Zum Inhalt springen

Schlagwort: Stillhead

Schöne Ladung Dub für den Sonntag: UKBMix 063 // Stillhead

Wunderbar passender Sonntagssountrack, der den scheidenden Sommer adäquat zu verabschieden versucht. Stillheads Mix für UKBass Music Und macht alle alles nicht so schnell heute. Muss ja nicht sein.

Clearly inspired by Rhythm & Sound and Dub Techno, Stillhead has taken that sound and fused it with many others to create something which is completely original, expertly executed and completely incredible.

He has 3 LP’s under his belt already. The latest, Out Of The Loop Part 1, was released last month and perfectly portrays his unique sound.

As does his latest mix which we proudly present today.

Talking to us about his mix, Stillhead said; „This is essentially the 10th instalment in my Brightest Dark Places mix series, which has spanned years and essentially tackles my obsession with the combination of dub-influence, and multiple genres of deep electronic music. It’s the sort of thing I’d love to play out, it’s the way my productions are going and it’s sort of flirting with this idea of „future dub“ which I’d like to try and nail down as a sound.“

Tracklist:
Babe Roots – World Struggle (Ambient Dub)
Mr Roque – That Way
Nick Rapaccioli – Centred
Skruff – Origin
Unknown – Drijfzand
Dillard – Vision Dub
Wax Wings – Rain (Anna Wall Made It Wet Remix)
Unknown – Stekkerdoos
Frenk Dublin – Brievengat
Azu Tiwaline – Izen Zaren
Generate – Arousal
Roberto Clementi – Conti
Stillhead – Flowing
Babe Roots – Rawness
Stillhead – Slow
Leftfield – Chant of a Poor Man (Stillhead Remix)
Thugwidow – So Be It (RQ Remix)

Einen Kommentar hinterlassen

Album-Stream: Stillhead – Copenhagen

Stillhead hat heute sein neues Album veröffentlicht. „Copenhagen“ heißt es, kommt mit 20 Tracks und bringt genau all das mit, was man von Stillhead erwartet. Entspannte Dubs mit langen, atmosphärischen Flächen, kleinen Melodien und jeder Menge Liebe. Genau so wie ich das mag. Den Download und eine limitierte CD-Variante gibt es bei Bandcamp.

Einen Kommentar hinterlassen

Adventskalender 2016, Türchen #01: Stillhead – Brightest Dark Place Mix 08

ak2016-01


Alex aka Stillhead hat mit „Iceberg“ eines der für mich besten Alben des Jahres 2016 abgeliefert. Auch wenn ich das erst viel zu spät mitbekommen habe.

Einst hat er als DFRNT den Dubstep entschleunigt und mit Atmosphäre versetzt, heute bring er die gute alte Hochzeit des Dubtechnos mit dem Bass-Gefühl der Jetztzeit zusammen. Dabei vergisst er nie seinen Hang zum Ambient. Und das er Dub als solchen mag, daran lässt er eh nie einen Zweifel. Das alles in einem hat sich zu einer unverkennbaren akustischen Handschrift von Stillhead entwickelt. Immer ganz großartiges Zeug.

Auch deshalb öffnet er mit seinem nun schon 8. Mix aus seiner Brightest Dark Place-Serie in diesem Jahr das erste Türchen. Lassen wir es ruhig angehen, das Jahr war stressig genug. Beginnen wir langsam, werden wir etwas doller, aber bitte nicht übertreiben. Dieser Mix könnte schon ein Footprint das ganzen Kalenders in diesem Jahr sein. Hören wir mal.


(Direktlink)

Style: Ambient, Bass
Length: 01:15:00
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
01 Pacific Heights – The Wilderness (End)
02 Mick Pedaja – Seis
02 Mario Hammer And The Lonely Robot – Mono No Aware
03 Stillhead – Winter People
04 Zes – Embrace
05 SUBSET meets Netlabel Day 2016 at The Dub Factory – NLD2016 Side B
06 Blue Hill Dubz feat Lutan Fiyah & Kali Green – Get Out And Start A Revolution
07 Paul Valentin – Inner Harm feat Search Yiu
08 SUBSET meets Netlabel Day 2016 at The Dub Factory – NLD2016 Side D
09 Adam Kroll – Wise Man Said
10 Landside – Lost Soul
11 Positive Centre – Great Excavator
12 Occult – Muse
13 Hatti Vatti feat Versa – Love Dub
14 Minciisha Ieraksti – 3,000,000 (Seal Pup Remix)
15 Akkord – Vector
16 Generate – Arousal
17 10365 – 10365_1
18 Comfort Fit – The Holy Moment
19 Different Sleep – Down
20 Alkaloid – Proof (Generate Remix)

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

2 Kommentare

Album-Stream: Stillhead – Iceberg


(Direktlink)

Alex früher aka DFRNT jetzt aka Stillhead hat bereits im Januar sein Debüt-Album „Iceberg“ veröffentlicht. Ich hatte das ewig irgendwo liegen und dann vergessen, doch endlich mal reinzuhören. Anfang der Woche stolperte ich dann wieder drüber und dachte so, „Jetzt aber!“. Später dann, „AAALLTEEERRR!!11!!“

Seitdem läuft hier kaum was anderes. Es ist ein perfektes Album, das Homogenität quasi neu zu definieren weiß. Ambient, Pads, dubbige Chords, Vocals, Piano, trippige Beats und hin und wieder das Bisschen Bass, das einfach dazugehören muss.

