Zum Inhalt springen

Schlagwort: DJ-Mix

Atmospheric Drum & Bass and Ambient Jungle: Northern Wave – Space Odyssey 20/19

Loomis & Jones haben mir diesen Mix vor ein paar Tagen in die Timeline gespült und seit dem läuft der hier. Sehr geiler atmosphärischer Drum & Bass, der sich bestens dazu eignet in eine neue Woche zu starten. Wir könnten dabei alles schütteln, was wir haben. Oder so.

New episode of Space Odyssey Series comes with new year and best atmospheric drum & bass and ambient jungle tracks from 2018.


(Direktlink)

Tracklist:
01. @State-Azure – Enceladus [State Azure Bandcamp 2018]
02. @Parhelia – Cycle IV (Unvavoidability Of Birth) [@Kos-Mos-Music 2018]
03. @Mister_Loomis – The Mirror’s Eye [free, 2018]
04. @Bop & @Electrosoul-System – Sunrise [@Kos-Mos-Music 2017]
05. @ComfortZoneMontreal – I Want U [@Complet_Music 2018]
06. @Shiny-Radio – Premodial Soup [@Kos-Mos-Music 2018]
07. @CocoBryceBeats – Adventures In Perception [@Dead-Mans-Chest 2018]
08. @Sullye64 – Qualia [@Astrophonica 2018]
09. Dragonsword (@BlameTheMusic) – Uridium [720 Degrees 2002]
10. @Scape-Sc – Spirit World [@Lossless-Music 2018]
11. @MarkTheory – Heartbreak In Paradise [@Rupture 2018]
12. @Okee – Anauya [@Exiled-RecordingsUS 2018]
13. @AuralImbalance – Heavenly Spirit (For @Jay-Le-Roc) [@AdvectionMusicGroup 2017]
14. @Parhelia – Keep Your Eye On A Horizon (Lunar Mix) [@OffworldRecordings 2018]
15. @Okee & @Thesis – Fractals [@SnGRecs 2018]
16. Seba (@Secret-Operations) & @Robert-Manos-1 – Etherall [@Paradox-Music-UK 2018]
17. @Nucleus & @Paradox-Music-UK – Electropia [Esoteric Music 2018]
18. @MitraGuru & @Electrosoul-System – Privet [@Kos-Mos-Hip-Hop 2018]
19. @Sieren – Dissolve [@Apollo-Records 2018]

Einen Kommentar hinterlassen

Needle Exchange Mix 274: Synkro

Ich habe mir vorgenommen, in diesem Jahr hier wieder deutlich mehr Musik zu bringen. Das hat in den letzten beiden Jahren etwas nachgelassen und das soll so eigentlich nicht sein. Egal aber soll mir dabei sein, ob die Musik, die ich hier bringe, bei vielen gut ankommt oder nur bei wenigen. Ich meine, wirklich egal, denn am Ende muss sie nur mir gefallen und wenn sich da noch wer findet; um so besser.

Heute: Synkro hat für das Self-titled Mag den 247. Needle Exchange Mix aufgenommen und der kommt mit genau dem, was Synkro ausmacht, wofür wir ihn alle zu schätzen wissen. Tiefe Atmosphären, Pads, Chords, breite Bässe und Drums. Dickes Ding, das ganz wunderbar zum Wochenendsoundtrack taugt.


(Direktlink, via Paco)

Tracklist:
Susumu Yokota – Lapis Lazuli
Asa – Moonlit (Synkro Remix)
dBridge – Wij Zijn ft. Kid Drama
Akuratyde – Past Lives
Module One – Pandora
Synkro – Observatory
The Remote Viewer – The Sound Of Old Helmshore
Sully – Hours, Miles & Still
Synkro – Gagaku (Frederic Robinson)
SumOne – Oblivion
Cuts – Carbon
Bop – Memories
Om Unit & Synkro – Reflections
Akuratyde – The Well ft. Conduct
Atlantis – Paradise (Part 1)

Einen Kommentar hinterlassen

Poker Flat Podcast 67 – mixed by Steve Bug

Sich mal langsam und nicht ganz zu aufgeregt aus der Jahresübergangszeit grooven geht mit diesem Mix, den Steve Bug schon vor ein paar Tagen für den Pokerflat Podcast abgeliefert hat, ganz vorzüglich. Da zuckt das Tanzbeinchen ganz motiviert.


