Sunrise >>>

Pluko – l o v e
Aleksandir – Yamaha
Chrome Sparks – Moonraker
Kölsch & Tiga – HAL
Bicep – Glue Original Mix
Chrome Sparks – All There Is
Tycho – Awake

1 Kommentar

Mit Trommeln und auf Bässen ins Wochenende: audite – Soul Patrol Podcast #02

Audite hatte mit seinem Mix für den letzten Adventskalender eine neue Mix-Serie von sich angekündigt. „Soul Patrol“ sollte die heißen. Jetzt hat er den zweiten Mix der Serie in die Soundwolke geladen und das Ding läuft hier seit drei Tagen im Repeat-Modus.

Drum & Bass Podcast full of soulful vibes – mixed and selected by audite

Fetzt urst ein.


(Direktlink)

Tracklist:
01: Skeptical – Violet (Exit)
02: Ignore – Lability (Sinuous)
03: Kid Drama ft. Alia Fresco – Wasted Time (Exit)
04: Om Unit ft. DJ Krust – Underground Cinema (Cosmic Bridge)
05: Eastcolors – Watching Seagulls (Demand)
06: Naibu – Red Hand (Horizons)
07: Tokyo Prose – Innate Motion (The North Quarter)
08: GLXY & DRS – These Lights (Shogun)
09: London Elektricity – Vapour Trails (LSB Remix) (Hospital)
10: Camo & Krooked – Tagtraum (GLXY, Satl & Malaky Remix) (RAM)
11: SATL – Everything Anything (Integral)
12: Unknown – Hey Now (Fokuz)
13: Blu Mar Ten ft Robert Manos – Keep It Together (Calibre Remix) (Blu Mar Ten)
14: Monty – Escape Your Smile (Vandal)
15: Need For Mirrors – Chapel (Getahead)
16: The Green Man – Infinity 3000 (Dread)
17: LSB – Walking Blues (Soul:R)
18: S.P.Y. – Grey Days (Hospital)
19: Halogenix – Bitter (Critical)
20: Halogenix – Silver Sword (1985)
21: Exept ft Joanna Syze – Stronger (Methlab)
22: Spectrasoul ft Madi Lane – Say What (Midnight Mix) (Ish Chat Music)
23: Monty – Say to Me (Flexout Audio)
24: Naibu – Achille (Horizons)
25: Emperor – Half Makes Whole (Critical)
26: Halogenix – Her Waves VIP (Critical)

Einen Kommentar hinterlassen

Mix: Dubstrates & Dreamstates

Neuer ambienter und wunderschöner Mix von Low Light, der sich damit den dubbigen Sphären des Ambients widmet, was mir direkt ins Ohr und ins Herzchen geht. Sehr schönes Ding!

Ambient dub is one of my favorite sub-genres. I’ve done several „dubby & dreamy“ mixes over the years. I have found that these ambient dub mixes work well as stargazing companions. So the timing for this one is good as the Perseid meteor shower is at it’s peak. This mix follows that same dubby/dreamy mode that I love.


(Direktlink)

Tracklist:
00:00 Halftribe – Balm
03:13 Docetism – One Forest
06:55 Segue – Vapour Trails
09:55 Pan American – Double Rail
13:39 Hannu Karjalainen – Love Unconditional
17:00 Martin Goodwin – Fifty
19:45 Radius – Always Dreaming
24:25 Dub Surgeon – Crazy Dub
26:10 Yagya – Very Long Daydream
28:30 Lars Leonhard – Circular
32:10 Lee Gamble – Helicopter
33:30 Ohrwert – Sonometric
40:00 SVLBRD – Vessel
45:00 Snufmumriko – Eterspar
50:15 Fluxion – Moving On
54:20 Joergmueller – DFM #8
59:15 Mokira – Untitled #6
62:20 Gray Acres – A Beauty Not Theirs
65:55 Purl & Hivetribe – Airwaves

3 Kommentare

Mix: Das Kraftfuttermischwerk at Wilde Möhre Festival 2018

Dann kam mal wieder alles ganz anders als geplant.

