Zum Inhalt springen

Schlagwort: Inventions

Ein in sich schwingender Fahrradrahmen

Bei dem von den drei Briten Johan Le Bon, Alexis Honoré und Alban Haloche erfundenen Trocadero-Fixie sind Rahmen und Gabel nicht fest miteinander verbunden. Ein Gelenk erlaubt es, die Gabel nach links oder rechts zu kippen. Das Gelenk lässt sich im Bedarfsfall aber auch mit einem Stift arretieren, so dass das Trocadero im Handumdrehen zu einem normalen Fahrrad wird.

Ich weiß jetzt nicht genau, welcher Sinn hier verfolgt wird. Vielleicht soll es einfach nur funktionieren. Dieser Beweis wäre erbracht.


(Direktlink)

7 Kommentare

Mann ersetzt seine Fahrradfelgen durch Laufschuhe

The Q hat seine Laufräder ausgebaut und sie gegen einige Paare Sneaker ausgetauscht. Damit würde ich jetzt nicht unbedingt ins Gelände und generell sind Räder ganz offensichtlich komfortabler. Klar, sonst hätte man sie sicher schon gegen etwas anderes getauscht. Aber manchmal geht es ja auch nicht unbedingt darum, Dinge zu optimieren, sondern darum, zu zeigen, dass sie überhaupt möglich sind. So wie in diesem Fall halt.


(Direktlink)

3 Kommentare

Fliegendes Auto aus dem Jahr 1949

Eine Phantomasartige Erfindung aus dem Jahr 1949, die sich offenbar nicht durchsetzen könnte. Aber vielleicht haben wir ja bald Flugtaxis.

A Flying Car (1949). Filmed in the 40s in Italy, a propellor driven automobile that flies makes its first test flight. Top land speed is 150mph and air speed is over 200mph. So the flying cars were being developed more than a quarter of century before Scaramanga made them famous in „The Man with the Golden Gun“.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Über die Erfindung des Rasenmähers

Heute lernte ich: Aus Angst, dass man ihn für verrückt hält, erprobt der Erfinder des Rasenmähers im Jahr 1830 das Gerät nur nachts.

Der Erfinder wurde von manchen Zeitgenossen für irre gehalten und erprobte darum seine Maschine bei Nacht – weswegen man ihn angeblich für mondsüchtig hielt. Tests im Londoner Regent´s Park zeigten jedoch, dass sich mit seiner Erfindung sechs bis acht Gärtner einsparen ließen.

Da sein Rasenmäher allerdings ein Spindelmäher war, machte das Dingen auch kaum Krach, was bei den heutigen Mähern ja durchaus anders ist. Blöd für jene, die solche Nachbarn haben.

Einen Kommentar hinterlassen

Simone Giertz wollte ein Business-Mantis-Shrimp-Kostüm – und dann haben die das einfach mal gemacht

Die großartige Simone Giertz wurde von Weta Workshop nach Neuseeland eingeladen, wo die mit ihr zusammen ein Kostüm ihrer Wahl für sie machen wollte. Sie entschied sich kurzerhand für einen Business-Mantis-Shrimp-Kostüm. Naja… Ganz Simone eben. Und dann haben die das einfach gemacht.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Simone Giertz hat sich aus ihrem neuen Tesla 3 einen Pickup gesägt

Die großartige Simone Giertz hat sich unter anderem die ebenso großartige Laura Kampf eingeladen, um aus ihrem Tesla 3 einen Pickup zu machen: den Truckla. Sieht am Ende ganz hübsch aus, dürfte aber hierzulande so wahrscheinlich beim TÜV nicht mal auf die Auffahrt rollen. Und das vielleicht zu Recht. Aber irgendwer muss es halt mal machen.


(Direktlink)


(Direktlink)

3 Kommentare

Ein Briefschlitz, der Offline-Werbung schreddert

Wenn auch die „KEINE WERBUNG EINWERFEN!“-Klebchen nicht dafür sorgen, dass der Briefkasten werbefrei bleibt, könnte die neue Entwicklung von Colin Furze durchaus hilfreich sein.

Der nämlich hat einen Schredder gebaut, der das Zeug direkt im Briefschlitz der Tür in 1000 Fetzen zerraspelt. Und nicht nur Papier, das Dingen schreddert so einiges mehr. Nur mit den Rechnungen, der Post vom Finanzamt und den Fingern des Postboten muss man bisschen aufpassen.


(Direktlink)

1 Kommentar