(Direktlink)

Tracklist:
01. Bad Chanel – B. – International Black
02. &ME – The Raptur Pt II – Keinemusik
03. Steve Bug & Langenberg – Senior Elfo (Frankey & Sandrino Remix) – Poker Flat
04. Wareika – The Inner Spartacus (SIS Remix) – Mobilee
05. Unknown Artist – Untitled 3 – Irradial #03
06. Oscar L, Leon (Italy) – Faking Fingers (Tennan Remix) – Moan
07. Tom Flynn – Packard – Planet E
08. Samu, Marcos In Dub – D.I.Y.A. – Novo Music
09. Fred Everything – Silver Light (Ian Pooley Dub) – Lazy Day Recordings
10. DJ Le Roi – Pere & Files (Pablo Bolivar Remix) – Upon You
11. Kalyma – Red Man Calypso (Whitesquare remix) – Solide
12. Pirahnahead – In ME (So Deep) feat. Mona Bode – Third Ear Recordings
13. Sebo K – Nebula – Rekids
14. Plant 43 – Frozen Monarch – Frustrated Funk

Einen Kommentar hinterlassen

Till von Sein packt sein musikalisches 2018 in einen Mix

Ich war die letzten Tage wenig bis gar nicht auf Soundcloud unterwegs, habe heute aber mal geguckt, was da zwischen Weihnachten und Silvester so passiert ist. War nicht so viel. Dann aber habe ich auf Till von Sein sein 2018 geklickt und war höchst erfreut auf diesem Sound in das neue Arbeitsjahr starten zu können – wenn auch mit dem Sound aus dem letzten Jahr. Sound, den er da nicht aufhören konnte zu hören, wie er schreibt. Auch wenn das wahrscheinlich nur einen ganz kleinen Teil seines musikalischen 2018 darstellt.

Ich verstehe zu gut, dass die Songs bei im in Schleife liefen und so läuft dieser Mix hier mittlerweile zum sechsten Mal. Entspannte HipHop- und RnB-Grooves mit jeder Menge Soul und immer ohne einem auf den Sack zu gehen. (Ich hätte fast „zeitgenössische Tunes“ geschrieben. HAHAHAHA!) Sehr schön.


(Direktlink)

Tracklist:
Dijon – Nico´s Red Truck
Childish Gamino – Feels Like Summer
Miguel – Pineapple Skies
Buddy – Trouble on Central
Mac Miller – Whats the Usa
Anderson Paak – Anywhere (feat Snoop Dogg)
The Internet – It Gets Better With Time
Sir – D´Evils
Boogie – Deja Vu
Jay Rock – For Whats It´s Worth
Patrick Paige II – On My Mind
Onra – Not Long Ago
Mac Ayres – Next to You
Aaron Childs – No Hobbies
Kiefer – What a Day
Mac Miller – 2009

Einen Kommentar hinterlassen

Mix: Das Kraftfuttermischwerk at Shutter Island, Leipzig, 29.12.18

Geliebter Jahresabschluss, CCC in Leipzig, Shutter Island. Mal wieder alles ganz anders gespielt als geplant. Sehr viel aufgeregter. Dann einfach fließen lassen, was soll’s? Tunes gespielt, die ich mitunter seit vielen Jahren liebe. Kaum einen davon bisher noch nicht gespielt. Alles dabei. Ambient, Chill Out, Bass, Drum & Bass, langsamer 4-to-the-Floor, selbst Psybient hat sich irgendwie dazwischen geschlichen, Post Malone und gar Karussell – und die wollte ich mit genau diesem Song schon immer mal dabei haben.

Und so könnte das hier der vielleicht bunteste Mix sein, den ich je aufgenommen habe. Schön war es wieder einmal. Menschen treffen, die man lange nicht gesehen hat. Spaß haben. Freudig grinsen. Schön halt, ihr wisst schon.

Hier mein akustisches Potpourri des Abends mit ziemlich wilder Tracklist. Aber wo, wenn nicht dort?


(Direktlink)

Tracklist:
Kraftwerk – Kometenmelodie 1
Josh Leake – Dusk To Dawn
Niklas Paschburg – Oceanic (Falty DL Remix)
Bloc Party – Where Is Home? (Burial Remix)
3ST vs. Dash – Nightshift
a l e x – I need to paint my walls
delayde – To Breathe
Uncertain Voices – When I Was Little
Boards of Canada – Everything You Do Is a Balloon
RY X – YaYaYa
Ulrich Schnauss, Tigerskin – Love Went Without Saying 
Post Malone, Swae Lee – Sunflower
Ruck P – Gratitude
Birocratic – Belly Breathing
Sidi – R. Winter
Louk x Yasper – Captain Calvin
Niklas Paschburg -Spark
Blind Mice – Harbour
Diskret – Odes
Nightfang – Is This the Way
Bronski – Think ‚Bout It
Orthodox – Moments
IRONIXX – More Than Anything
Loomis & Jones – The Metal Serpent
S’Hill – Starry Night
Phoria – Melatonin
Dachshund x Karussell – Als ich fortging, V2e
Warmth, Faidel – Stray Lights 
Audialist – Sunset Sessions
Green Beats – Soul of Wind 
Bush – Letting The Cables Sleep (The N.O.W. Remix)
Azaleh – Submerged
Pensees x Quok x Jan Amit – Anatomy
Post Malone – I Fall Apart
Ash Walker – Outsider
James Brown x Portishead
Shed – The Bot
Burial – Unite

1 Kommentar

Deep Afterhour X-Mas Special ’18: Rudi Stöher

Nachdem hier das Gröbste des Festes für dieses Jahr geschafft ist, die Geschenke geschenkt sind und ich zwei Tage lang meinen Laptop geschlossen hatte, finden wir uns doch langsam aber sicher zurück auf dem Weg ins Internet.