Eigentlich sollten wir auf dem „Alternative Floor“ spielen, der wunderschön war, aber leider eine ziemlich auf mau gedrosselte Anlage am Start hatte. Vor Ort angekommen, hieß es dann, es würde ein Doppelbooking für unseren Slot geben – und wir wurden als zweite auf diesen gesetzt. „Kommt mal später nochmal, wir klären das.“ Zwei Stunden später hieß es dann noch mal, „Kommt mal später nochmal, wir klären das.“ Was halt so richtig „Spaß“ bringt, wenn du eingeladen bist, um irgendwo zu spielen. Andererseits: So ist das halt manchmal, wir kennen das und machen da kein großes Ding draus. Passiert halt. Irgendeine Lösung wird sich schon finden.

Als wir dann nochmal hingingen, hieß es dann, „Gut, dass ihr gerade hier seid. Auf dem Mainfloor ist jemand ausgefallen. Jimpster spielt länger als geplant und ihr könntet dann die 90 Minuten bis zum nächsten DJ vollmachen. Also, wenn ihr Bock habt. Wäre dann von 05:30 bis 07:00 Uhr. Habt ihr Bock?“

Wir so: „Naja, wenn wir schon mal hier sind. Machen wir.“ ;)

Es gab dann nochmal 30 dankbare Getränkemarken extra, jede Menge Sekt zum Sonnenaufgang, ein Meeting mit Jimpster (ich liebe das, was der Mann macht) und ein Set, auf das wir uns eigentlich ganz anders vorbereitet hatten. Aber wenn da eh schon mal alle am Tanzen sind, machen wir halt mit, beginnen mit ostdeutschem Schlager, der erstmal wirklich alle durchweg irritiert hat. Außer Jimpster, der nur „Uhlala“ meinte und fett grinste.

Dann tanzten alle in den Sonnenaufgang. Wir mit – und alles war schön.

Geiler Morgen beim letzten Wilde Möhre Festival. Aber es wird dort was nachkommen, hoffe ich. Und wenn das dann irgendwann in eurer Timeline auftauchen wird, holt euch Tickets, fahrt dort hin, in dieses konsequente Edge-Land, packt die Telefone weg, guckt in die Sterne, tanzt, lebt, liebt, lacht. Und knutscht im besten Fall. Weil für mich am schönsten hinter den Decks: Menschen, die aufm Dance lächeln. Lachen. Und manchmal auch knutschen.

War super, Wilde Möhre, du geile Sau!


(Direktlink)

Zugabe:

2 Kommentare

Dubtechnos finest: Hello ▼ Strange Podcast #333 – Isaac Highway

In meiner post-Urlaubsstimmung suche ich mir gerade Mixe der letzten Wochen raus, die bisher an mir vorbeigegangen sind und die die letzten Urlaubsstunden noch passend zu untermalen wissen. Dieser Hello ▼ Strange-Podcast von Isaac Highway kann das definitiv. Ambiente Soundscapes, mit jeder Menge der Wärme entsprechenden Dubchords, schleppenden Beats und untenrum schiebenden Bässen. Dazu auf der Terrasse den ein oder anderen Drink, hin und wieder im Pool abkühlen und sonst einfach mal gar nichts tun. So kann man sich das bestens gefallen lassen.


(Direktlink)

Tracklist:
1. Alex Humann, Faidel, Warmth, Zzzzra – Triangular
2. Deep Space Orchestra – Mirage (RIBN Remix)
3. Pano Manara – Night Driven (BDTom remix)
4. Moti Brothers – The Beginning (Nikosf. Back To The Beginning Remix)
5. Doyeq – Morning Snow (Original Mix)
6. Trentemøller – Nightwalker
7. Satore – Similar Way (P.Laoss Remix)
8. Zzzzra – Encore moi
9. Iwata – Stereotype
10. States Of Flux – Achondrite (Original Mix)
11. Simon Spe – Jago Syne (Original Mix)

2 Kommentare