Ich ärgere mich gerade ein bisschen ob meiner Downbeat-Sets, die ich in diesem Jahr ohne Tracks von diesem Album gespielt habe. Hätte ich mal früher schon reingehört… Aber: 2-3 Chill-Sets stehen in diesem Jahr noch an, da kommt das mit rein. Auf jeden Fall. Für mich eines der besten Alben 2016. Definitiv.

6 Kommentare

Adventskalender 2015, Türchen #13: Stillhead – Brightest Dark Place Mix 06

ak2015-13


Alex, der hier schon dabei war, als er noch unter dem Pseudonym DFRNT veröffentlichte, hat sich als Stillhead mittlerweile auch auf Ambient fixiert und mixt diesen gerne für seine Brightest Dark Place-Serie. Hier der schon sechste Teil davon. Außerdem macht er unter selben Namen ein Label, auf dem Übermorgen seine EP „Dwelling“ veröffentlicht wird.

Ich kann mir nach einem Wochenende wie diesem nichts Passenderes vorstellen. Freitag Betriebsweihnachtsfeier, gestern die großartigen Feine Sahne Fischfilet im Berliner Astra. Viel zu viel Alkohol, komplett im Arsch. Da wirkt dieser Mix wie eine akustische Infusion, die dem Körper wieder Lebensgeister weckt. Im liegen versteht sich. Bloß keine Aufregung, bloß kein Stress und um Gottes Willen heute nicht das Haus verlassen müssen. Ich leg mich wieder hin – irgendwo im Brightest Dark Place.


(Direktlink)

Style: Ambient
Length: 01:00:19
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
01 Jeff Bridges – Feeling Good
02 ASC – Deluge Of Thought
03 Danny Scrilla – Other Side Of The Rift
04 Stillhead – Sunset Over Estonia
05 Arovane – Woven (Peter Benisch Remix)
06 Opiate – 100301 (Remodel By Alva Noto)
07 Playmodes – Temps I Frecuencia
08 Pink Floyd – Time (6Blocc’s 808 Banger)
09 Playmodes – Lighthouse
10 Little Dragon – Summertearz (Adam Kroll Remix)
11 Pub – Summer (Nick Rapaccioli Remake)
12 Rob Clouth – The Galaxy Collapsed Into A Point
13 Landside – Silence Before The Storm
14 Jabu – Chamber
15 Patrick Watson – In Circles

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

Einen Kommentar hinterlassen

Download: Massive Attack – Teardrop (Stillhead Remix)

Stillhead hat sich diesen MA-Klassiker genommen und auf ganz wunderbare Weise eingedubt. „Unofficial“ und so. Klasse Track, den es auch zum Download gibt, wenn man sich da connectet.

Unofficial Remix of Massive Attack :)

FREE DOWNLOAD:
Just sign up as a member at stillhead.com and you can download it along with the rest of my remixes and my debut EP!

Alternatively, click download above and go via Hypeddit :)


(Direktlink)

1 Kommentar

Stillhead – Exclusive Nightflight Guest Mix – 15.12.14

So. Der letzte der exklusiven Nightflight Mixe für das Jahr 2014, die sich Tobi Woche für Woche hat machen lassen. Und für mich einer der besten, wenn nicht gar _der_ beste. Ganz in Erinnerung an die große Zeit des ehemals weltbesten Netlabel Thinner, mixt sich der Engländer Stillhead auch durch Teile dessen Archivs und hat mich damit schon beim ersten hallenden Chord für sich und seinen Mix gewonnen. Was war das noch für Musik, die uns alle an die Revolution der Vertriebswege hat glauben lassen. Sowas wird heute gar nicht mehr gebaut! Sehr, sehr schön, zumal ich einige der alten Perlen auch heute noch gerne hören und auch spielen mag.

Nach den letzten Mixen, von denen mich persönlich wenn überhaupt nur sehr wenige überzeugen konnten, ein echtes Highlight.


(Direktlink)

Tracklist:
01. Deluge – L’etoile A Pleure Rose – Thinner
02. Digitalverein – Your Shade Was You And I – Thinner
03. Fybe One feat. Zelda Marshall – Knuckles – Shades Recordings
04. M-Band – Launch – Raftonar
05. Lufth – Motion-Emotion – Oktaf
06. Marko Fürstenberg – Stockhorn – Thinner
07. Digitalverein – Origins And Evolution – Thinner
08. Dick Richards – Tarragona – Thinner
09. Caldera – KLR – cutmusic.org
10. Robert Babicz – Duba (Guy J Remix) – Babiczstyle
11. Evil Nine – Solar Black Rays – Punks Music
12. Dan HabarNam – Mut Mobile – Clubwerks
13. Breakage – Treading Water (Jakwob Remix) – Digital Soundboy
14. Alveol – Liet – Noisy Meditation
15. Social State – Microdot Monday – Social State
16. Shaded Explorer – Sea Mist – Silent Season

die komplette Playlist der Sendung.
… alle bisherigen Mixe noch ein mal zu Nachhören.

1 Kommentar