Zum Inhalt springen

Schlagwort: Sweden

Plastikpfandflaschensortierautomat

Wir alle lieben Pfandautomaten und wir alle hassen es, dass die Dinger viel zu langsam für uns sind. In Schweden haben sie einen Automaten, in den man seine Pfandpullen einfach so reinkippt und alles Weitere übernimmt dann dieser Automat. Finde ich ganz schön geil und hätte so ein Ding auch gerne hier in der Nähe.

Ein Kommentar

In Schweden werden Krähen darauf trainiert, Zigarettenstummel aufzusammeln

Das Kippen ein langfristiges und millionenfaches Problem sind, wissen wir. Diese nachhaltig zu sammeln und zu entsorgen ist nicht weniger problematisch, wenn die Verursacher schon nicht selber ans Entsorgen denken. In im schwedischen Södertälje werden zu diesem Zweck jetzt Krähen trainiert, die dann Kippen sammeln sollen.

Dazu habe das Start-up eine Maschine entwickelt, mit der die Tiere dafür belohnt werden, wenn sie ihre Aufgabe erfüllen. Das heißt: Sammeln sie Zigarettenstummel ein, bekommen sie Futter.

Das ethisch zu bewerten bekomme ich gerade noch nicht abschließend hin, aber es scheint zu funktionieren.

5 Kommentare

Schwedischer Beamter rief sich stundenlang selbst auf Arbeit an – um nicht arbeiten zu müssen

(Foto: Alexas_Fotos)

Wenn meine Arbeit in erster Linie daraus bestehen würde, telefonieren zu müssen, wäre ich zur Telefonatsvermeidung vielleicht auch auf diese Idee gekommen. Ein schwedischer Finanzbeamter hat sich mit seinem Mobiltelefon stundenlang selbst im Büro angerufen, um nicht auf Kundenanfragen reagieren zu müssen. Leider besetzt. ¯\_(ツ)_/¯

Zwischen dem 10. März und dem 5. Mai habe der Mann 32-mal seinen eigenen Anschluss angerufen. Dadurch erschien er im System seines Arbeitsgebers als »besetzt« und alle Anrufe wurden an andere Mitarbeiter weitergeleitet. So habe er insgesamt 55 Arbeitsstunden totschlagen können, was sieben Arbeitstagen entspreche. »Einige dieser Anrufe dauerten mehrere Stunden lang«, hieß es in dem Bericht.

Die schwedische Finanzbehörde kam nun irgendwie dahinter. Dem 28-Jährigen droht die Entlassung. Den nächsten Job dann vielleicht besser ohne telefonieren zu müssen.

2 Kommentare

McDonald’s eröffnet kleinste Filiale der Welt – für Bienen

Man muss McDonald’s nicht mögen, aber diese Idee ist charmant. Bleiben trotzdem tonnenweise Müll und ungesundes Essen, ich weiß. Trotzdem.

Some of McDonald’s restaurants in Sweden have beehives on their rooftops. The initiative started out locally but is now growing. More franchisees around the country are joining the cause and have also started replacing the grass around their restaurants with flowers and plants that are important for the wellbeing of wild bees.


(Direktlink, via Nag on the Lake)

Ein Kommentar

Ein weißer Elch

Hans Nilsson hat schon im Sommer letzten Jahres in Schweden einen der wenigen weißen Elche vor seine Kamera bekommen, nach denen er drei Jahre lang gesucht hatte. Von ihnen soll es laut Independent dort 100 lebende Exemplare geben, die 400.000 ihrer dunkelfelligen Artgenossen gegenüberstehen.

The footage shows the animal, of which there are just 100 in the country, clumsily wading into a deep stream up to its neck before gently pushing itself across to other side.

Mr Nilsson said: “You see the white moose go down into the water, take some chimps forward, climb on the other side and then bite some leaves and then turn to me and look straight into the camera.“

Das Video ging dann wohl ordentlich rum, ich glaube, ich war zu der Zeit im Urlaub und habe es heute zum ersten Mal gesehen. Später stand der Elch, dem irgendwer den Namen „Ferdinand“ verpasst hatte, kurz mal zum Abschuss frei. Er soll wohl eine Frau angegriffen haben, die dabei zu Boden ging.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen