Zum Inhalt springen

Schlagwort: Iceland

In Island beantworten Pferde deine Emails wenn du im Urlaub bist

Der isländische Tourismus-Verband wirbt damit, dass Pferde deine Emails beantworten können, während du schön entspannt auf der Insel Urlaub machst. Na wenn das kein endgültig guter Grund ist, dort mal hinzufahren, weiß ich es ja auch nicht.

„Nothing ruins a glacier hike like an email from your boss. Thankfully, Iceland’s very special horses will reply to your work emails so you can enjoy your vacation in peace (Seriously).“


(Direktlink, via Maik)

Einen Kommentar hinterlassen

Island bewirbt sich im Metaverse-Stil: Introducing the Icelandverse

Ich hab das Ding um Zuckerbergs Meta-Idee nicht sonderlich genau verfolgt. Von mir aus kann Facebook Morgen sterben gehen. Aber Island hat etwas genauer hingeschaut und sich das gleich mal für sich zu Nutzen gemacht.

The Icelandverse is unlike any other open-world experience with “-verse” in name, because it’s real. Plus, you don’t need a funny-looking VR headset.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Island nach dem Eis

Kieran Baxters Kurzfilm „After Ice“ überlagert Bilder aus den Archiven des National Land Survey of Iceland mit aktuellen Aufnahmen von sechs Gletschern im Südosten Islands.

Glaciers reflect our past and reveal our future. This short film overlays imagery from the archives of the National Land Survey of Iceland with current day footage of six outlet glaciers in the Hornafjörður region of Southeast Iceland to reveal the breathtaking story of a rapidly disappearing frozen world.

(Direktlink, via Nag on the lake)

1 Kommentar

Island von oben in 4k

Wenn wir schon nicht reisen können, können wir uns wenigstens Aufnahmen ansehen, die das Fernweh zwar nicht kleiner machen, aber immerhin so etwas wie Kurzurlaubsstimmung aufkommen lassen.

In 2018 I took a trip with my friends Om and Mark to Iceland, it was also the first time I seriously explored drone photography and videography.


(Direktlink, via Laughing Squid)

1 Kommentar

Body Positivity: TV-Werbespot in Island lässt jede Menge fröhliche Nackedeis vor der Kamera Spaß haben

Eine isländische Telefongesellschaft hat gestern Abend zur besten Sendezeit in Island diesen Clip ausstrahlen lassen. Voll mit sehr fröhlichen, nackten Menschen. Jung, alt, groß, klein, dick, dünn. Und ich mag den Clip. Auch wenn das natürlich auch nicht nur für weiße Menschen gilt, aber das nur am Rande.

Nova wants to draw attention to the importance of mental health and how to improve mental well-being. We encourage people to be aware of screen time, social media browsing and watching TV. With the campaign, we are celebrating the body. We are all beautiful and we want people to feel good, exactly as they are. On social media, we are blasted with unrealistic beauty and body standards – not the reality. Excessive use of social media can affect our self-image and Úrlausn (eSIM) is a great way to spend less time in front of the screen.

We really need to talk about self-love and respect for our body. We come in all possible shapes and sizes. Here is our new ad in all its glory. Nothing to hide. Nothing to be ashamed of. Just the way we are.

(via reddit)

5 Kommentare

In einem isländischen Hostel stellen sie jetzt 10 Jahre alte Pommes und einen Cheeseburger von McDonald’s aus

Als McDonald’s auf Island Ende Oktober 2009 seine letzte Burger-Brat-Bude schloss, war es Hjortur Smarason, der sich als letzter ein Menü aus Pommes und Cheeseburger bestellt hatte. Wegen des historischen Wertes. Er habe gehört, dass Essen der Kette nie verderbe – und er habe sehen wollen, ob das stimme.

Zunächst bewahrte er Burger und Pommes in seiner Garage auf, wie die Agentur berichtet. Anschließend habe er das Essen an das Nationalmuseum verliehen. Schließlich sei es in ein Hotel in der Hauptstadt gebracht worden.

[…]

Inzwischen wird das Fastfood in einer Glasvitrine im Hostel Snotra House wie eine Art Kunstwerk ausgestellt. „Menschen aus der ganzen Welt kommen her, nur um den Burger zu sehen“, sagte der Besitzer des Hostels in der südlichen Stadt Thykkvibaer, Sigurdur Gylfason. Zudem gibt es einen Livestream

Und ich weiß gar nicht, ob der aktuelle Zustand des Futters eher dafür oder dagegen spricht. Würde mich eher für zweites entscheiden, glaube ich.

2 Kommentare