Zum Inhalt springen

Schlagwort: Teenager

Eine in den 1950er Jahren verlorene Federtasche als Zeitkapsel

Im Jahr 1957 verlor Patti Rumfola als Teenager eine Federtasche an der damaligen North Canton Middle School. Im letzten Jahr ließ die Verwaltung dort die alten Schließfächer erneuern, wobei die damals verloren gegangene Tasche wieder auftauchte. Sie war hinter einer Metallklappe eingeklemmt. Etwas staubig offenbart der Inhalt kleine Einblicke in die Lebensrealitäten von Teenagern zu dieser Zeit. Welch schönes Zeitdokument.

Die Schule hat dann versucht, die Tasche ihrer ehemaligen Besitzerin zurückzugeben, musste aber feststellen, dass diese schon verstorben ist. Ihre Kinder haben der Schule dann erlaubt, die Fotos des Inhaltes zu veröffentlichen.

Some of you may remember the purse that was discovered at North Canton Middle School last spring. The purse belonged to Patti Rumfola, a 1960 Hoover graduate. Thanks to the investigative work of many of you on Facebook, we were able to track down Patti’s family. Unfortunately, we found out that Patti has passed away.

Patti’s five children were together for a family gathering in the fall where they opened the purse to have a glimpse into their mother’s life as a teenager at Hoover High School. Since that time, we have received permission from the family to share photos of the contents. Those of you who may have gone to school in the 1950s or 1960s may have memories of some of these items. In one of the photos, you will see nine coins from Patti’s wallet. Each of her five children kept one of the wheat pennies as a token of remembrance of their mom.

(via My Modern Met)

Einen Kommentar hinterlassen

Doku: Wir, die Teenager

Matt Wolfs klasse Doku Teenage – Rebellion never gets old lief letztens auf arte und ist jetzt noch bis Sonntag auf arte+7 online. Wirklich sehenswert.

teenage

Heute ist der Teenager aus unserer Gesellschaft nicht mehr wegzudenken – der britische Pophistoriker Jon Savage hat nach den Ursprüngen gesucht und ein fesselndes Buch über die Geschichte der Jugend geschrieben. Darauf basierend hat Regisseur Matt Wolf einen ungewöhnlichen Dokumentarfilm erschaffen. Aufwühlend und einfühlsam porträtiert er aus der persönlichen Perspektive verschiedener Teenager den jahrzehntelangen Kampf der Jugend um Anerkennung und Eigenständigkeit. Als Quelle dienten unter anderem Tagebücher, und Archivkollagen werden mit innovativen Spielszenen verbunden.

Die Geschichte der Teenager und ihrer Rebellion begann im 20. Jahrhundert. Mit Abschaffung der Kinderarbeit wurde den Jugendlichen bewusst, dass es zwischen Kind- und Erwachsensein noch einen weiteren Lebensabschnitt gab.

Die schrecklichen Erlebnisse der beiden Weltkriege führten ihnen eindrucksvoll die Endlichkeit des Lebens vor Augen. Und gaben Anlass, an der Vernunft der Erwachsenen zu zweifeln. Das Verlangen nach jugendlicher Unbeschwertheit und Freiheit ließ sich nicht länger unterdrücken. Die amerikanischen „Flapper“-Mädchen der 1920er Jahre schnitten sich ihre braven Zöpfe ab, rauchten, schminkten sich und tanzten provokativ in Jazzclubs.

Ob in Europa oder den USA: Die Jugend rebellierte und lehnte sich auf gegen überkommene Autoritäten – vor dem Altwerden wollten sie jung sein! Nach Ende des Zweiten Weltkriegs hatte die Gruppe der 14- bis 18-Jährigen sich zunehmend als eigenständige Gesellschaftsgruppe etabliert – der „Teenager“ war geboren und bestimmt bis heute unsere Vorstellung von der Jugend.


(Direktlink, via René)

3 Kommentare