Zum Inhalt springen

Schlagwort: Solitude

Herbst, Bass und Burial: Solitude – Slanted Purpose

Solitude hat ein neues Mixtape am Start und die Tracklist ließt sich wie ein Herbstgedicht. Ohrenkaramell.


(Direktlink, via Johannes)

Tracklist:
Unknown – Blame
Niels Binias & Atsuko – Dismantle
Bonobo – Saphire
Sorrow – Never To Far
Black Noise – Hold On
Inkarv – I’m Falling
Shlohmo – Out Of Hand
Burial – Come Down To Us
Burial – Gutted
Sorrow – Lorena
Nanobyte – Honour
Burial – Fostercare
Nomine – Closed Doors
Sully – It’s Your Love
Sully – Little Things
Oris Jay – Brand Nu Flava
J-One – E751
Zed Bias & DJ Principal – All Night Jam
Geode – Embrace
Burial – South London Boroughs
Burial – Near Dark
Roof Light – Two Cities
Ghostek – Stolen Generation
Egoless – Perpetual Motion
Ghostek & Roof Light – Saboteur
VVV & Ghostek – Flashing Light
Burial – Truant
Jamie Woon – Almost (Sotus Bootleg)
Mister Lies – False Astronomy
Owsey – I’ll Remain Under Our Antique Sky
Owsey – She Had One Chance Before He Sailed Away
Burial – U Hurt Me
Last Magpie – Fallen
Zomby – Natalias Song
Haraket – Taint (Djrum Remix)
Synkro – Someone
Dustin O’Halloran – Fight
A Winged Victory For The Sullen – All Farewells Are Sudden
Sam KDC – Untitled
Burial – Forgive
Burial – Untitled
Burial – Rival Dealer

1 Kommentar

Solitude – Slanted Purpose Mixtape

Ich war letzte Nacht auf dem RROAAAHHRR! Festival und hatte mit Rudi in der Nacht für jede Menge Musik gesorgt, viel zu viel getrunken und viel zu wenig geschlafen. Jetzt bin ich komplett im Eimer und bräuchte eigentlich drei Tage Urlaub. Man wird halt nicht jünger.

Da das mit dem Urlaub ausfällt, muss jetzt erstmal eine akustische Regenerationskur her. Wie gut, dass Solitude ein neues Mixtape am Start hat, das diese Aufgabe so gut übernehmen kann, wie kaum irgendwas anderes. Auf Bass aus dem Wochenende gleiten.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Solitude – 3hour Mixtape

Solitude, Bass-Gourmet und Garant für diesbezügliche Mixe, hat sich durch seine alten Tracks gehört und einfach mal die Record-Taste gedrückt. Wie immer vollgeladen mit Atmosphäre von der deepen Seite der Macht.

Die Tracklist, Alter!


(Direktlink, via Johannes)

Tracklist:
Lung – Afterlife (Kryptic Minds Remix)
Marina Faib – Somewhere far away
Phaeleh – If
Phaeleh – Lament
Unquote – Cold Tenderness
Bop – Enjoy The Moment (Unquote Remix)
Inkarv – Days Gone By
Formless – Encounter
Vivek – Asteroids
Mala – Alicia
My Nu Leng – Find You
Versa & Biome – Neptune
Nanobyte – Kalyke
Synkro – Everybody Knows
Synkro – Just To See Her
Phaeleh – Hollow
My Nu Leng – Time Goes By
The XX – Night Time (Synkro Remix)
Synkro & Faib – Inhale
J-One – All I Need (Phaeleh Remix)
Phaeleh – Losing You
Synkro – Viewpoint
Icicle – Minimal Dub
J-One – Close Your Eyes (feat. Phaeleh)
Synkro – Everyday
Pariah – Orpheus
Synkro – Empty
Resketch – I Don’t Care
Ghostek – Feathered Skies
Burial – Unite
Burial – Versus + Archangel
Burial – Wounder
DjRum – Undercoat
Peaman – IDK (Kahn Remix)
Skeptical – Echo Dub
Nanobyte – Another Promise
Icicle – Galactic Step
Kryptic Minds – Secure Lost
Forensix – Solace
Skeptical – Skavenger
Skeptical – Chain Reaction
Consequence – Injunction
Vaccine – Bad Habit
Biome – Moody
Kryptic Minds Feat Alys Be – Can’t Sleep
Phaeleh – In The Twilight
Clubroot – Serendipity Dub
Breakage – Rain
Gravious – Wormsign
Distance – My Demons
Cyrus – Crying Game
Full Casual Feat. Kooka – Feel
J-One – Collide
Indigo – Golden Proportion
Congi Feat. Katya – Words
Kryptic Minds & Youngsta – Surge
eleven8 – Alone
Consequence – Dub Bounce
The Others – Africa
Zomby – Gloop
SP:MC & LX One – Hunted
Digital Mystiks – Misty Winter
Headhunter – Technopolis
Youandewan – Zeal
Late – Losing You
J-One & Baitface – Multicoloured Blues
James Blake – CMYK
Sully – Jackmans Recs
Objekt – The Goose that Got Away
My Nu Leng – Fireflies
Nomine – Waves
L Wiz – Girlfriend
Bojcot Selecta & Dawn – Believe
Sully – Living
Toasty – The Knowledge
Joy Orbison – Hyph Mngo
Mala – Cuba Electronic
Las – Preaching
Goth Trad – Cut End
Obeah – Copenhagen Massive
Matty G – One Step

Einen Kommentar hinterlassen

Solitude reiht Dopebeats aneinander

Solitude, eigentlich bekannt dafür, verrauchte Ambient- und vernebelte Dubstep-Tracks zu mischen, hat sich mit hier einfach mal dem instrumentellen HipHop gewidmet und der geht zumindest mir hier ziemlich gut rein. Muss ja auch nicht immer alles ganz düster sein.

Leider ist das Dingen nicht sonderlich gut gemixt. Nennen wir es einfach „Mixtape“.


(Direktlink, via Zuurb)

Einen Kommentar hinterlassen

Burial, mixed by Solitude Part. 2

Ihr kennt Burial. Ihr kennt Solitude. Ihr kennt womöglich gar diesen unfassbar guten Mix, den Solitude zu Beginn letzten Jahres aus den Produktionen von Burial geschraubt hatte. Das Ding ging rum wie warme Semmeln. Auch weil die Idee vorher kaum einer hatte, auch wenn sie verdammt naheliegend ist. Flowbyte allerdings war da noch schneller und hatte mir für den Adventskalender 2010 schon einen Burial Mix gemacht. Somit habt ihr hier jetzt drei am Stück, die man eigentlich immer hören kann. Wirklich.

Dieser hier ist vorneweg urst ambient und und kommt dann gleich mit den ganz neuen Nummern um die Ecke. Schönes Ding.


(Direktlink, via Johannes)

3 Kommentare

Solitude – 6am Mix

Chillstep-Ikone Solitude wandelt für seinen ganz frischen 6am Mix auf strikt ambienten Pfaden. Es soll ja Banausen geben, die das langweilig finden, aber ich mag das hin und wieder verdammt gerne.

Diesmal allerdings ohne Tracklist, was Raum für Überraschungen lässt.


(Direktlink)

3 Kommentare