Zum Inhalt springen

Schlagwort: Technology

Autoreifen, die seitwärts fahren

Klingt blöde, ich weiß aber nicht, wie sich das, was William Liddiard da entwickelt hat, passender beschreiben sollte. Denn der Reifen entwickelt, die auch seitlich fahren können, ohne dabei gelenkt zu werden. Keine Ahnung, ob das in der Praxis taugt, wahrscheinlich eher nicht, aber beim Einparken, könnten die Teile schon recht praktisch sein.

I had to improvise a lot, use the materials available to me, and work on it sparingly when I could find the time. I decided to put them on my car. Unlike other omni capable wheels, my wheels do not require the vehicle to be built around them. This is a world first bolt-on application for anything with wheels. Designed to be used in all weather and road conditions. They are stronger, faster, and more accurately controlled than prior art. They can take a beating. The tires can have the same build characteristics (siping, grooves, rubber compounds etc.) as regular tires. Now you can drive in all directions, and turn on the spot, when needed. These are proof of concept prototypes. Finished wheels will be refined to target application requirements.

Setup on this car has an incredible 24,000 pounds of torque directly on the tires! Speed can be adjusted for target application requirements by changing up the gearing ratios and with a speed controller.


(Direktlink, via reddit)

2 Kommentare

Apple patentiert Technologie, die Fotos auf Konzerten verhindern soll

Apple hat bereits im Jahr 2011 ein Patent beantragt, dessen Umsetzung es möglich machen soll, das Fotografieren auf Konzerten zu unterbinden. Jetzt wurde dieses Patent zugelassen.

Dies würde, so die Patentschrift, mittels Infrarotsignal funktionieren. Das iPhone würde ein Signal erhalten, dass die Kamerafunktion automatisch deaktiviert. Ein dafür extra ausgestattetes Gerät könnte die entsprechende Information automatisch an alle iPhones senden, sobald diese in die Luft gehalten werden.

ir


(via Faze)

7 Kommentare

Drei Damen beim Trendtratsch mit Hasselnusslikörchen (Werbung)

Man lernt nie aus. Gerade in Zeiten der überschnellen Technologisierung ist das Dranbleiben nicht immer ganz einfach. Aber warum auch Stress machen, wenn man es beim Kaffeekränzchen auch ganz gelassen unter seines Gleichen angehen kann? So wie die drei Damen hier, die sich mal mit dem ganzen neuartigen Gedöns auseinandersetzen. Dazu einen Kaffee und hin und wieder ein Schlückchen Frangelico. Spaß für alle. Stößchen.

Frangelico kommt mit 20 Umdrehungen straight outta Piemont. Genau so wie die wichtigste Zutat: die besondere Haselnuss „Tonda Gentile“. Sie ist die feinste und gilt als die größte und prallste Haselnuss von allen. Geröstet, destilliert und nach einem geheimen Rezept mit weniger geheimen Zutaten wie Kakao, Kaffee und Vanille zubereitet – hazelicious!


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Reispflanzmaschine

Ich habe nie darüber nachgedacht, wie es aussehen könnte, wenn Reis maschinell angebaut wird. Dass das auch so passiert, sollte klar sein, bei den Mengen an Reis, die auf der Welt so verzerrt werden. Hier eine Technologie, wie sie in Südkorea angewendet wird.

Very efficient! I hope they can bring this technology over to the Philippines. Hint, hint to our benevolent neighbors from South Korea. This will greatly help Pinoys improve their rice harvest.


(Direktlink, via reddit)

Einen Kommentar hinterlassen

25 Jahre zwischen zwei portablen Macs


(Foto: Ken Landau)

Links: ein Colby Walkmac, der erste batteriebetriebene, tragbare Macintosh-Computer mit einem LCD-Display. Rechts: ein aktuelles MacBook Air. Und die Frage, wie das wohl in weiteren 25 Jahren aussehen mag.

(via Tanith)

6 Kommentare