Zum Inhalt springen

Schlagwort: Sweden

Eine Frau in Schweden stellt sich mit erhobener Faust 300 Nazis in den Weg

Die 42-jährige Tess Asplund, trat am 1.Mai im schwedischen Borlange vor eine 300 Neonazis zählende Demonstration, die durch die Stadt marschierte. Dabei erhob sie zum Zeichen des Protestes ihre Faust.

‚I normally stand with a raised fist at demonstrations, this is not new to me,‘ Ms Asplund, who has been an activist for 26 years, told P4 Dalarna.
‚I just felt when they came walking that „you shouldn’t be here“ and then one of them stared at me and I stared back. He said nothing and I said nothing, and then the police came and removed me.‘

Welch Mut. Welch ikonisches Bild.

En ensam kvinna tar steget ut i gatan och ställer sig mitt framför Sveriges mest våldsamma nazistgrupp. Platsen är Borlä…

Posted by Fotograf i Stockholm on Montag, 2. Mai 2016


(via Karolin)

4 Kommentare

The IKEA Dictionary

Lars Petrus hat eine Seite, auf der er versucht alle Namen für Produkte , die bei IKEA verkauft werden, zu listen und deren Ursprung zu ermitteln: The IKEA Dictionary. Die Liste ist bisher unvollständig, hat aber dennoch 1200 Produktnamen und wird nach und nach erweitert. Auch mit jeder Menge interessanten Links zu den jeweiligen Namen.

This site is not affiliated with IKEA in any way.

Part of what makes IKEA unique is their product names. Each name means something, often in a funny or ambigious way. When IKEA went international, they decided to use the same Swedish names everywhere. This makes sense from an organizational sanity standpoint, but it deprives most of the world of this particular joy.

Until now!

IKEA product names fall into a few main groups.
Proper Swedish words.
Improper Swedish words. IKEA laughs at the ‚rules‘ of human language!
First names. Mostly Swedish, some Scandinavian, occasional exotic names.
Geographical names. Swedish, Danish, Norwegian or Finnish. Yes, there are patterns. Here is a map of all 320 places
A few names that defy categorization.
? Mystery names I haven’t figured out… Currently 130 out of 1362 names.

Bildschirmfoto 2015-11-28 um 22.10.39


(via MeFi)

1 Kommentar

Junge Frau in Schweden hängt sich eine „21“ ins Fenster – Polizei besucht sie, weil von außen „IS“ zu sehen ist

So kann es heute gehen. Die junge Schwedin Sarah Ericsson feierte am Montag ihren 21. Geburtstag. Anlässlich dessen hängte sie sich eine aus Luftballons geformte 21 ins Fenster. Kann man machen, so zum Geburtstag. Manche Nachbarn sahen das wohl anders, sahen das sprichwörtlich anders, denn von außen war keine „21“ zu sehen sondern ein „IS“. Deshalb riefen sie die Polizei, sie dachten sich wohl, in ihrer direkten Nachbarschaft würde sich jemand Propaganda für den Islamischen Staat ins Fenster hängen.

„It was a little strange,“ whispered the 21-year-old to The Local from the library at Blekinge Institute of Technology in southern Sweden, where she is taking a course in Spatial Planning.

The student was already in class on Monday when her boyfriend Fabian Åkesson, who was staying at her home in Karlskrona, recieved a visit from police.

A passerby had called them after looking through the window at two balloons pushed together to make the number ’21‘ and confusing their reverse image with the letters ‚IS‘, which the extremist group also known as Isis and the Islamic State often uses as part of its propaganda.

[…]

„They asked me to take down the balloons to avoid further misunderstanding. We laughed some more about it all and they wished me a nice day, and wished my girlfriend a belated Happy Birthday,“ he said.

„I’m so surprised at all the attention. I will never forget my 21st birthday!“


(via Arbroath)

5 Kommentare

Keine Statue für die Dame, die mit ihrer Handtasche einen Nazi schlägt: Schweden macht’s anders

nazistat

Hans Runesson machte 1985 dieses Foto einer Dame, die mit ihrer Handtasche auf einen Nazi-Skin einprügelte. Das Foto dürfte fast schon ikonischen Wert haben – wahrscheinlich kennt es jeder. Es wurde ganz zu recht zu _dem_ schwedischen Foto des letzten Jahrhunderts gewählt.

Nun sollte jener Dame und ihrer Handtasche eigentlich eine Statue gewidmet werden. Die Stadt Växjö allerdings wollte das dann so doch nicht, weil die Figur als gewaltverherrlichend wahrgenommen werden könnte. Also wurde die Aktion ab- und die Statue umgeblasen. Seitdem allerdings hängen die Schweden nun im ganzen Land Handtaschen um die Arme irgendwelcher, schon länger stehender Statuen.

Swedish town’s snub of a statue depicting a lady lashing out at a Nazi supporter with her handbag has sparked a creative protest, with handbags mysteriously appearing on statues across the country. Inspired by a photograph taken in 1985, a statue of the woman with her handbag in full swing was set to be installed at the main square in southern Swedish town Växjö. But the council’s culture committee changed their decision, claiming the statue promoted violence.

statue-4


(via René)

4 Kommentare

Wie man Schienen schweißt

Etwas fasziniert und irgendwie beeindruckt sehe ich schwedischen Schienenbauern dabei zu, wie sie Gleise zusammenschweißen. Weil ich habe das vorher noch nie gesehen und mir nicht mal Gedanken darüber gemacht, wie genau das überhaupt geht. Aber irgendwer muss ja schließlich auch die Schienen zusammenkleben, also machen die das. Beeindruckend allerdings ist das wie dann doch. Irgendwie. Und wie einer der Kommentare weiß: Hätte Frodo so ein Ding gehabt, hätte er den Weg nach Mordor niemals gehen müssen.


(Direktlink, via reddit)

16 Kommentare

2005 - 2020 Das Kraftfutttermischwerk

website counter