Zum Inhalt springen

Schlagwort: Satire

Pegida Make-Up Tutorial: Kathrin Oertel

Ja, es ist etwas flach, sich in einer Auseinandersetzung auf die Äußerlichkeiten seinen Gegenübers einzulassen. Vermutlich käme da keiner von uns besonders gut weg. Aber hierbei musste ich – es tut mir leid – dennoch lachen und Schminktipp-Videos sollen ohnehin ziemlich gut gehen. Habe ich gehört.

Werde ein echtes Pegida-Girl in weniger als 5 Minuten: Mit ein paar einfachen Tricks seid ihr der Star auf der nächsten Montagsdemo!


(Direktlink, via Nothingtomove)

19 Kommentare

Der Drohbrief an Pegida in Dresden

Die Wahrheit der taz hat exklusiv jenen Drohbrief zugespielt bekommen, auf den hin die heutige Pegida-Demo erst abgesagt und später dann alle weiteren verboten wurde/n. Aber das „Abu Ronny“ lässt mich doch sehr an der Echtheit zweifeln.

7 Kommentare

Es lebe der Witz!

Tim Wolff, Chefredakteur der Titanic zu den aktuellen Geschehnissen. Dem schließe ich mich vollumfänglich an, auch wenn ich hin und wieder selber so meine Probleme mit „schlechten Witzen“ habe. Es gibt da wohl kaum einen Mittelweg. Wenn schon, denn schon und dann lieber denn schon. Es lebe der Witz!

Es ist natürlich schöner, wenn Komik auch noch eine kluge Botschaft transportiert, aber sie ist auch ohne sehr viel wert. Das müßten die meisten Menschen eigentlich wissen, denn sie praktizieren es privat. Als etwa gestern ca. 100 Journalisten Interviews und Statements von mir haben wollten, fielen immer wieder Wendungen wie „Wir wollten Sie nicht überfallen“ oder „Schießen Sie los“ – und was taten diese Leute, als Ihnen auffiel, was sie da gerade versehentlich, aus Routine gesagt hatten? Sie lachten. Nicht etwa, weil sie sich damit über die ermordeten Satiriker lustig machten, sondern weil ihre üblichen Phrasen auf einmal in einem anderen Kontext standen, eine Bedeutung bekamen, die sie nicht haben sollten. Dahinter steckt keine wertvolle Aussage, es nimmt schlicht für einen Moment dem Ernst die Macht.

Und das dürfte der Grund sein, weswegen Fanatiker, speziell religiöse, Komik verachten. Sie vertreten eine todernste, einzige ewige Wahrheit, und der Witz – egal wie klug oder lustig er im Einzelfalle sein mag – bedroht diese Wahrheit. Religion (und so manch andere Weltanschauung) ist Wahnsinn im Kleide der Rationalität, Satire und Komik Rationalität im Kleide des Wahnsinns. Das eine muß das andere mißverstehen. Deshalb werden Vertreter des heiligen Ernstes der Komik stets mit Zorn begegnen. Und es ist ihr gutes Recht. Solange sie dies mit denselben Waffen wie Satiriker tun: mit Wort und Bild. Und nicht mit Maschinenpistolen.

Seit gestern gilt mehr denn je: Es lebe der Witz. Der kluge. Der platte. Jeder, der genügend Menschen findet, die über ihn lachen. Und für alle, die ihn nicht mögen, sollte mehr denn je gelten: Ertragt ihn oder ignoriert ihn. Ihr werdet der Komik nicht Herr!

1 Kommentar

David Guetta sagt Welttournee ab

Bildschirmfoto 2014-05-30 um 10.32.18

Wunderground weiß um die Hintergründe. Hihi.

Just minutes before taking to the stage for the first night of his new world tour, “Guetta Life”, David Guetta sensationally announced that he was cancelling the event due to having lost the USB stick which contained his entire set.

Mr. Guetta’s management quickly apologised to all his fans, however all four of them who showed up for the event were said to be massively disappointed with some of them having took the afternoon off from school and rode all the way there on their bikes.

The event has been described as a “cataclysmic fuck-up of spectacular proportions akin to the time Janet Jackson ‘accidentally’ got her tit out at half time of the Superbowl except featuring less nipple piercings” by certain areas of the press. Most notably, us.

9 Kommentare