Zum Inhalt springen

Schlagwort: Street Art

Fake-Putin reitet den mit Dildos bestückten Wall Street Bullen

Letzte Woche in der Wall Street. Huch.


(via René)

Einen Kommentar hinterlassen

Greenpeace bringt den Großen Stern um die Siegessäule in Berlin unter gelbe Farbe

Quasi als urbanes Sonnensymbol. Mit Gruß an die Kohlekommission und für die Energiewende.

Leider verlief die Aktion nicht ganz ohne unnötige Zwischenfälle, so dass Fahrradfahrer ausrutschen und Motorräder Probleme mit dem glitschigen Boden bekamen.

Ein bisschen zusätzlichen Sonnenschein verträgt der Berliner Sommer immer: Greenpeace-Aktivisten verwandelten heute Morgen den Kreisverkehr um die Siegessäule in ein riesiges Sonnensymbol – unter Verwendung von rund 3500 Litern umweltfreundlicher Farbe, selbstverständlich abwaschbar.

5 Kommentare

Ein programmierbarer Roboter, der Wände bemalt

Was hier für häusliche Wandtattoos und „Schönes“ auf Glas erfolgreich gecrowdfundet wurde, finde ich für urbane Räume sehr viel interessanter. Ein Bot, der all das auf Wände malt, wozu man ihn per App angewiesen hat. Damit könnten dann auch jene Wände in der Stadt gestallten, die außer ihrer wohlfeilen Kritik und Banksy nie was mit Street Art am Hut hatten, aber dafür trotzdem immer ganz viel Meinung dazu haben. Werden die nicht tun, aber die Idee gefiel mir eben mal ganz gut. Sei es drum. Man könnte damit auch ganz viel Schabernack treiben.

Mit Scribit gibt es bald einen Bot, der das auf Wände malt, wozu man ihn per App beauftragt hat. Ob zu Hause oder sonst wo. Ob in schön oder als gescratchte Scheiben. Die Idee ist schon bisschen geil.

Invented by MIT Professor Carlo Ratti, the Scribit is a new robot drawing machine that creates text and images using erasable inks. The project’s creators bill it as a useful tool in work environments as well as an easy and interchangeable way to decorate one’s home. The robot draws its imagery either from an app or from files that users upload themselves. Scribit is currently funding on Kickstarter, where it reached its goal within two hours.


(via Colossal)

1 Kommentar

Ein Wandbild in Eccleston und ein daraus entstandenes GIF

Das Murals von irgendwelchen Leuten gerne mal in Bewegung gebracht und dann als GIFs veröffentlicht werden, ist jetzt so neu nicht. Meistens aber dauert es länger als in diesem Fall hier.

Gestern tauchte auf reddit dieses Foto eines Murals auf, das sich in Eccleston, Lancashire, finden lässt.

Vor ein paar Stunden dann die bewegte Version davon als GIF auf. Ebenso auf reddit.

Beides sehr schön anzusehen.

Einen Kommentar hinterlassen

Aus Steinen wird ein Baum: Fossil

Sehr schöne Arbeit des Street-Art-Künstlers Pejac, der auf einer ordinären Hauswand in Brooklyn einen Baum entstehen ließ. Dafür benutze er eine Schablone, die die selbe Größe wie die in der Wand verbauten Ziegelsteine hatte und schaffte es, nur durch angebrachte Schattierungen dieses Motiv herauszuarbeiten. Sehr schönes Ding.

Ein Beitrag geteilt von Pejac (@pejac_art) am


(via RBYN)

Einen Kommentar hinterlassen

Die Entstehung von Street Art als Daumenkino: „Perpetual Vandal Boxes“

Daumenkino trifft es nicht ganz, weil die „Perpetual Vandal Boxes“ von Parse/Error und NeurOne auch ganz ohne Daumen funktionieren. Das Prinzip aber ist ein ähnliches. Und weil Street Art um ihrer Selbstwillen immer ein dynamischer und nie endender Prozess ist, laufen die Bilder in der Box auch in Endlosschleife.

(Direktlink, via Klon Blog)

Einen Kommentar hinterlassen