Vorne weg mit Brudi Stöher der in den letzten Tagen mal eben noch einen ganz deepen und dubbigen Mix für Martins Deep Afterhour zusammengeschraubt hat. Die fliegt hier jetzt durch die Küche, hilft beim Aufräumen und beim Resteessen. Könntet ihr auch so machen.

Our 2018 Xmas special is mixed by our lovely friend „Rudi Stöher“. As a part of the great „Kraftfuttermischwerk“ is Rudi definitely not unknown. Some smooth and contemplative Dub Techno sounds for some warm moments. Enjoy and Merry Christmas!


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Der das KFMW Adventskalender 2018 in einem Player

Und wieder ein Jahr rum, alle Türchen offen. Ich hoffe, ihr hattet ebenso eure Freude an dem Kalender wie ich. Schön bunt war er, wie ein selbiger Teller unter dem Weihnachtsbaum. Ich bedanke mich bei allen Beitragenden wünsche ein Frohes Fest und guten Appetit. Hier habt ihr dafür und wahrscheinlich auch für noch länger 24 Mixe. Macht fast 41 Stunden feinster Musik. Genießt sie.


(Direktlinkplaylist)

9 Kommentare

Adventskalender 2018, Türchen #24: Progolog – Schneeschmelze

Johannes aka Progolog, un amateur de musique moderne und Bloggerkollege mit Herz für die trägen Beats und ganz viel Piano hat in jedem Jahr seinen eigenen Kalendar, durch den zu hören sich immer lohnt. Mein diesjähriges Highlight dort: der Mix von Nilzenburger, den ich hier seit 10 Tagen im Tab offen habe.

Johannes sein Mix hat all das, was man sich an einem Tag wie diesem wünschen kann. Trägheit, Atmosphäre, warme Bässe, ein bisschen Piano und ganz viel Liebe. Zwar fehlt hier der Schnee, der schmelzen könnte, aber das Ding hier verströmt soviel Wärme, das selbst Schokolade weich wird.

Ein angemessener Abschluss für diesen Kalender, wie ich finde.


(Direktlink)

Style: Downbeats
Length: 01:05:24
Quality: 320 kBit/s

Tracklist:
na

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier. Das Cover-Foto ist von jplenio.

1 Kommentar

Adventskalender 2018, Türchen #23: Sierra – Hummelmusik

Sierra mit der in diesem Jahr letzten Möglichkeit, noch mal das Tanzbein zu schwingen. Das geht auch am 4. Advent. Für Besinnung und Ruhe haben bleibt in den nächsten Tagen noch genug Zeit. Also noch mal hoch den Hintern und mit dem ein bisschen unterm Baum gewackelt, der hier immer noch nicht steht. Aber den dazu aufbauen hat ja auch was.

Schönes deepes Housegeschwofe, das beste Laune macht und durchweg zur tänzerischen Betätigung einlädt. Hummelmusik – und ich bin mir sicher, wenn Hummeln tanzen, dann dazu. Serviert von Sierra aus dem schönen Thüringen.


(Direktlink)

Style: Deep House
Length: 01:38:07
Quality: 320 kBit/s

Tracklist:
na

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier. Das Cover-Foto ist von jplenio.

Einen Kommentar hinterlassen

Adventskalender 2018, Türchen #22: Frida Darko – Samt

Und immer wieder Leipzig. So viel Leipzig hatte ich in noch keinem Kalender der letzten Jahre. Heute liefert von dort Frida Darko feinsten Techno.

Ich habe ein bisschen gebraucht für diesen Mix, aber nach dem zweiten Durchlauf hatte er mich. So macht man die Nächte zum Tag. Tanzend. Feiernd. Nicht viel redend. Und Frida spielt den Soundtrack. Doller wird es in diesem Jahr nicht mehr. Einmal noch das Tanzbein schwingen, dafür aber ordentlich. Haut rein!


(Direktlink)

Style: Techno
Length: 01:03:35
Quality: 320 kBit/s

Tracklist:
Delusion – Gabe, Dashdot
Hollow – Gabe, Dashdot
Friendly Fire – Mantas & Vencla
Something´s Not Clicking Right – Dan Sieg
Trysome – Daniel Jaeger
Black Lines – Timo Veranta, Hennheime
Cosmic Sunset – Ivan Fabra
Kadanza – Stereo Express, Seth Schwarz
Amaravati – Anturage, Alexey Union
Claps – Tronik Youth
Inside (Basic Instinct Remix) – Neverpais
Swallow – Monolink

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier. Das Cover-Foto ist von jplenio.

1 Kommentar